8. Juni 2010 | Bühne, Kultur

Die KulturArena 2010 zielt auf den Lachnerv

Von Stadtmagazin 07


Das Open-Air-Festival präsentiert erstmals einen Comedy-Abend:
Amüsant und puppenlustig wartet die Kulturarena am 1. August auf. Zum ersten Comedy-Abend des Festivals gibt es ein buntes Programm aus Improvisation, Stand-Up-Comedy, Beatboxing und Chanson. Mit dabei: Alte Bekannte und neue Parodien.

Am 1. August wird es lustig. Dann heißt es nach den ersten drei Wochen KulturArena –Halbzeit mit einem abwechslungsreichen Comedy-Programm. Das Publikum darf sich auf einen guten alten Bekannten freuen, verriet KulturArena-Projektleiterin Constanze Eiselt. Denn moderieren wird den Abend This Maag, der gemeinsam mit RenŽ Marik und Rainald Grebe Teil des Jenaer Theaterhaus-Ensembles bis 2003 war. Der gebürtige Schweizer und mittlerweile Wahlberliner kündigt seine Kollegen aber nicht nur an, er präsentiert auch das Beste aus seinem ersten Soloprogramm „Sälber!”.

Zuschauer und Moderator treffen zur Comedy-Arena auch auf ein mehr als 2.000 Jahre altes Reptil, so Constanze Eiselt. Die Echse des Berliner Puppenspielers Michael Hatzius hat sogar hellseherische Fähigkeiten, die sie live zum Comedy-Abend auch einsetzen wird.

In die Zukunft schauen kann er nicht, dafür fragt man sich bei Auftritten von Pete the Beat des öfteren, ob der CD-Spieler noch läuft. Der Geräuschkünstler macht alles selbst nur mit seinem Mund. Pete the Beat ist ein Weltklasse-Beatboxer, verspricht Constanze Eiselt. Er steht allein auf der Bühne und trotzdem klingt es, als wäre eine komplette Musikband zu hören.

Parodien auf komplette Musikbands hat der erste Comedy-Abend der Kulturarena auch zu bieten. Bidla Buh aus Hamburg karikieren alte Grammophon-Klassiker und interpretieren aktuelle Hits in nostalgischem Gewand. Egal ob Opernklassiker oder „Der kleine grüne Kaktus“, Bidla Buh nehmen alles auf die Schippe.

Tickets für die Arena-Comedy am 1. August gibt ab sofort in der Jena Tourist-Information und unter: www.kulturarena.de

VVK: 9 Euro/ 7 Euro ermäßigt
AK: 11 Euro/ 9 Euro ermäßigt
Jokerkarten gelten

Text: Florian Görmar; Foto: KulturArena

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
24. April 2010 | Bühne, Freizeit, Jena, Kinder, Kultur, Musik

Ticketverkauf für den Kultursommer in Jena hat begonnen

Von Stadtmagazin 07

Während man anderswo während der Sommermonate der Stadt den Rücken zukehrt und in den Urlaub fährt, bleibt man in Jena im Juli und August willentlich vor Ort. Warum? Ganz klar, für die KulturArena.

Urlaub mitten in der Stadt – und das jeden Abend, einen Sommer lang: das ist die KulturArena Jena auch im Jahr 2010. Das Open-Air-Festival lädt seine Besucher vom 7. Juli bis 22. August wieder zu phantasievollem Theater, spannendem Kino, vielfältigen Konzerten und originellen Kinderveranstaltungen ein.

Der Theatervorplatz in Jena verwandelt sich dabei in eine lauschige Erholungsinsel für alle Freunde hochwertiger Musik und Kultur. Musikalisch spannt die Kulturarena einen Bogen von erlesener Weltmusik und impulsiven Jazz über ausgewähltem Pop bis hin zu mitreißenden Clubkonzerten im Kassablanca.

Erste Ankündigungen zum diesjährigen Programm gab’s bereits in den vergangenen Wochen, nun steht auch der gesamte Veranstaltungsplan – und der hat wieder eine erwartungsgemäß hohe Dosis Kultur in sich.

Theaterarena


Wie gewohnt wird der sechswöchige, kulturelle Reigen mit der TheaterArena eröffnet. Dieses Jahr ist hierbei die Wahl auf Friedrich Hebbels großes, deutsches Trauerspiel „Die Nibelungen“ gefallen – ein Stoff, der für eine große Inszenierung auf dem Theatervorplatz wie geschaffen scheint: Liebe und Hass, Eifersucht und Verrat, Heldenmut und Opfergang und nicht zuletzt die Gier nach dem Schatz, der Lockruf des Goldes, treiben das Geschlecht der Nibelungen sukzessive in den Untergang. Zwischen Lindenblatt und Tarnkappe will das Sommerspektakel 2010 eine erfrischend neue Sicht auf diesen alten deutschen Nationalmythos rund um Siegfried den Drachentöter, die schöne Kriemhild und König Gunther zeigen.

Konzertarena


Die KonzertArena steht dieses Jahr unter dem Motto „Nordostpassagen“: Die Nordostpassage, das ist der legendäre 6.500 Kilometer lange Seeweg im Polarmeer, der bekanntermaßen Europa und Asien entlang der Nordküsten beider Kontinente miteinander verbindet. Schiffe können den Weg vom Weißen Meer bis zur Beringstraße nur im Juli und August passieren.

Keine Sorge, die KulturArena beabsichtigt nicht, während dieser Zeit zur Nordostpassage umzusiedeln. Vielmehr lädt sie sich zahlreiche Künstler aus eben diesen Regionen für einen musikalischen Auftritt nach Jena ein. Für insgesamt 35 Konzerten werden so die verschiedensten Künstler nicht nur wie gewohnt aus Mittel-Europa und den USA anreisen, sondern dieses Mal insbesondere auch aus Nord-Europa und Asien: Aus Skandinavien angekündigt sind unter anderem die Tanz-Folk-Combo Katzenjammer, Popsängerin Marit und Liedermacherin Rebekka Bakken aus Norwegen, die dänische Songwriterin Tina Dico und die isländischen Elektro-Wikinger GusGus. Auch der niederländische Swing-Jazzer Hamel hat sein Erscheinen auf der KulturArena 2010 bereits bestätigt.

Von der anderen Seite der Erdkugel her kommend machen sich wiederum das 40-köpfige Freestyle-Jazz-Orchester Shibusa Shirazu Orchestra aus Japan und das chinesische Pop-Gesamtkunstwerk Sa Dingding, das elektronische Klänge mit traditioneller Volksmusik ihres Heimatlandes verbindet, auf die lange Reise gen Jena.

Die Quintessenz des Kultuarena-Mottos 2010 wird dann beim arenAkustik-Konzert umgesetzt: Hier wird die koreanische Sängerin Youn Sun Nah mit dem schwedischen Jazzgitaristen Ulf Wakenius ein gemischtes „Nordostpassagen“-Doppel präsentieren.

Den kürzesten Anreiseweg zur KulturArena haben natürlich die all die geladenen Künstler und Bands, die sich schon innerhalb der Landesgrenzen befinden. So werden das Popduo 2raumwohnung, der Lyrik-Poet Jochen Distelmeyer, Ex-Freundeskreis Frontmann Max Herre, die bayrischen Blasmusik-Funker La Brass Banda sowie Schauspieler und Rockmusiker Jan Josef Liefers zum musikalischen Sprung nach Jena ansetzen.

FilmArena


Selbstredend wird es auf der KulturArena 2010 auch wieder ausgewählte Lichtspielkunst geben. Das Team des Film e.V. Jena hat zur FilmArena eine bunte Mischung aus inspirierenden Kinofilmen und unterhaltsamen Leinwandklassikern zusammengestellt: u.a. trifft Der Sternenwanderer auf Die Olsenbande, Sherlock Holmes begegnet den Inglourious Basterds und einem Lammbock und Schwarze Katze, Weißer Kater fühlt sich neben Soul Kitchen auch ganz wohl. Ausgerüstet mit Kuscheldecke und Sitzkissen können die Zuschauer an den konzertfreien Abenden Freiluftkino mit ganz besonderem Flair erleben.

KinderArena

Damit auch die kleinen Kulturgänger Anteil am Jenaer Kultursommer nehmen können, gibt’s an den Arena-Sonntag-Vormittagen ein abwechslungsreiches Kinderprogramm. So wird hier z.B. die Stüba-Philharmonie von Harun und dem Meer der Geschichten erzählen, die Rockmusiker Pelemele von Cowboys singen, Jorinde Jelen lädt zum Mitsingen und Mitmachen ein und Maxim Wartenberg lässt den Trommelfloh tanzen.

Nicht nur für Kinder gedacht ist außerdem das Arena-Sonderprojekt 2010: In der Jenaer Innenstadt laden im Sommer fünf Spielbänke zum Spielen und Verweilen ein. Schach, Mühle, Dame, Mensch-ärger-Dich-nicht und ein ganz besonderes Kulturarena-Memory sollen den Spieltrieb bei allen Besuchern wecken.

Tickets

Der Ticketvorverkauf für alle Veranstaltungen der Kulturarena 2010 hat am 21. April begonnen.

Dieses Jahr erstmalig wird es übrigens neben normalen Tickets und Jokerkarten auch Dauerkarten geben, die für alle Veranstaltungen der KulturArena 2010 (ausgenommen die TheaterArena) gültig sind, auf andere Personen übertragbar sind und für 230 Euro zu haben sind. Da allerdings nur 50 dieser ’Festival Cards’ in Umlauf gebracht werden, sollte man sich bald überlegen, ob’s ein Dauerabo für einen ganzen Kultursommer sein darf.

Arena-Vorverkauf: Jena Tourist-Information, Gera & Erfurt Information, MDR Ticketgalerie Leipzig, Vorverkaufsstellen der Zeitungsgruppe Thüringen

Alle Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt’s unter: www.kulturarena.de.

Text: Matthias Eichardt; Fotos: JenaKultur

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
6. April 2010 | Musik

„Neil Diamond aus Belgien“

Von Stadtmagazin 07

Die KulturArena Jena präsentiert Milow am 30. Juli auf dem Jenaer Open-Air-Festival.

In Belgien und den Niederlanden ist Jonathan Vandenbroeck alias Milow bereits seit 2007 extrem erfolgreich. Es hat etwas gedauert, bis sich seine Qualitäten auch im Rest von Europa rumgesprochen hatten. Der 27jährige Musiker zieht in seinem Songwritertum melancholische Bilanz über sich und seine Generation – ein Konzept, dass ihn längst in seiner belgischen Heimat zum Superstar machte. Doch zum eigentlichen Star machte ihn ein Song. Der Titel “Ayo Technology” schallte und schallt noch immer aus den Rundfunkgeräten. Dazu wäscht Mutti Wäsche, putzt Vati das Auto und die Kinder googeln gerade bei myspace.com die Künstlerinfos – Milow ist immer noch mit seiner Cover-Version des 50 Cent-Titels in den Medien präsent. In jedem Fall hat er das Potential zu mehr als nur einem One-Hit-Wonder.. Seine künstlerischen Wurzeln liegen im klassischen Singer-Songwriter-Bereich, bei musikalischen Erzähler-Persönlichkeiten wie Neil Diamond und Neil Young. Schon früh hat der charismatische Belgier erkannt, dass gute Musik mit den sechs Saiten einer Gitarre beginnt und dass es zuallererst anspruchsvolle Texte und eingängige Melodien benötigt, um die Herzen des Publikums zu erobern. Es wird ein auf alle Fälle schöner Sommerabend mit eingängigen Melodien und Geschichten werden und die Karten dürften schnell vergriffen sein. Also flink sein!

Der Vorverkauf für das Konzert am 30. Juli in Jena beginnt ab sofort. Karten gibt es in der Jena Tourist-Information und unter www.kulturarena.de

KulturArena Jena
Theatervorplatz

Vorverkauf 25 Euro / 21 Euro erm.
Abendkasse 28 Euro / 26 Euro erm.

Text: Florian Görmar; Foto: Marcel Näpel

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
31. März 2010 | Kultur, Musik

Musik gegen Langeweile und Nichttänzer: „Katzenjammer“ bei der KulturArena 2010!

Von Stadtmagazin 07

Der Theatervorplatz in Jena verwandelt sich ab dem 7. Juli auch dieses Jahr wieder zur KulturArena in eine große Open-Air-Bühne für Theater, Musik, Film und Kinderveranstaltungen. Die ersten drei musikalischen Höhepunkte gab das Organisationsteam jetzt bekannt: Die Besucher können sich unter anderem auf das deutsche Popduo 2Raumwohnung, die norwegische Folk-Band Katzenjammer und dem Rockurgestein „The Hooters“ aus den Vereinigten Staaten von Amerika freuen.

„Die Arena 2010 wird wieder sehr abwechslungsreich werden, sowohl was die musikalischen Stilrichtungen der Künstler, als auch ihre Herkunft betrifft“, so Constanze Eiselt, Projektleiterin der Kulturarena. „Die Bands 2Raumwohnung, Katzenjammer und The Hooters repräsentieren diese vielfältige Mischung.“

Besonders zu empfehlen ist die norwegische Band „Katzenjammer“. In Norwegen sind sie bereits Stars, und in Jena wird sich am 5. August zeigen, dass „Katzenjammer“ nicht unbedingt etwas mit dem Geheul kleiner Stubentiger zu tun haben muss. Auf alle Fälle haben Sie keine Scheu vor Blasinstrumenten jeglicher Art, auch nicht vor Leierkästen und Quetschkommoden. „Katzenjammer sind vier Norwegerinnen, die mit zahlreichen Instrumenten ungestümen Polka-Folk produzieren“, erklärte Constanze Eiselt. „Ihr Konzert wird sicherlich eines der tanzbarsten Konzerte der Kulturarena 2010 werden.“ Der Vorverkauf für diese drei Konzerte beginnt ab sofort in der Tourist- Information Jena und unter www.kulturarena.de – Also los!

2Raumwohnung 15. Juli, € 14/12 erm. VVK, €16/14 erm. AK
The Hooters 21. Juli, € 17/14 erm. VVK, € 19/16 erm. Ak
Katzenjammer 5. August, € 9/7 erm. VVK, € 11/9 erm. AK

Text: Florian Görmar; Foto: Mathias Fossum

Kommentare deaktiviert