Nicht nur für Waldspaziergänger- „Die Pilze“ live am 12. April, 20 Uhr im Café Wagner


Im Rahmen des 17. Köstritzer JAZZFRÜHLING Jena 2011 kommen sechs Musiker aus dem Switzerland ins Café Wagner. Aufmüpfig und mit viel Schalk trotzen die Pilze mit ihrer Musik dem altbackenen Image des Jazz. Mit ihrem rebellischen Jazz kämpfen sie gegen verschimmelte Klischees.

Der Bandname lässt auf eine Punkband schließen. Damit tarnen die Pilze ihre Musik, die sie irgendwo im jazzigen Unterholz verstecken, zwischen Funkbäumen, Punkgebüschen und wuchernden Improvisationssträuchern – eben dort, wo man auch Pilze findet. Hinter dem ungewöhnlichen Namen stecken sechs Musiker um den Altsaxophonisten Benedikt Reising, die sich an der Swiss Jazz School Bern kennen gelernt haben. Die jungen Musiker lieben das Versteckspiel, ja das Spielerische überhaupt. “Ich mag das Absurde am Namen. Er ist total sinnlos. Es ist super, wenn man nicht gleich an Jazz denkt, sondern zuerst an Punk”, erklärt Benedikt Reising.


Hörprobe und weitere Infos findet man unter: www.diepilze.com

Autor: Florian Berthold
Foto: Bea Hänggi

Kommentieren ist momentan nicht möglich.