Zwischen Pathos und Perfektion

Oft sind es die kleinen Bands, die für die eindrücklichsten Konzerterlebnisse sorgen. Mit derartigem Potenzial versehen kommen auch Fenster am heutigen Freitag nach Jena.


Fenster sind gewachsen: Im vergangenen Jahr noch zu dritt unterwegs, hilft ihnen Tadklimp – Produzent ihres Debüts “Bones”, das vielerorts für Aufsehen sorgte – nun, auf Tour zum Quartett zu werden. Darüber hinaus steht nicht zu befürchten, dass sich grundlegend etwas ändern wird – das heißt, abgesehen von einem weiteren Bass, noch einem Keyboard und den zunehmend schrumpfenden Platzverhältnissen auf der Bühne. Es wird weiterhin dieses gleichermaßen verspielte wie zerbrechliche Tête-à-Tête zwischen Sängerin JJ und Sänger Jonathan bestehen bleiben, das für charmante Harmonien sorgt. Dazu ein mysteriöses Glockenspiel, das nach und nach sein Geheimnis preisgibt und nicht zu vergesse: das druckvolle, auf den Punkt gespielte Schlagzeug, das eingehend den Rhythmus vorgibt und das Geschehen auf der Bühne antreibt.

Ach ja, eines noch hat sich natürlich auch nicht geändert: Fenster live zu erleben ist einfach lohnenswert. Punkt.

Fenster
Freitag 31.05.13, Theatercafé Jena, Beginn 21 Uhr

Text: Stefan Haake
Foto: Maxime Ballesteros

Kommentieren ist momentan nicht möglich.