Die Kulturarena geht in die nächste Runde


Zur inzwischen 23. Ausgabe lädt die Kulturarena erneut zu einem bunten Festivalsommer mitten in der Saalestadt Jena ein. Die Programmpunkte zeigen sich einmal mehr von ihrer besten Seite.

Den Auftakt zum größten Festival Jenas bildet auch in diesem Jahr wieder das Sommerspektakel des Theaterhauses. Mit König Ubu wird eine rasante Komödie den Weg auf die Bühne finden, welche zu ihrer Uraufführung 1896 für einen handfesten Skandal sorgte: schließlich lautet das erste Wort „Merdre!“. Wer der französischen Sprache mächtig ist, kann sich die Übersetzung gerne ableiten – vor gut 120 Jahren verließ jedenfalls auf Grund dieser ersten Textpassage ein Großteil des Publikums den Saal. Das wird heute nicht mehr so sein: angelehnt an die großen Shakespeare´schen Dramen wird ein lustiges Stück aufgeführt, welches die Kurve zu heutigen Zeit locker zu nehmen weiß, sind doch durchaus Anleihen zu Monty Python zu erkennen. Unter der Regie von Moritz Schönecker werden auch 2014 wieder zahlreiche Statisten das Ensemble des Theaterhauses unterstüzen.

Die Filmarena bietet in diesem Jahr zahlreiche aktuelle und äußerst sehenswerte Kinofilme unter freiem Himmel, so zum Beispiel der mit unglaublichem Staraufgebot besetzte Streifen Grand Budapest Hotel, Inside Llewyn Davis von den Coen-Brüdern oder das Drama 12 Years a Slave. Auch Kassenschlager wie Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand oder Stromberg – Der Film werden zu sehen sein. Und nicht zu vergessen: die alljährliche Kurzfilmnacht am 19.08.!

Doch das Hauptaugenmerk der Kulturarena liegt wie immer in der Musik. Auch 2014 haben sich die Macher wieder einige musikalische Schwerpunkte gesetzt. Zum einen wäre da die Welt des klingenden Blechs – Brassbands sind momentan in aller Munde und werden diesen Sommer der Kulturarena ordentlich einheizen. Gleich zum Eröffnungskonzert am 16. Juli wird Nils Landgren mit seiner Funk Unit den ersten Arenagästen dieses Sommers viele tanzbare Songs bieten. Fat Freddy’s Drop aus Neuseeland und La Caravane Passe aus Frankreich werden ihm im Laufe der Festivalzeit in nichts nachstehen.

Einen weiteren Schwerpunkt bildet die moderne Folkmusik. Dabei ist Folk heutzutage gar nicht mehr zu vergleichen mit dem traditionellen Folk, wie man ihn vielleicht im Hinterkopf hat. Nein, Folk ist vielmehr ein Element moderner Musikstile geworden. Gerne kann man sich davon überzeugen lassen: JUNIP, Flogging Molly oder die Mighty Oaks werden neben vielen anderen Künstlern zeigen, das Folkanleihen heutzutage aus der Musiklandschaft gar nicht mehr wegzudenken sind – machen sie den Sound der Künstler doch so einzigartig!

Traditionell sind auch Musiker in der Kulturarena zu Gast, welche ihre Stimme in den Mittelpunkt stellen – so auch in diesem Jahr. Stellvertretend seien hier Angélique Kidjo, Mayra Andrade von den Kapverdischen Inseln sowie Nneka genannt.

Ebenfalls in diesem Jahr wieder mit dabei: die ArenAkustik im Volksbad für die intimeren Momente des Arenasommers und der Kulturarenaclub im Kassablanca. Dort darf dann bis in die frühen Morgenstunden hinein getanzt werden!

Im diesjährigem Veranstaltungskalender finden sich auch einige große Namen wieder. Patti Smith, Travis, Gregory Porter sowie Bosse und Rainald Grebe mit seinem Orchester der Versöhnung sind die Big Player der diesjährigen Arena.

Und genau in dieser Abwechslung liegt der große Reiz des Festivals: bekannte Künstler sehen, neue Musik entdecken! Das Stadtmagazin07 wünscht jedenfalls schon jetzt einen aufregenden, spannenden und ereignisreichen Kulturarenasommer 2014!

Das komplette Programm sowie weitere Informationen und Tickets sind zu finden unter www.kulturarena.de.


Kulturarena-Team 2014 v.l.n.r.: Carsten Müller, Lutz Engelhardt, Heike Faude, Marcel Klett, Christian Pfeil

Text und Gruppenfoto: Michael Stocker
Plakat: JenaKultur

Kommentieren ist momentan nicht möglich.