Selbstbehauptungskampf mit Überraschungen


Ein Jugendstück von Lutz Hübner

7./08./22.02.2011│10.00h & 18.00h│theater RUDOLSTADT│tumult (Kinder- und Jugendtheater)│“Aussetzer“

Dem 17-jähringen Chris, Lutz Hübners Protagonist, steht das Wasser bis zum Hals. Zu spät hat er gemerkt, dass sein Hauptschulabschluss gefährdet ist. Wenn er noch einmal hängenbleibt, flippt sein Vater aus. Also will er Frau Stöhr überreden, ihm die alles entscheidende Drei zu geben. Der Plan geht schief, denn die engagierte Lehrerin reagiert anders als gedacht. Er tickt aus und schlägt zu. Und sie? Anstatt ihn anzuzeigen, gibt sie ihm Nachhilfe. Doch der Deal, über den tätlichen Angriff und die Nachhilfe zu schweigen, funktioniert nicht …

Lutz Hübners Jugendstück „Aussetzer“ zeigt einen Selbstbehauptungskampf zwischen engagierter Lehrerin und Hauptschüler, gespielt von Miriam Gronau und David Engelmann, dessen Fronten im Verlauf des Stücks immer weiter aufbrechen. Als zunehmend unklar wird, wer hier Täter und wer Opfer ist, beginnen sie, einander zu verstehen.

Regisseur Norbert Baumgarten, bisher als Filmregisseur tätig, inszeniert dieses Jugendstück, das über Gewalt und Mobbing an Schulen ebenso wenig schweigt wie über den stetig wachsenden Druck auf Schüler und Lehrer, als Darstellung menschlicher Gegensätze und Gemeinsamkeiten über alle Alters- und Standesgrenzen hinweg.

Die Premiere am 27. Januar um 11 Uhr ist bereits restlos ausverkauft. Weitere Vorstellungen sind am 7. und 8. Februar, jeweils 10 und 18 Uhr, sowie am 22. Februar um 10 Uhr. Tel. 03672/422766

Autor: Maxi Gade
Foto: Friederike Lüdde

Kommentieren ist momentan nicht möglich.