6. April 2010 | Lesung

Papenfuß liest

Von Stadtmagazin 07

Als Lyriker schon zu DDR-Zeiten in der Untergrundszene bekannt, präsentiert Uwe Papenfuß diese Woche in der Kunstsammlung Jena Gedichte aus seinem Buch „ation-aganda“.

Im Rahmen der im März eröffneten Ausstellung „Poesie des Untergrunds – die Literaten- und Künstlerszene Ostberlins 1979 bis 1989“ ist am Donnerstag, den 8. April 2010 um 20 Uhr, der bekannte Lyriker Bert Papenfuß zu Gast in der Veranstaltungsreihe „Kunststück am Donnerstag“ in der Kunstsammlung Jena. Er liest aus seinem Buch „ation-aganda“, das Gedichte von 1985 bis 1998 versammelt.

Papenfuß gehörte zu den bedeutendsten Literaten der Ostberliner Untergrundszene und sein „kwehrdeutsch“ ist auch aus der aktuellen Lyriklandschaft nicht wegzudenken. Er verformt die Sprache konsequent und gegen alle Regeln. Mit seinem ’poetischen Anarchismus’ stellte er sich der deutschen Einheit, nimmt Abschied vom „faterland“ und begibt sich auf die Suche nach dem „meuterland“. Da kann man im Grunde nur sagen: Bitte „spannend erzaehlt weitermachen“ Herr Papenfuß.

„Kunststück am Donnerstag“ dem 8. April 2010, 20 Uhr:
Ation-Aganda
Lesung mit Bert Papenfuß (Berlin)

Kunstsammlung im Stadtmuseum Jena, Markt 7, 07743 Jena

Text: Matthias Eichardt; Foto: Stadtmuseum Jena

Kommentare deaktiviert
Schlagworte: ,
1. März 2010 | Ausstellung

Poesie des Untergrunds

Von Stadtmagazin 07

Die Künstlerszene Ostberlins war vor allem in den 1980er Jahren ein schillernder Mikrokosmos, der sich zwischen vielerlei Interessen bewegte und noch heute durch die Fülle und den Einfallsreichtum der beteiligten Künstler beeindruckt. In der Ausstellung werden 38 der wichtigsten Vertreter dieser Szene mit Ihren Werken vorgestellt…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 15: April 2010.
Ab 1. April erhältlich.

Text: Matthias Eichardt; Foto: Kunstsammlung Jena

Kommentare deaktiviert
Schlagworte: ,