Wenn Wissenschaft ein Oh! erzeugt.


Heute ist es endlich wieder so weit: ab 18 Uhr startet in Jena die 4. Lange Nacht der Wissenschaften. Bis 24 Uhr öffnen sich dann wieder die Türen zahlreicher Institute, Labore, Firmen und Sammlungen, um den Besuchern die wunderbare Welt der Wissenschaft sowie die neuesten Erfindungen und Entdeckungen ’made in Jena’ auf unterhaltsame Art vorzustellen.

Mehr als 230 abwechslungsreiche Veranstaltungen aufgeteilt auf die drei Gebiete Stadtzentrum, Beutenberg/Fachhochschule/Schott/Zeiss und Lobeda-Klinikum – damit markiert die Lange Nacht der Wissenschaften ein Highlight im Veranstaltungskalender der Saalestadt, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Sternstunden am IPHT: Photonik macht Ah!
Schon der Beginn der diesjährigen Langen Nacht der Wissenschaften in Jena ist ein Höhepunkt für sich: ARD-Moderator Ralph Caspers („Wissen macht Ah!“ und „Die Sendung mit der Maus“) eröffnet die Sternstunden in einer bunten Wissensshow am Institut für Photonische Technologien (IPHT) auf dem Beutenberg. Geplant ist ein Showprogramm mit interessanten Gästen und spannenden Experimenten. Ein zentraler Programmpunkt wird hierbei die Verleihung der Auszeichnung „Ausgewählter Ort im Land der Ideen 2011“ an die Jenaer Biochip Initiative (JBCI) sein. Die gemeinsame Forschergruppe des IPHT und der Universität Jena erhält den Preis für die Erforschung eines schnellen Chip-basierten Nachweisverfahrens von Bakterien und Keimen.

Wissensspaß für kleine Querdenker
Wer schon einmal von einem wissenshungrigen Kind mit Tausenden von Fragen durchlöchert worden ist, weiß welch enormer Wissensdurst bei den Sprösslingen mitunter befriedigt werden will. Kinder sind neugierig und können etwas, was den meisten Erwachsenen längst abhanden gegangen ist: Sie können vollkommen verquer denken.

Zur Langen Nacht der Wissenschaft können sich diese kleinen Querdenker nun in zahlreichen Experimentier- und Mitmachstationen austoben, ihrem Wissensdurst in Vorträgen und Vorführungen nachgehen und ihre gesammelten Fragen an die Experten vor Ort loswerden. Da können dann auch endlich einmal die wirklich dringenden Angelegenheiten geklärt werden, beispielsweise ob es tatsächlich warmes Eis gibt oder wie weit denn so ein Blasrohr, wie man es neulich im Film gesehen hat, eigentlich schießen kann.

Die Mehrzahl der Programmangebote ist für Erwachsene und Kinder gleichermaßen interessant. Darüber hinaus gibt es aber auch einige ganz spezielle Kinderveranstaltungen wie beispielsweise den „Teddy OP“ oder ein Besuch mit Clown Knuddel in der Apotheke.

Wissenschaft zu Besuch in der Stadt
Bei mehr als 230 Veranstaltungen macht es natürlich kaum Sinn, hier jede einzeln vorzustellen. Ein besonderes Wissensangebot soll jedoch explizit hervorgehoben werden. Ein besonderes Highlight ermöglicht in diesem Jahr der INNOVENT Technologieentwicklung e.V.: Der nanoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung macht auf dem Vorplatz des Volkshauses Halt. Auf insgesamt 100 Quadratmetern mobiler Ausstellungs- und Veranstaltungsfläche werden hier Nano-Forschung und -Praxis Seite an Seite präsentiert und damit ein Einblick in ein eindrucksvolles Spektrum nanotechnologischer Entwicklungen für fast alle Lebensbereiche gewährt: für Haushalt, Sport und Freizeit ebenso wie für Bauen und Wohnen, Information und Kommunikation, Medizin und Gesundheit.

Mobil & bequem durch die Lange Nacht
Um möglichst viele Stationen entdecken zu können, sind neben dem regulären Linienverkehr auch Sonderbusse, sogenannte ’Denkbusse’, im Einsatz. Diese verkehren zwischen den Veranstaltungsorten am Beutenberg Campus, Lobeda und dem Stadtzentrum. Mit dem Ticket der „Langen Nacht der Wissenschaften“ kann man heute ab 16 Uhr bis zum darauf folgenden Tag um 2 Uhr diese Sonderbusse sowie die Angebote des Nahverkehrs kostenfrei nutzen.

Programmplan und Tickets
Die Programmpläne, die für jedes der drei Veranstaltungsgebiete angefertigt wurden, sind in der Jena Tourist-Information einzeln oder im Dreierpack kostenfrei erhältlich. Sie ermöglichen einen schnelleren Überblick über alle im Gebiet angebotenen Veranstaltungen und enthalten neben allgemeinen Informationen auch eine Gebietsübersicht sowie die Shuttlepläne der Denkbusse und -bahnen.

Tickets für die Lange Nacht gibt es in der Tourist-Information Jena, in den Vorverkaufsstellen der Zeitungsgruppe Thüringen und unter www.sternstunden-jena.de. Selbstverständlich können Eintrittskarten auch noch heute Abend an den verschiedenen Veranstaltungsorten für den Abendkassenpreis erworben werden.

Mehr Informationen unter www.sternstunden-jena.de und www.facebook.com/sternstunden.jena.

Text: Nancy Dröse, Mona Lunte
Foto: JenaKultur

Kommentieren ist momentan nicht möglich.