Melancholisch, ulkig, verkopft, verloren und übermütig: Bell Bali


Live am 23.01.2011 um 20.00 Uhr im Weimarer e-werk

Die Formation Bell Bali ist das wohl persönlichste Projekt, in dem sich Jonas Dorn bis jetzt gezeigt hat. Melancholisch-verträumte Songs und frickeliger crazy-Jazz sind in einem homogenen Teppich zusammengefasst. Bell Bali entscheiden sich nicht für einen Stil, sondern für sich selbst und ihren Sound. Jonas Dorn arbeitet unter anderem regelmäßig mit Hellmut Hattler oder Bill Elgart zusammen. Außerdem ist er Gitarrist der Indie-Band Nufa aus Leipzig. Krautrock Legende Hans-Joachim Irmler produzierte beide ihrer bisherigen Alben für sein Label Klangbad. 2007 bekamen sie den Kulturförderpreis der Stadt Ulm und werden 2009/10 von der Initiative Musik des Bundes gefördert. Noch studiert Jonas Dorn bei Frank Möbus in Weimar Jazz Gitarre: „Ich wollte mein eigenes Trio nicht Jonas Dorn Trio nennen, sondern für meine Kompositionen eine Band-Plattform schaffen, auf der wir gleichberechtigt zusammen etwas schaffen. Außerdem war für mich klar, dass es kein Contempory-Jazz Trio wird.“ In der Musik von Bell Bali sind auch Einflüsse von Eels und John Parish gegenwärtig, und so bewegt sich ihr Sound zwischen Garage-Vintage und Low-Fidelity. Dabei geht der Klang von Bell Bali mit ihrem zusätzlichen Nebeninstrumentarium weit über den eines gewöhnlichen Trios hinaus.

Bell Bali sind:
Jonas Dorn Gitarre | Electronics | Radio | analoge-/iPod-Synthesizers
Stefan Berger | Bass
Wieland Fritsch Schlagzeug | Glockenspiel | Gitarre

Mehr Infos:www.myspace.com/bellbali und
 www.jonasdorn.de

Autor: Florian Berthold
Foto: DNT Weimar

Kommentieren ist momentan nicht möglich.