COPACOURAGE!

1.Courage Cup in Lobeda
13. August – 15. August 2010
KUBUS LOBEDA WEST

Fußball als Sport schafft gesellschaftliche Erlebnisse und gemeinschaftlicher Emotionen, kann Menschen verbinden und Grenzen überschreiten. Aber er birgt auch die Gefahr Formen der Diskriminierung zu legitimieren und hinzunehmen. Immer wieder kommt es zu rassistischen oder antisemitischen Vorfällen in Stadien. Dabei darf nicht vergessen werden, dass ein Stadion, welches zum Tatort wird, nur ein Abbild der Gesellschaft ist, in dem es steht. Dieses Spannungsfeld gilt es zu erkennen und Menschen für diese Themen zu sensibilisieren.

Genau dies möchten am kommenden Wochenende in Lobeda die 16 Initiatoren erreichen und über das Instrument Fußball ein respektvolles Miteinander fördern. Im Mittelpunkt steht daher nicht nur das gemeinsame Kicken, sondern auch der Austausch zwischen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund sowie die Möglichkeit zum Perspektivwechsel und natürlich gelebte Zivilcourage.

Zum Programm des 1. Courage Cups 2010 gehört und anderem eine LESUNG mit Autor CHRISTOPH RUF und anschließender Diskussionsrunde zum Thema: “Rassismus und Rechtsextremismus im Fußball” am Fr. 13.08.2010 18 Uhr im KUBUS. Bereits seit seiner Studienzeit publiziert Christoph Ruf über die rechtsextreme Szene, über Rassismus und Nazistrukturen im Sport und wurde für dein journalistisches Werk bereits mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem “Deutschem Fußball Kulturpreis 2008″.

Am Samstag. den14.08.2010 10 Uhr findet dann das große SOCCER TURNIER sowie ein statt. Anstoß auf den beiden Socceranlagen ist Punkt 10 Uhr auf dem Gelände um den Kubus. Gespielt wird in 3er-Teams. Von 9:00-9:45 können sich kurzentschlossene Teams noch spontan anmelden.

In der Mittagspause des Turnieres wird es einen spannenden Workshop zum Thema Rassismus, Integration und Zivilcourage des Vereines Hintertorperspektive geben. Zu Gast werden hierbei zwei BewohnerInnen Lobedas mit Migrationshintergrund und Ralf Schmidt vom FC Carl Zeiss Jena sein.

Anmeldung für Mannschaften zum Soccerturmier unter: copa@hintertorperspektive.de

So. 15.08.2010 10:00 – 16:00 Uhr, KUBUS

Der Sonntag (15.08.2010) steht ganz im Zeichen eines ZIVILCOURAGE-IMPULS-TRAINING mit TRAINERNETZWERK ZIVILCOURAGE e.V.: Das Göttinger Zivilcourage-Impulstraining entstand im Jahr 2000 angesichts zunehmender rassistischer und rechtsextremistischer Angriffe auf AsylbewerberInnen und ausländische BürgerInnen in Deutschland. Prof. Dr. Margarete Boos und Dr. Kai J. Jonas entwickelten die ursprüngliche Fassung des Trainings und führten es mit Studierenden durch.

Ziel dieses Trainings ist es, den Teilnehmern Möglichkeiten aufzuzeigen, sich in “brenzligen” Situationen zivilcouragiert zu verhalten. Das eigene Handeln reflektieren zu können, ist genauso Inhalt des Workshops wie das Entwickeln geeigneter Verhaltensstrategien.

In der 2. Hälfte des Trainings wird die Polizei zum Workshop hinzukommen, um Gewaltdynamiken und unterschiedliche Deeskalationstechniken zu veranschaulichen.

Die Teilnehmerzahl für das Zivilcourage-Training ist begrenzt! Zudem beträgt das Mindestalter der Teilnehmer 16 Jahre. Bitte sportlich-legere Kleidung mitbringen.
Anmeldung zur Teilnahme am Training unter: kokont@t-online.de

Alle Programmpunkte des 1. Courage Cups sind natürlich kostenfrei.

Infos zum Programm des 1. Courage Cups Lobeda unter: www.kokont-jena.de

Text: Carsten Spielmann; Foto: Trainernetzwerk Zivilcourage e.V.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.