Das Flugzeugwerk REIMAHG bei Kahla

1944 starteten die Nationalsozialisten im deutschen Reich, speziell im Raum Thüringen, ein Rüstungsprogramm, dass die Fertigung von kriegswichtigen Industriezweigen nach Untertage verlagern sollte. Am Walpersberg in der Nähe von Kahla wurde hierfür von über 10.000 Zwangsarbeitern das Flugzeugwerk »REIMAHG« in den Berg getrieben, in dem unter anderem die von Hitler gepriesene Wunderwaffe Messerschmitt ›Me 262‹ – der erste militärische Düsen­jäger – in Großproduktion gefertigt werden sollte, um den Krieg noch einmal zu einer Wendung zu führen…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 15: April 2010.
Ab 1. April erhältlich.

Text: Markus Gleichmann; Foto: Geschichts- und Forschungsverein Walpersberg e.V.

Schlagworte: , ,

Kommentieren ist momentan nicht möglich.