Let’s talk about sex & politics

Interaktive Diskussion: Von Riot Grrl bis Pussy Riot mit Sonja Eismann (Missi Magazin) und der Hamburger Band “Zucker” am 29. Oktober im E-Werk

Der Erfolgsgeschichte widerständiger Musik und Aktivismen von Frauen widmet sich am Mittwoch, 29. Oktober, ab 19 Uhr die zweite Ausgabe der Gesprächsreihe “Let’s talk about sex & politics” im Kesselsaal des E-Werks. Zu Gast ist Sonja Eismann, Mitbegründerin und Chefredakteurin des ’Missy Magazins’, der ersten Zeitschrift Berlins, die Popkultur, Politik und Style mit einer feministischen Haltung verbindet. In ihrem Vortrag “Von Riot Grrrl zu Pussy Riot” schlägt sie den Bogen von den frühen Tagen der subkulturellen feministischen Szene der USA in den 90ern bis hin zu Pussy Riot heute.

Den Geist der Bewegung trägt unter anderem auch die Hamburger Zwei-Frau-Band “Zucker” weiter, die an diesem Abend über ihre Musik und Motivationen sprechen wird. Das Publikum ist dabei eingeladen, sich jederzeit mit Fragen und eigenen Standpunkten zum Thema einzubringen. Im Anschluss an die interaktive Diskussion gibt die Band “Zucker” ein kurzes Konzert.

Der Eintritt für Jugendliche bis 18 Jahre ist frei.

Let’s talk about sex & politics
29.10.2014, 19 Uhr
E-Werk Weimar

Text: Florian Berthold
Bild: DNT Weimar

Kommentieren ist momentan nicht möglich.