Let’s talk about sex & politics: Rap // 17.09.2014 / 19.00 Uhr / E-Werk Kesselsaal

Performance und Diskussion mit Anna Groß (Springstoff-Label) und dem Rapper Refpolk Eine Kooperation mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen.


In der neuen Diskussionsreihe im E-Werk laden wir unser Publikum, unser Ensemble, MusikerInnen, WissenschaftlerInnen und Experten des Alltags ein, sich mit brisanten gesellschaftlichen Themen auseinander zu setzen. LET’S TALK ABOUT ist eine Mischform aus Performance, Lesung, Vortrag und Gespräch. Den Auftakt macht Anna Groß, Skaterin, Wissenschaftlerin, Mitbegründerin des Labels »Springstoff-Wir retten die Welt«, Veranstalterin von »Suck my trucks«, dem einzigen Skate-Contest Deutschlands nur für Frauen.

Gesprächspartner ist der Rapper Refpolk, der auch den künstlerischen Beitrag zu der Veranstaltung liefert. Politisches Engagement prägt seine Arbeit als Solo-Rapper und Mitglied der Crew »TickTickBoom«. In HipHop und Rap sind Männer noch Kerle und Frauen schmückendes Beiwerk und Sexobjekte: Anna Groß und Refpolk beschäftigen sich in ihrem Vortrag mit Männlichkeitsentwürfen im HipHop und Heterosexismus im Mainstream-Rap.

Eintritt:
6€ / 4€ (ermäßigt für Studierende)
Eintritt frei für Schüler und Jugendliche bis 18 Jahre

Konzeption: Julie Paucker (DNT Weimar) und Peter Reif-Spirek (LZT)
Raum und Live Visuals: Who-Be
Ton: Moritz Kobel
Assistenz: Max Pellert
gefördert durch die Sparkasse Mittelthüringen

Julie Paucker (Moderation)
Otto A. Thoß (Moderation)
Mirjam Birkl
Bastian Heidenreich

Text: Berit Wimmer
Grafik: DNT Weimar

Kommentieren ist momentan nicht möglich.