Gutes tun: Instrumente spenden


Die Bürgerstiftung Jena sammelt nicht mehr gebrauchte Musikinstrumente für Menschen in deutschen Flüchtlingsheimen.

Beim Tanz- und Folkfest 2012 in Rudolstadt trat Heinz Ratz, Sänger der Band „Strom&Wasser“, mit einem besonderen Anliegen an die Zuschauer heran: Er bat um Instrumentenspenden für Flüchtlinge. Diesem Aufruf war die Bürgerstiftung Jena gefolgt und sammelte bereits im vergangenen Herbst Instrumente aller Art von Jenaer Bürgern in ihrem Büro in der Unterlauengasse 3. So kamen insgesamt 25 Instrumente zusammen, von der Zither bis zur klassischen Gitarre, die die Bürgerstiftung am 2. Dezember 2012 dem Musiker Ratz unter Anwesenheit einiger Spender und der Presse übergeben konnte.

Am 5. Mai 2013 kommt der Liedermacher Ratz erneut nach Jena zu einem Konzert ins Kassablanca. Mit seinem neuen Programm der „Lagertour“ möchte Ratz den Jenaer Bürgern Weltmusik vom Feinsten bieten und gleichzeitig auf aktuelle Missstände bei Flüchtlingen aufmerksam machen. Die Bürgerstiftung Jena ruft zu diesem Anlass die Jenaer Bürger erneut zu Instrumentenspenden auf, die sie bis zum 3. Mai in der Unterlauengasse 3 zu den Öffnungszeiten: Mo-Do 9-16 Uhr, Freitag 9-12 Uhr abgeben können.

Ratz war mehrere Monate durch deutsche Flüchtlingslager gereist und weist mit seinem Projekt „Refugees“ auf die schwierigen Lebensbedingungen von Asylbewerbern in Deutschland hin. Viele Musiker, die in ihren Heimatländern erfolgreich waren und ihre Heimat wegen Krieg oder Verfolgung verlassen mussten, haben in den Flüchtlingslagern nicht die Möglichkeit, Musik zu machen. Deshalb sammelt Ratz mit seinem Projekt “Refugee” gespendete Musikinstrumente und verteilt diese an die Musiker.

Text: Andrea Körner
Bild: Bürgerstiftung Jena

Kommentieren ist momentan nicht möglich.