24. Mai 2016 | Musik

Tour 2017

Von Stadtmagazin 07


Licht am Ende des Tunnels: Die Broilers kündigen eine große Tournee für den Beginn des kommenden Jahres an!

Der Erfolg der Broilers, einer Band, bei der Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit Grundvoraussetzungen sind, fußt auf drei Säulen: Furiosen Konzerten mit einer engagierten Livepräsenz. Einem über die Jahre entwickelten eigenständigen Sound, der auf ungewöhnliche Weise Punk, Streetrock und Singer/Songwriter-Elemente in sich vereint, sowie den Texten von Sänger und Gitarrist Sammy Amara, der mit trockener Poesie Privates, Politik und Alltag treffend kommentiert.

Nach einer vorübergehenden Schaffenspause dürfte 2017 ein fettes Jahr für die Broilers werden. Die Band hat an neuen Liedern gearbeitet, neue Ideen entwickelt, sich neu sortiert und Energie nachgetankt. Sie sind bereit, endlich wieder auf die Bühnen zu steigen und dem gerecht zu werden, wofür sie bekannt ist: Eine der besten Live-Bands des Landes zu sein!

Broilers Tour 2017
24.03.2017 Erfurt Messehalle
Tickets im Vorverkauf gibt es ab dem 24.05.2016 um 14 Uhr unter www.broilers.de
Weitere Infos: www.semmel.de

Text: Florian Berthold
Bild: Agentur

Kommentare deaktiviert
18. Mai 2016 | Musik

KLAUS JOHANN GROBE aus der Schweiz zu Gast im Cafe Wagner am 23.05.

Von Stadtmagazin 07


Es ist eine Art krautig-jazzige Spacerockdisco. Angetrieben von einem organischen und doch metronomischen Beat, der mit Synthies, skandierendem Gesang und einem monströs funkigen Bass gepaart ist, ist das neue KLAUS JOHANN GROBE Album “Spagat der Liebe” ein äußerst zum Tanzen animierendes, elektro-freakiges Meisterwerk. Wie ein hypnotischer Sog, insbesondere wenn der wie das Echo einer Schlaftablette klingende Gesang schwer über den punktgenauen Grooves kreist, die das Duo auswirft.Nach der Veröffentlichung ihrer Debüt EP auf Salvation Records Anfang 2013, wirbelten KLAUS JOHANN GROBE die Kraut Szene in UK mit ihrer einzigartigen Liveperformance auf. Jetzt freuen wir uns auf das neue Album, live im Cafe Wagner am 23.05.!

Inannia spielt vor und nach dem Konzert ein kleines Repertoire aus elektronischen Perlen. Support gibt es von Blind Butcher .

www.klausjohanngrobe.ch
www.facebook.com/events/673799106096525
www.inannia.net

Montag, 23.05.2016
Beginn 21 Uhr
Café Wagner Jena

VVK 10 € / AK 13 €. Ticket Vorverkauf im Fatplastics, Jenaer Bücherstube und am Tresen im Café Wagner Jena.

Kommentare deaktiviert
9. Mai 2016 | Allgemein, Musik

Wie schmeckt Popmusik?

Von Stadtmagazin 07

Köstritzer Music Cooking Club 2016 feiert am 6. Juni Premiere im Spiegelzelt in Weimar.

Der Köstritzer Music Cooking Club feiert am Montag, 6. Juni im Köstritzer Spiegelzelt in Weimar eine besondere Premiere und schafft eine einzigartige Verbindung von Musik und Kulinarik. Die Protagonisten des Abends sind die ECHO-Nominierte Alexa Feser und Thüringens junger Sternekoch Johannes Wallner. Durch den Abend führt Moderator Andree Pfitzner. Alexa Feser und Johannes Wallner präsentieren den Gästen ein Menü der besonderen Art: drei Songs aus Alexa Fesers beliebtem Album „Gold von morgen“ werden von Starkoch Johannes Wallner interpretiert und in drei Menügänge übersetzt.

Der Köstritzer Music Cooking Club 2016 findet damit seine Fortsetzung aus dem vergangenen Jahr. Dabei wird der Cooking Club nach Musikgenres ausgerichtet. „Mit Köstritzer sind uns bereits viele besondere und einzigartige Genusserlebnisse mit unseren Bierspezialitäten gelungen. Jetzt wollen wir diese beim Köstritzer Music Cooking Club 2016 auf die Musik und Kulinarik erweitern. Ein Fest für alle Sinne – made by Köstritzer. Und deshalb fragen wir: ‚Wie schmeckt Popmusik?‘“, so Stefan Didt, Köstritzer Markendirektor.
Köstritzer und das Spiegelzelt in Weimar verbindet eine langjährige musikalisch-kulinarische Partnerschaft. „In dieser 13. Festival-Saison wollen wir mit einer noch intensiveren Verbindung von Musik und Kulinarik den Festivalgästen ein ganz besonderes Genusserlebnis präsentieren. Am 6. Juni wird die Musik von Ausnahmekünstlerin Alexa Feser gleichzeitig live zu hören und zu schmecken sein – mehr Genuss an einem Abend geht nicht!“, so Martin Kranz, Festivalintendant des Köstritzer Spiegelzelts in Weimar.

Alexa Feser als deutschsprachige Songwriterin war mit ihrem Album „Gold von morgen“ 2015 für den ECHO in der Kategorie Rock / Pop National nominiert. Mit emotionalen und sehr reflektierten Stücken wie „Glück“ und „Gold von morgen“ begeistert die Wahlberlinerin zahlreiche deutsche Popmusik-Fans. Mit einfühlsamen Texten und einer beeindruckenden Stimme transportiert die Sängerin gekonnt Botschaften, die zum Nachdenken anregen und Alexa Feser unverwechselbar machen.

Johannes Wallner gewann in diesem Jahr erneut mit seinem Team einen Michelin-Stern als Küchenchef des Restaurants Clara in Erfurt. Verschiedene Stationen seiner Laufbahn, so unter anderem das „Mirabeau“ und das „The Omnia“, beide in Zermatt (Schweiz), ließen ihn internationale Einflüsse besonders fein und gekonnt in kreative Speisen umsetzen. Johannes Wallner steht für besondere Leidenschaft und kulinarische Expertise auf höchstem Niveau. Mit viel Leidenschaft und Charakter widmet er sich auch der kulinarischen Herausforderung des Köstritzer Musik Cooking Clubs.


Kleinkunst in großartiger Kulisse, dazu gepflegte Gastronomie – das bietet das Festival Köstritzer Spiegelzelt in Weimar. Dieses Jahr werden sich vom 5. Mai bis 19. Juni insgesamt 29 Künstler an 42 Abenden präsentieren. Das Spiegelzelt wird damit erneut zur Bühne für international bekannte Künstler sowie für echte Geheimtipps der Szene, weit über Thüringen hinaus. Mehr unter www.koestritzer-spiegelzelt.de.

Ticketvorstellung für den Köstritzer Music Cooking Club 2016:
www.koestritzer-spiegelzelt.de/detail/index/sArticle/159

06.06.2016
Köstritzer Music Cooking Club 2016

Köstritzer Spiegelzelt, Weimar
www.koestritzer-spiegelzelt.de

Kommentare deaktiviert
12. April 2016 | Musik

Zu Gast im Glashaus: Great Lake Swimmers & Mary Lattimore am 18. April 2016

Von Stadtmagazin 07


Wozu im Studio einschließen, wenn die Natur doch so viel mehr Möglichkeiten bietet? Auf der Suche nach ihrem eigenen, sehr organischen Sound, wählt das Quintett, das auf der anstehenden Tour zum Trio wird, stets außergewöhnliche Umgebungen für ihre Aufnahmen aus, etwa verlassene Kirchen, windige Inseln, ungenutzte Getreidesilos oder von Stalaktiten geschmückte Höhlensysteme, in denen Fledermäuse zwischen die Gitarrenspuren quietschen. Das Ergebnis: harmonischer, verträumter, intimer aber auch treibender Kammer Folk Pop mit poetischen, hintergründigen Texten. Die sanfte, fragile Stimme von Tony Dekker wird eingebettet in abwechslungsreiche Arrangements aus Banjos, Gitarren, E-Pianos, Mandolinen und Harmonium.

Support ist Mary Lattimore, Harfenistin aus Philadelphia. Sie kreiert schillernde Kompositionen, die von ihrer Harfe unterlegt und elektronischen Elementen benetzt, verzerrt und durchbrochen werden.

Montag, 18. April 2016
Einlass 20.00 Uhr, Beginn 20.30 Uhr
Glashaus im Paradies, Jena

Vorverkauf 10 Euro / Abendkasse 13 Euro
Vorverkauf via www.tixforgigs.com, in der Bücherstube am Johannistor & im Radsport Ritzel in der Saalbahnhofstraße 10.

Text: Stefan Haake
Grafik: Agentur

Kommentare deaktiviert
18. März 2016 | Musik

MISSINCAT am 18.03. zu Gast in Jena

Von Stadtmagazin 07


Mit ihrem dritten Album “Wirewalker” ist der Mailänderin und Wahlberlinerin MISSINCAT, die bereits für Amy Winehouse Abende eröffnete und zuletzt mit Hundreds unterwegs war, ein bezauberndes und reifes Werk gelungen. Der mädchenhafte Charme der ersten beiden Alben wurde nicht einfach nur gegen opulenten Pop eingetauscht. Es ist die Dynamik der kleinen und großen Momente, es sind die großen Gesten und eine plötzliche Eindringlichkeit, die MISSINCATs bisheriges Spektrum ergänzen.

MISSINCAT (Singer/Songwriter/Pop, Milano IT)
Special Guest: Anna SchuSchu (Electro Pop, Leipzig)

*Freitag, 18. März 2016**
**Glashaus im Paradies**, Jena*
Einlass 20.00 Uhr / Beginn 20.30 Uhr
Infos unter: www.glashaus-paradies.de

Vorverkauf 8 Euro / Abendkasse 12 Euro
Vorverkauf in der Bücherstube am Johannistor & im Radsport Ritzel in der
Saalbahnhofstraße.

Text: Stefan Haake
Grafik: tociwashere

Kommentare deaktiviert
10. März 2016 | Musik

Stachy präsentiert Live-Soundpaintings for Haiku Poetry im Planetarium Jena

Von Stadtmagazin 07


Auf nach Japan, DJ Stachy wird uns unter dem Thema “[micro:form] plays live-soundpaintings for Haiku ??-poetry” am Freitag, den 11. März 2016 um 21 Uhr im Zeiss-Planetarium musikalisch verzaubern. Diese besondere Art von Lyrik wird auf japanisch, sowie englisch aber auch auf deutsch erklingen, denn Haiku verliert nicht an Kraft in ihrer Originalsprache, selbst, wenn man diese nicht beherrscht. Haiku (jap.) ist eine traditionelle japanische Gedichtform und wird durch elektronische Musik und Bilder unterstützt.

Hörbeispiel unter: bit.ly/2223a5r
Facebook Event: https://www.facebook.com/events/1057077924352638/

Freitag, 11.03.2016
Beginn: 21 Uhr
SOULFLIGHT im Planetarium Jena

Eintritt 7,50 € / Ermäßigt 5,50 €

Kommentare deaktiviert
18. Januar 2016 | Musik

LE MILLIPEDE feat. Markus und Michael Acher von The Notwist live im Cafe Wagner

Von Stadtmagazin 07


Tausendfüßler haben nicht wirklich tausend Füße und Le Millipede hat nicht mehr als zwei Hände zum Arbeiten. Deshalb wird Mathias Götz gleichgesinnte Zweibeiner mit auf Tour nehmen, um seine komplexe, fesselnde Jazz-affine Ausflüge in unerhörte musikalische Bereiche umzusetzen. Live wird er von Micha und Markus Acher (The Notwist), Cico Beck (Aloa Input) und Stefan Dittlein (Karl Hector and the Malcouns) unterstützt. Auf der Bühne werden Le Millipede die Rafinesse von Götz subtilen Grooves und seinen befremdlich-faszinierenden Melodien zum Leben erwecken – Macht euch auf ein unvergessliches Erlebnis gefasst!

Als DJ Support kommt noch Berk Offset (Musik Krause) dazu. Dessen Praxis liegt direkt unter einer Hochspannungsleitung. Sein Labor, im Labelregister unter Wakkler eingetragen, zapft ebenso die Oberleitung an. Er wird vor der Band ein paar “seltsame” Schallplatten spielen. Wir freuen uns!

Sonntag, 24. Januar 2016
Cafe Wagner Jena
Einlass 20:30 Uhr, Beginn 21 Uhr

Vorverkauf im Cafe Wagner und im Fatplastics Recordstore – VVK 9 € / AK 12 €

www.facebook.com/lemillipede

Grafik: tociwashere.net
Text: Agentur/Gordon Frenner

Kommentare deaktiviert
16. November 2015 | Musik

Konzert mit Deradoorian und Anna SchuSchu am 17. November 2015

Von Stadtmagazin 07


Das kleine Glashaus hat wieder einiges zu bieten. Angel Deradoorian ist zu Gast. Ihre Wurzeln liegen in Armenien und sie hat als frühere Bassistin und Sängerin von Dirty Projectors den Sound der New Yorker Band maßgeblich mitbestimmt. Sie hat dem Siren Song von Flying Lotus ihre Stimme geliehen und mit wegweisenden Künstlern wie Björk, The Roots und Vampire Weekend zusammengewirkt. Sie ist außerdem Mitglied von Avey Tares Slasher Flicks. Brandon Flowers (Killers) und U2 seien lediglich am Rande erwähnt. Ihr gerade erschienenes Debütalbum „The Expanding Flower Planet“, auf dem sie nahezu jedes Instrument (und das sind nicht wenige) selbst eingespielt hat, gibt Einblicke in Deradoorians kreative Reise. Eine Reise, die sie von Brooklyn aus durch ostindische, nahöstliche und japanische Gefilde führt und die stellenweise an Alice Coltrane und Can erinnert. Das Album vereint kristalline Harmonien, geschmeidige Grooves, Drones und Dissonanzen und einen Rhythmus, der sich immer wieder zu einem mehrstimmigen Chor schichtet.

Dienstag, 17. November 2015
Einlass 20.00 Uhr, Beginn 20.30 Uhr
Glashaus im Paradies, Jena
www.glashaus-paradies.de

Vorverkauf: 8 Euro / Abendkasse 12 Euro
Tickets ohne Vorverkaufsgebühr gibt es in der Bücherstube am Johannistor & im Radsport Ritzel (Saalbahnhofstraße 10) in Jena.

Text: Stefan Haake
Grafik: toci

Kommentare deaktiviert
13. Oktober 2015 | Bühne, Musik

Robot Koch & Pentatones live in concert

Von Stadtmagazin 07


In der zweiten Ausgabe der audio-visuellen Konzertreihe AV FORMAT stellen am Donnerstag, 15. Oktober, im DNT Weimar der Solokünstler Robot Koch und die Band Pentatones in zwei multimedialen Bühnenshows jeweils ihre aktuellen Alben vor.

Robot Koch hat in verschiedenen Bands gespielt bevor er über Hiphop zur elektronischen Musik kam. Neben seinem Schaffen als Solokünstler und Produzent von Jahcoozi ist er auch als Komponist für andere Künstler tätig. Seine Musik war in TV-Serien wie “The Blacklist” oder “How to get away with murder” zu hören. Seit 2015 veröffentlicht er beim Berliner Label Monkeytown. “Hypermoment” ist sein bisher persönlichstes Album und eine stilistische Weiterentwicklung seines Sounds. Seine musikalische Handschrift bleibt dennoch stets erkennbar. Mit warmen, analogen Klängen, Fields-Recordings, satten Klangwelten und üppigen Pianos erlaubt diese Arbeit noch mehr Einsicht in sein Innerstes. Zugleich ist es die erste Veröffentlichung, auf der Robot Koch auch selbst singt. Bevor das Solo-Album im November offiziell auf den Markt kommt, präsentiert er an diesem Abend exklusiv im Großen Haus des DNT seine neuen Songs und wird dabei erstmals live von einem kleinen Streicherensemble begleitet.

Nach der Pause gehört die Bühne den Pentatones und den dramatischen Klanglandschaften ihres zweiten Albums “Ouroboros”, die einen unwiderstehlichen Sog entwickeln. In Verbindung mit der entrückten, fast märchenhafte Stimme von Deliah de France bekommen die schwelgerischen Beats und geheimnisvoll frickelnden Klänge einen erzählerischer Charakter, der sich aus Sehnsucht und Mystik speist.

Die Band fand im Umfeld des Jenaer Labels “Freude am Tanzen” und der Weimarer Bauhaus-Universität zusammen. Aufgrund zahlloser Aktivitäten der Mitglieder in Theater, Performance, Video und der bildenden Kunst dockt die Musik der Pentatones an mehreren Genres an. Für das von Robot Koch produzierte Album “Ouroboros”, dessen Titel sich auf die mythologische Symbolik der selbstverzehrenden Schlange bezieht, haben sie sich drei Jahre lang auf eine musikalische Reise begeben. Aufgenommen wurde es in den Berliner Phlexton Studios, heimischen Schlafzimmern, einem Klassenzimmer in Leipzig, einem alten Bauernhaus im Schwarzwald und in den Utrechter Tüftlerhallen Kytopia.

AV FORMAT ist der Versuch, “die Bretter, die die Welt bedeuten” zu öffnen für ein akustisches und optisches Totaltheatererlebnis. Der Theatergänger bekommt neue Sehgewohnheiten vermittelt und dem Theaterfremden wird ein durchaus bekanntes Pop-Format in neuem Kontext, im Theaterraum, angeboten.

Robot Koch & Pentatones live in concert
15.10.2015, 20.30 Uhr im DNT Weimar

Text und Bild: DNT Weimar

Kommentare deaktiviert
6. Oktober 2015 | Musik

Digger Barnes & Johnny Latebloom live im Glashaus Jena

Von Stadtmagazin 07


Digger Barnes meldet sich zurück mit 10 neuen Tracks. “Frame By Frame” ist das bereits dritte Studioalbum des in Deutschland lebenden Songwriters. “Ein ziellos Umherirrender ist der Hamburger Digger Barnes. Flucht, Stagnation, Rache, Verlust und immer wieder biblische Untergangsszenen sind die düsteren Themen des einsamen Wohnwagenbewohners. Tief in Wüstenrock und Americana à la ‘Calexico’ verwurzelt, erschafft Digger Barnes seine eigene Welt.” (TAZ)

Donnerstag, 08. Oktober 2015
Einlass 20 Uhr, Beginn 20.30 Uhr
Glashaus im Paradies, Jena

Tickets ohne Vorverkaufsgebühr gibt es in der Bücherstube am Johannistor & im Radsport Ritzel (Saalbahnhofstraße 10) in Jena.

Text: Stefan Haake
Grfaik: toci

Kommentare deaktiviert
8. September 2015 | Musik

Hella Comet live am 21. September im Cafe Wagner

Von Stadtmagazin 07


Mit Hymnen aus schweren Riffs und leichten Melodien bespielen Hella Comet am 21. September die Pole der Rockmusik. Ihr dichter Wall of Sound ist auf Coolness und Pathos gebaut, verströmt Aufgeregtheit und Abgeklärtheit, ist tanzbar, hat aber gleichzeitig auch einen gewissen Grad an Härte. Natürlich kann man auch bei »Wild Honey«, dem neuen Album, zahllose Querverbindungen und prägende Einflüsse anführen: die New Yorker Gitarrenschule der Nach-Television-Ära, Postrock, auch Postpunk. Mächtigkeit und Fragilität stehen bei Hella Comet einander nicht im Weg.

Montag, 21. September 2015
21 Uhr, kein Ticketvorverkauf
Cafe Wagner Jena

www.facebook.com/events/1469375516696521
hellacomet.bandcamp.com

Grafik: toci
text: Stefan Haake

Kommentare deaktiviert
7. August 2015 | Musik

Folk Musik aus Nahost

Von Stadtmagazin 07


Die israelische Band Hayelala gibt am 12. August ein Konzert im Kunsthof Jena.

Hayelala ist eine Band von sieben außergewöhnlichen israelischen Musikern unterschiedlicher ethnischer Hintergründe, die zeitgenössische Folk Musik spielen. Klänge aus dem Mittleren Osten, aus Zentral Asien, Ost-Europa oder dem Amerikanischen Blues und Jazz fließen in ihre kunstvoll arrangierten Stücke ein. Das Septett erschafft bezaubernde Lieder, die Geschichten des Herzens, von Abenteuern, Wundern und Sehnsucht erzählen. Hayelala waren dieses Jahr bereits beim TFF in Rudolstadt zu Gast – kurzfristig hat sich jetzt die einzigartige Gelegenheit ergeben, sie bei ihrem Auftritt im Kunsthof Jena am 12. August ein zweites Mal in diesem Sommer in Thüringen begrüßen zu dürfen.

Weitere Informationen und Hörproben

hayelala.bandcamp.com
www.youtube.com/watch?v=iXrzBmYBbS0
www.facebook.com/Hayelala
 
Hayelala
12.08.2015, 20 Uhr Kunsthof Jena

Florian Berthold
Foto: Band

Kommentare deaktiviert
9. Juni 2015 | Musik

We are the City & Sea Moya im Cafe Wagner am 11. Juni 2015

Von Stadtmagazin 07


Freuen Sie sich auf WE ARE THE CITY. Auf ihrem kommenden Album „Violent“ erobern sich We Are The City eine spannende, eine wilde Landschaft. Ihre clevere Musik erklimmt etliche Berge, lässt sich fallen, klettert wieder empor, erzählt in ebenso leisen wie gewaltigen Stücken. „Violent“ ist im März 2015 auf Sinnbus veröffentlicht worden.

Sea Moya ist ein neues Psychedelic/ Elektronik Projekt aus Berlin, dass das letzte halbe Jahr, umgeben von Frachtkontainern, in einem kleinen Bootshaus an ihrem Debüt geschraubt haben. Der erste Song „Do Things“ vereint all die verschiedenen Inspirationsquellen, die charakteristisch für den Sound von Sea Moya sind. Durch das wilde Jonglieren mit Elementen aus Funk, Afrobeat, Krautrock und elektronischer Musik entsteht ein spannender und farbenfroher Trip ins Unvorhersehbare. Dabei werden stark effektierte Vocals, schwebende Synthie-Lines mit Bass und Schlagzeug, ebenso verschiedene Einflüsse von aktuellen Künstlern wie Sinkane und Toro Y Moi mit der Ästhetik von 70er-Jahre-Pionieren wie Can und William Onyeabor miteinander kombiniert.

Sinnbus Records, das geschmackssichere Label aus Berlin veröffentlicht das Debütalbum „Violent“ von We are the City im März 2015.

www.wearethecity.ca
www.soundcloud.com/seamoya

Donnerstag, 11. Juni  2015
Cafe Wagner
Einlass: 20.30 Uhr
Beginn: 21 Uhr

Ticketvorverkauf im M*SHI Fashion store und im Cafe Wagner.

Text: Gordon Frey
Flyer: toci

Kommentare deaktiviert