3. Dezember 2015 | Kinder, Lesung

Romantische Märchen im Glashaus

Von Stadtmagazin 07


An jeweils 2 Samstagabenden am 05.12. und 12.12.2015 könnt ihr alte Märchen neu insziniert ab jeweils 16 Uhr am Kamin im kleinen Glashaus erleben. Für Groß und Klein ab 3 Jahren.

Sa., 5. Dezember, Beginn: 16.00 Uhr
Daumesdick
Romantisches Märchen mit dem Figurentheater Weidringer. Daumesdick, der kleine Held aus dem gleichnamigen Märchen der Brüder Grimm, geht wagemutig auf Reisen. Draußen in der großen Welt begegnen ihm nicht nur freundliche Wesen. Er landet in den Fängen von Gaunern. Ein Theatervergnügen für Kleine und Große.

Samstag, 12. Dezember, Beginn: 16.00 Uhr
Der kleine Muck
Der kleine Muck (gespielt von Cornelia Kieck) ist auf der Suche nach dem Kaufmann, der das Glück verkauft, gescheitert und lebt zurückgezogen in seinem Haus. Romantisches Märchen mit dem KIECK Theater.

Eintritt für Erwachsene 3 Euro und Kinder 1 Euro

Infos unter:
www.glashaus-paradies.de

Veranstalter: Lese-Zeichen e.V.
www.lesezeichen-ev.de

Kommentare deaktiviert
22. November 2013 | Bühne, Kinder

Märchenzeit am DNT Weimar

Von Stadtmagazin 07


Engelbert Humperdinck “Hänsel und Gretel” am 28.11.2013 / 11 Uhr / Großes Haus

Märchenspiel in drei Bildern, Dichtung von Adelheid Wette

Vorweihnachtliche Aufführungen von Engelbert Humperdincks Märchenoper sind seit der Uraufführung 1893 gute Weimarer Tradition. Die Inszenierung rückt Humperdincks ursprüngliche Konzeption eines Märchenspiels von Kindern für Kinder in den Mittelpunkt: Der Chor der Lebkuchenkinder setzt die Geschichte in Gang und begibt sich auf eine Entdeckungsreise in die Wunderwelt der Oper.

Es singt und spielt der Kinderchor Schola Cantorum Weimar.
(Chorleitung: Cordula Fischer)

Alle weiteren Infos unter www.nationaltheater-weimar.de

Text: Florian Berthold
Foto: Erhard Driesel

Kommentare deaktiviert
31. Januar 2012 | Ausstellung, Kinder

Die Künstler der École de Paris um 1900 für Kinder

Von Stadtmagazin 07


Zur aktuellen Ausstellung “Von Renoir bis Picasso – Künstler der École de Paris” ist nun derKinderkatalog “Pierre und die Konfettimalerei” erschienen. Erstmalig ist somit ein extra für Kinder aufbereiteter Ausstellungskatalog der Kunstsammlung Jena erhältlich. Darin begibtsich ein kleiner Pariser Junge namens Pierre auf die Spuren der Künstler der École de Parisund nimmt dabei deren Gemälde genau unter die Lupe.

Der Kinderkatalog kann in der Jena Tourist-Information und im Stadtmuseum für 2,50 € käuflich erworben werden.
Wir wünschen allen Kindern und Eltern viel Spass beim Entdecken!

Autor: Jasmin Vogel
Foto: JenaKultur

Kommentare deaktiviert
30. November 2011 | Freizeit, Kinder

Märchenonkel im Glashaus

Von Stadtmagazin 07


Adventszeit ist Märchenzeit – auch vorm heimelig knisternden Kamin im Jenaer Glashaus. Dorthin geladen ist jeder ab 4 Jahre, der den Nachmittag gern mit anderen Märchenfreunden verbringen möchte.

Orge Zurawski führte ein Leben in Wanderschaft, bis er sich in Beulbar in Thüringen und seinem eigenen »Amviehtheater« niederließ. Er ist ein Künstler, der sein Handwerk versteht und seine Zuschauer und Zuhörer in ihren Herzen berührt. Er kann singen, sprechen, tanzen, steppen, mimen. Für Kinder und für Große. Ins Glashaus bringt er am 3. Dezember (16 Uhr) die Geschichte von Knecht Ruprecht mit, der in Not geraten ist. Gemeinsam mit den Kindern, vielen Liedern und Geschichten hilft ihm Orge Zurawski aus dieser Situation.

Die Liebe zu Märchen, Sagen und Geschichten ergab sich bei Kolja Liebscher durch die täglichen, abendlichen Vorlesungen für seine vier Kinder. Die Kinder wurden irgendwann groß, die Liebe zu Märchen blieb. Heute bereist er mit Bauchtheater, Schattentheater und seinen unzählbaren selbstgebastelten Figuren und Kulissen die Region. Die »Glückshaut« ist eines seiner Märchen im Gepäck: Nach einer Weissagung soll der neugeborene Sohn einer armen Frau später einmal die Tochter des Königs heiraten. Dies will der hartherzige König unter allen Umständen verhindern. Ein Stück nicht nur für Kinder, nach Motiven von »Der Teufel mit den drei goldenen Haaren« – am 10. Dezember (16 Uhr) im Glashaus.

Mit seinem Konzept des mobilen Theaters schafft Andersens Koffertheater für Kinder eine fantastische Situation: Am 17. Dezember erzählt Griep Zottelholm mit »Das Feuerzeug« eine großartige Geschichte aus seinem Leben. Er berichtet, wie er die schöne Hexe Ildgla kennenlernte. Er schwärmt von einer schlafenden Schönheit und zittert vor der strengen Mutter. Wie er durch ein Feuerzeug Gold, Schaukelpferde und andre schöne Sachen geschenkt bekommt, verrät er allen kleinen und großen Gästen natürlich auch.

Märchenreihe im Glashaus im Paradies
03.12. Orge Zurawski »Knecht Ruprecht in Not«
10.12. Kolja Liebscher »Die Glückshaut«
17.12. Andersens Koffertheater »Das Feuerzeug«
Einlass jeweils 15.30 Uhr, Beginn 16 Uhr

Text: Florian Berthold
Grafik: timespin

Kommentare deaktiviert
22. Juni 2011 | Freizeit, Jena, Kinder, Kultur, Sport

Mit Trommel und Drachenkraft

Von Maxi Gade


‘… volle Kraft voraus!’ tönt es dieses Wochenende über den Schleichersee

25.06.2011│11.-18.30 Uhr│Schleichersee│5. GODYO Kanu-Sprint Jena 2011

Bereits zum 5. Mal tragen die Kanuten des USV Jena e.V. mit Unterstützung der GODYO AG Jena den GODYO Kanu-Sprint auf dem Schleichersee in Jena aus. Am 25.06. werden sich am Strandschleicher Jenaer Drachenboot-Teams in rasanten Rennen messen. Hinter fantasiereichen Team-Namen wie “Drachentöter”, “Tube Riders”, “Helden des Lichts” oder “Flotte Kalotte” stehen namhafte Jenaer Firmen und Institutionen wie Jenapharm, Clondiag, IPHT und das Universitätsklinikum Jena. Von 11.00 bis 17.40 Uhr werden im 20-Minuten-Abstand je zwei Teams gegeneinander antreten.

Spannend wird, wie es sich für ein Wettrennen gehört, wer siegt: Zur Debatte steht, ob die letztjährigen Sieger vom Boot SCHOTT-Solar sich auch diesmal gegen das Rekord-Starterfeld von 14 Teams durchsetzen können oder ob sich ein neue Mannschaft in die Liste der Titelträger eintragen kann.

Sowohl während der Rennen als auch nach der Siegerehrung um 18.00 Uhr wird der Strandschleicher mit seinem Entspannungs- und Urlaubsflair Sportlern und Besuchern ideale Bedingungen für einen sportlichen Nachmittag bieten.

Parallel zu den Drachenbootrennen finden auf dem See von 13.00 bis 18.30 Uhr wieder Rennkajak-Rennen statt.

Angekündigt sind hochkarätige Jugend-, Junioren- und Leistungsklasse-Fahrer aus Leistungszentren wie Dresden und Potsdam. Langeweile wird also auch zwischen den Drachenbootrennen nicht aufkommen, wenn bis zu 6 Rennkajaks im Kajak Einer (K1), Zweier (K2) und Vierer (K4) gegeneinander antreten.

Die Kanuten des USV Jena e.V. bedanken sich bei den Drachenbootsportlern des Jenaer Kanu- und Rudervereins für die Unterstützung bei den Team-Trainings und der Regatta und wünschen allen Sportlern und Besuchern eine gute Zeit am Strandschleicherer, der Beach-Bar im Herzen Jenas.

Bleibt auch uns nur, zum Sturm ins kühle Nass aufzurufen – bis dahin sollte auch diese Regenphase ein Ende haben.

Autor: Maxi Gade
Foto: Veit Becher

Kommentare deaktiviert
3. Juni 2011 | Bühne, Freizeit, Jena, Kinder, Kultur, Musik

Kickt die Mauer aus den Köpfen!

Von Maxi Gade


Sportlich-musikalisch-kulinarisch: ein buntes Programm für ein buntes Jena

17.-19.06.2011│Jenaer Paradies│Hintertorperspektive e.V.│Flutlicht-Festival

Zu dieser Jahreszeit lässt sich Jena, etwas pathetisch zwar, vor allem durch einen Begriff treffend beschreiben: Paradies. Die Parkanlage hinterm Paradiesbahnhof ist vor sommerlichem Aktionismus der Jenaer Einwohnerschaft kaum wiederzuerkennen. Hier wird gegrillt und gelaufen, gezeigt und gesehen, sich gesonnt und geaalt.

Vom 17. bis zum 19.Juni kann das sonnenbeschienene Publikum noch ganz anderen Aktivitäten im Dienste von Toleranz und Interkulturalität nachgehen: Wie nun schon seit vier Jahren schlägt in diesem Zeitraum erneut das Flutlicht-Festival seine Zelte zum kicken, kosten, konzertieren auf.

Neben zahlreichen Konzerten und Aftershowparties, einem täglichen gemeinsamen Frühstück, freier Graffitiwand und entsprechendem Workshop, dem großen Fußballturnier sowie Spiel und Spaß für die Kleinsten wird es auch einige Vorträge geben. Im Zentrum stehen dabei zunächst allgemein die Themen Toleranz vs. Rassismus, Stereotypisierung, Vorurteil und Antisemitismus sowie insbesondere Homophobie im Fußball und die Situation von Flüchtlingen im Rechtsstaat Thüringen.

Neben der beliebten sommerlichen Parkstimmung und dem ein oder anderen Getränk und Leckerbissen wird also auch die eigentliche Botschaft des Festivals und seiner Veranstalter, dem Hintertorperspektive e.V., befreundeten Vereinen und zahlreichen Freiwilligen, aus den Augen verloren: Die Arbeit des Vereins an Schulen und Jugendzentren tritt mit dem Festival noch einen Schritt weiter ins Licht der Öffentlichkeit heran an Jene, die es betrifft. Anliegen der Organisatoren ist es grundsätzlich, eine friedliche Botschaft für Toleranz und gegen Diskriminierung sogenannter „anderer“ auszusenden.

Möge das vollgepackte, umfangreiche Programm und das tatkräftige Engagement seiner Macher mit einer großen Besucherschar belohnt sein: Von Wetter oder Unwetter hat sich das Festivalteam jedenfalls nie abhalten lassen.

Weitere Informationen und einen Blick in die Programmauflistung kann man unter www.flutlicht-festival.de erhalten.

Autor: Maxi Gade
Foto: www.flutlicht-festival.de

Kommentare deaktiviert
31. Mai 2011 | Bühne, Freizeit, Kinder, Kultur

Faszination Zirkus!

Von Maxi Gade


Vorhang auf für den Jenaer Kinder- und Jugendzirkus

01.-05.06.2011│Jena│„Mitteldeutsches Zirkusgruppentreffen 2011“

Welches Kind hat nicht schon einmal von diesem Gefühl geträumt? Zirkus, das ist Illusion –  Fantasie – Kreativität.

Jedes Kind ist fasziniert von der zirkuseigenen Stimmung, ein Gemisch aus Abenteuer, Magie, Geheimnis und exotischen Welten, schnell ist die Lust der Kinder geweckt, selbst in diese Welt einzutauchen und etwas auf die Beine zu stellen.

Im Oktober 2006 begann ein Team von drei engagierten Sozial- und Zirkuspädagogen mit der kontinuierlichen Arbeit in dem ersten offenen altersgemischten Zirkusworkshop in Jena – die Geburtstunde des Circus MoMoLo.

Seitdem wurde viel gelacht, geschwitzt, gespielt, geprobt, geträumt und präsentiert. So zum Beispiel bei der jährlich stattfindenden großen Premiere aller Jenaer MoMoLo Workshops.

Der Circus MoMoLo arbeitet kontinuierlich mit Kindern und Jugendlichen aus dem gesamten Stadtgebiet. Zudem ist MoMoLo auch mobil und schlägt von Zeit zu Zeit ein intensives Zirkuslager in einzelnen Stadtgebieten auf, so zum Beispiel das bekannte Zirkusprojekt in den Herbstferien „Nordstern“.

Für die nächsten Tage kündigt sich eine Neuheit im Jenaer Stadtgebiet an: Erstmalig findet hier das mitteldeutsche Zirkusgruppentreffen vom 1. – 5. Juni 2011.

Nach Eisenach und Greußen kommen in diesem Jahr Gruppen von jungen Menschen aus Sachsen, Thüringen und Hessen für ein paar spannende Tage in Jena zusammen. Dann heißt es 5 Tage Workshops, Austausch und große Performance.

Auch aus Jena sind Kinder ab 10 Jahren eingeladen, dabei zu sein. Ein tolles Programm steht an. Es werden am Vormittag Workshops wie Akrobatik, Stelzen, Trampolin, BMX, Jonglage, Tanz und Clownerie angeboten. Am Nachmittag sind offene Workshops in den Turnhallen in Jena Winzerla geplant. Ein besonderes Highlight ist der Besuch der bolivischen Zirkus- und Theatergruppe „Teatro Trono“ am Donnerstag, dem 2. Juni. Die Südamerikaner werden einen Workshop in der Turnhalle der Ganztagsschule Winzerla geben und am Abend um 19.30 Uhr im Kunsthof Jena eine Open Air Show spielen. Am Samstag, dem 4. Juni werden alle TeilnehmerInnen des Zirkusgruppentreffens in einer großen Abschlussperformance um 16 Uhr an der Wasserachse in Winzerla die Ergebnisse der Workshops präsentieren. Anschließend geht es miht einem großen Umzug in das Stadtzentrum zum Theaterhaus Jena –dort erwartet alle Teilnehmer und neugierige Zuschauer eine große Überraschung.

Alle sind eingeladen, vorbeizuschauen, mitzumachen und zu staunen!

Weitere Informationen/Anmeldung und Kontakt unter:

www.circus.momolo.de

Autor: Maxi Gade
Foto: Kinderkulturkarawane e.V.

Kommentare deaktiviert
27. Mai 2011 | Allgemein, Kinder

6. Kinder- und Familienfest in Jena

Von Stadtmagazin 07

Familien sollten sich Sonntag, den 29.05.2011, dick im Kalender anstreichen: dann gibt es wieder eine wunderbare Gelegenheit zusammen einen abenteuerlichen und kunstreichen Sommertag mitten in der Stadt zu erleben.

Das Jenaer Bündnis für Familie und JenaKultur laden von 14 bis 18 Uhr zum bereits 6. Kinder- und Familienfest auf die Rasenmühleninsel im Jenaer Paradies ein, das Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter um 14.00 Uhr eröffnen wird. In diesem Jahr steht das kunterbunte Treiben unter der Überschrift Jenaer Art.

Die großen und kleinen Besucher können sich auf allerlei musisches und künstlerisches freuen. Auf dem Programm stehen unter anderem Auftritte der Jenaer Philharmonie, der Musik- und Kunstschule sowie dem Verein „Bewegungsküche“. Das Christliche Gymnasium Jena bietet zudem mit „Ronja Räubertochter“ ein kurzes Theaterspiel, auch wird Akrobatik und ein Mitmach-Singen veranstaltet.

Insgesamt laden über 60 Stände verschiedenster Vereine und Institutionen Jung und Alt zum Spielen, Mitmachen, Toben, Rätseln und Informieren ein.

Bei schönem Wetter können, wie auch schon in den vergangenen Jahren, kleine und große Kinder hautnah den Start der großen Freiluftballons gleich neben dem Fest bestaunen. Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt: leckere Imbisse und Getränke werden neben gemeinsamen Familienpicknicks den Sommertag versüßen.

Autor: Jasmin Vogel

Kommentare deaktiviert
13. Mai 2011 | Allgemein, Freizeit, Jena, Kinder, Kultur

In 4 Tagen um die Welt

Von Maxi Gade


Interkultureller Austausch da, wo es Sinn macht: zu Hause, im Alltag

Bis 03.06.2011 Anmeldefrist│Kindersprachbrücke Jena e.V.│Projekt „4mal4 – Jena lernt sich kennen“│jetzt Anmelden und Mitreisen!

„Interkulturelle Kompetenz“ ist eines der Zauberwörter, das spätestens seit PISA durch Lehrpläne, Feuilletons, Talkshows und Bildungsdemos geistert – doch wie weit ist die Debatte bisher gekommen? Wer hat eigentlich eine Vorstellung vom Kompetenzknäul, das in diesen Diskussionen aufzudrüseln versucht wird. Wer kann sagen, auch nur ansatzweise eine Idee davon zu haben, was an Kinder und Jugendliche vermittelt werden sollte?

Ein Blick auf die eigene Stadt hilft, die Ausgangsposition zu klären: Jena ist eine bunte Stadt vieler Kulturen, Anliegen und Bedürfnisse. Innerhalb des universitären Umfelds in geschütztem Raum kann die Begegnung problemlos gelingen, besteht doch das gemeinsame Interesse am Zusammenarbeiten. Auch die räumliche Nähe des Stadtzentrums erleichtert das Aufeinanderzugehen. Wie sieht es aber in Lobeda aus? Dieser ‘Trabant der Stadt’ wird in solchen Fragen nach Austausch und gelingender Integration häufig ausgeblendet.

Der auf ehrenamtlichem Engagement fußende Verein „Kindersprachbrücke Jena e.V.“, stadtbekannter Förderer des kulturellen Austausches mit ausdrücklicher Basis in Lobeda, hat sich nun für diesen Sommer eine denkbar einfache, deswegen nicht minder geniale Idee einfallen lassen. Schulkameraden und Freunde lernt man besser kennen, indem man sie zu Hause besucht. Warum nicht diesen Fakt zur sommerferientauglichen Weltreise ausbauen?

Zwischen dem 15.07. – 18.07.2011 oder dem 22.07. – 25.07.2011 haben Kinder im Alter von 9 bis 14 Jahren die Möglichkeit, zusammen mit drei weitere „Mitreisenden“ eine Reisegruppe zu bilden, die dann an einem Austauschwochenende teilnehmen wird. Jena muss dafür allerdings nicht verlassen werden, denn:

Die Kinder der Familien werden je einen Tag in den drei anderskulturellen Familien der Mitreisenden verbringen und sind einen Tag (10 – 18 Uhr) lang Gastgeber für die anderen Kinder. Dabei eröffnen sich Möglichkeiten, die anderen Kulturen besser kennen zu lernen und die eigene interkulturelle Kompetenz zu fördern. Jede Familie erhält 20 € Aufwandsentschädigung.

Anmeldeschluss für dieses Sommerprojekt ist der 03.06.2011 – interessierte Familien können sich das Online-Formular oder auch ein handschriftlich auszufüllendes Blatt zur Anmeldung unter www.kindersprachbruecke.de/projekte/laufende/4mal4 ausdrucken.

Partner des Projektes ist das Jugendamt der Stadt Jena. Sponsoren für die Austauschwochenenden sind die JenOptik AG und die WG Carl Zeiss eG.

Bei weiteren Fragen kann der Ansprechpartner und Projektleiter Paul Lange unter 4mal4@kindersprachbruecke.de kontaktiert werden.

Empfehlenswert sind auch die anderen Vorhaben und laufenden Projekte des Vereins, einsehbar unter www.kindersprachbruecke.de/projekte/laufende

Diesen Projekten ist eine rege Teilnahme zu wünschen, denn es macht Sinn: Längst haben wir noch nicht alles und jeden um uns kennengelernt und durchleuchtet. Diesem Aufruf zur Weltreise in die eigene Nachbarschaft darf gern Folge geleistet werden.

Autor: Maxi Gade
Foto: www.kindersprachbruecke.de

Kommentare deaktiviert
10. Mai 2011 | Bühne, Kinder, Kultur

Zu klein für diese Welt?

Von Maxi Gade


Mit Däumelinchen auf weite Reise gehen

15.05.2011│11.00h│Volksbad│Figurentheater Weimar│Däumelinchen│für Kinder und Erwachsene ab 4 Jahre

Eine Frau wünscht sich ein Kind, und bittet dafür eine alte Hexe um Hilfe. Sie erhält von ihr ein magisches Gerstenkorn, das sie in einem Blumentopf anpflanzt. Daraus wächst eine Blume, in deren Blüte sich ein kleines Mädchen findet, das nicht länger als ein Daumen ist und darum Däumelinchen genannt wird.

Eines Nachts, Däumelinchen schläft in ihrem Walnußschalen-Bett, springt eine alte Kröte ins Zimmer und entführt Däumelinchen auf einen See, denn die Kröte sieht in Däumelinchen eine geeignete Braut für ihren dummen Krötensohn. Doch Däumelinchen möchte den Kröterich nicht heiraten.

Doch Däumelinchen findet schnell Freunde und Helfer, die sie befreien. So reist sie durch die Welt und trifft einen Schmetterling, Maikäfer und Feldmaus, Maulwurf und Schwalbe, und erlebt allerlei Abenteuerliches mit ihnen.

Schließlich begegnet sie ihrem kleinen Prinzen, in den sie sich verliebt. Aber ob sie ihm auch gefällt?

Das Märchen von dem wohl berühmtesten Dichter und Schriftsteller Dänemarks, Hans Christian Andersen,  kommt nun als Figurentheater nach Jena, untermalt mit Musik von Gerald Manske, gespielt von Henning Hacke.

Tickets können im VVK in der Jena Tourist-Information und an der Tageskasse ab 10 Uhr erworben werden.

Weitere Informationen gibt es unter www.tango-weimar.de/49.html.

Autor: Maxi Gade
Foto: JenaKultur

Kommentare deaktiviert
1. April 2011 | Freizeit, Kinder

Weil heute Dein Geburtstag ist

Von Stadtmagazin 07


GalaxSea eröffnet umgebaute Kindergeburtstagsecke

Als Kind fühlt sich ein Sommer an wie ein ganzes Leben – und trotzdem ist es irgendwann wieder ein Jahr älter. Doch wo begeht der Nachwuchs seinen Geburtstag am besten, wenn Spannung und Abwechslung nicht zu kurz kommen sollen?

Das GalaxSea Jena könnte hierfür der geeignete Ort sein, denn es bietet ab dem 1. April eine neu gestaltete Kindergeburtstagsecke an. Für das Geburtstagskind selbst gibt es eine Tageskarte für das Freizeitbad, je eine Speise von der Geburtstags-Kinderkarte nach Wahl und eine kleine Überraschung. Daneben hält das GalaxSea je ein Glas Lebenselixier für den Ehrengast und seine Freunde bereit. Die Betreuung wird ebenfalls durch einen Mitarbeiter des Freizeitbades übernommen.

Markus Nattermüller, Veranstaltungsmanager der Jenaer Bäder und Freizeit GmbH, ist stolz auf den Umbau: „Enthusiasmus und Engagement aller Beteiligten haben dem Projekt zum Erfolg verholfen.“ Der Farbraumgestalter Dirk Söllner hat das Konzept kreiert und zusammen mit GalaxSea-Mitarbeitern und Handwerkern aus der Region verwirklicht. „Hauptsächlich haben wir mit Acrylfarben und Bambus gearbeitet“, sagt der Künstler, der seit 18 Jahren im Kunsthandwerk arbeitet und ein Atelier im Vogtland betreibt. Das optisch ansprechende Dschungelthema umfasst u.a. ein zweigeteiltes Eingangstor aus Bambus, ein riesiges Wandgemälde mit farbigen Zeichnungen im Comic-Stil, mehrere gespannte und aus Naturfasern gefertigte Sonnensegel und eine Sitzgruppe für etwa zehn Kinder.

„Ein solches Konzept entsteht immer in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden“, sagt Dirk Söllner und ergänzt, dass er seinen Stil als eine Mischung aus Kunst und Architektur beschreiben würde. Thematische Themen würde er sich dabei nicht setzen, bevorzugt gestalte er aber vor allem Saunen, Wohn- und Geschäftsräume sowohl im In- als auch im Ausland.

Anmeldungen für die Kindergeburtstagsecke nimmt das GalaxSea etwa zehn Tage im Voraus entgegen. Die Preise pro Kind liegen bei 9,50 Euro, das Geburtstagskind bekommt 2,5 Euro Rabatt. Weitere Informationen unter: www.galaxsea-jena.de

Autor: Nico Jüngling
Foto: Anna Schroll

Kommentare deaktiviert
10. März 2011 | Allgemein, Kinder

Laufen, springen, kämpfen, spielen, schwimmen

Von Stadtmagazin 07

jenawohnen unterstützt die Sport-Schnupperwoche für Grundschüler in den Osterferien.


Sport frei! Martin und Sebastian sind zwei der Betreuer, die sich bei den Schnupperwochen um die Kinder kümmern.

Für alle sportbegeisterten Schüler der Klassenstufen 2 bis 4 wird vom 18. bis 21. April eine betreute Sport-Schnupperwoche im Sporthallenkomplex Lobeda-West angeboten. Schwimmen, Leichtathletik, Fußball, Basketball, Judo, Ringen, Turnen und Handball können hier unter anderem ausprobiert werden. „Diese Sportarten werden von erfahrenen Trainern und Sportstudenten kindgerecht vorgestellt.“, sagt Udo Neumann, Sportjugendkoordinator vom Stadtsportbund Jena e. V.

In diesem Jahr organisiert jenawohnen die Schnupperwochen gemeinsam mit den Stadtsportbund und dem TuS. Die Kinder werden von 7.15 Uhr bis 16.00 Uhr betreut und verpflegt. Die Kosten dafür belaufen sich pro Kind auf 50 Euro. Alle Kinder, die bei jenawohnen wohnen, zahlen nur 30 Euro. „Unser Ziel ist es, jedem interessierten Kind die Teilnahme und damit interessante und vielseitige Erfahrungen mit anderen Kindern zu ermöglichen und dadurch das soziale Miteinander zu stärken“, so Wosche-Graf Geschäftsführer der jenawohnen GmbH.

Erstmalig initiierte die Wohnungsgesellschaft jenawohnen im Jahre 2007 gemeinsam mit dem Sportgymnasium die Schnupperwochen. „Das Schnuppern in verschiedene Sportarten inklusive Ferienbetreuung fand bei den Kindern und deren Eltern von Beginn an großen Zuspruch. Sportinteressierte Kinder wollen wir mit unserem Angebot fordern und andere Kinder zum Mitmachen motivieren.“ so Stefan Wosche-Graf weiter.

Als Anmeldeschluss ist der 25. März genannt. Bis heute liegen über 80 Anmeldungen vor. Aus Kapazitätsgründen ist das Ferienfreizeitangebot nur für 60 Kinder konzipiert. In den kommenden Tagen erhalten die teilnehmenden Kinder ihre Zusagen vom Stadtsportbund. Alle anderen müssen sich leider Alternativen suchen. Der USV bietet ein ähnliches Programm und in der Fußballschule des FCC können auch Kinder in den Ferien kicken.

Autor: Florian Berthold
Bild: jenawohnen

Kommentare deaktiviert
25. Februar 2011 | Bühne, Kinder, Kultur

Ein Puppenspiel für Bücherwürmer

Von Maxi Gade


Das Theater Rudolstadt zeigt Cornelia Funkes „Tintenherz“ in Kooperation mit dem Theater Waidspeicher Erfurt

17.04.2011│15.00h│theater rudolstadt│Großes Haus│ Kooperation mit dem Theater Waidspeicher Erfurt │Tintenherz (nach Cornelia Funke)│

Cornelia Funkes „Tintenherz“ ist ein Bestseller. Ob als Buch, als Film- oder Theateradaption – Millionen Kinder und Jugendliche hat der Roman seit seinem Erscheinen 2003 in den Bann gezogen. In einer Version für Puppenspiel findet der Roman nun auch den Weg auf die Bühne des theater rudolstadt.

Regisseurin Kristine Stahl inszeniert ein Puppentheater für Kinder ab acht Jahren, in dessen Mittelpunkt die Romanfiguren Meggie und ihr Vater Mo stehen. Beide besitzen die magische Fähigkeit, Bücher so vorzulesen, dass die Figuren lebendig werden und aus der Tinte das Blut des Lebens wird. Aber nicht nur die guten, sondern auch die bösen Helden profitieren von dieser Gabe.
Natürlich geschieht an einem stürmischen Abend, was geschehen muss: Der Dämon Capricorn und seine beiden Handlanger springen aus den eng bedruckten Seiten der vermeintlichen Gute-Nacht-Geschichte in die Realität. Und weil das infernalische Trio keine Lust hat, ewig im finsteren Mittelalter zu hocken, will es alle restlichen Bücher, in denen seine Geschichte beschrieben ist, vernichten. Doch Meggie und Mo setzen alles daran, die Ausreißer wieder zwischen die Buchdeckel zu zwingen. Dabei erhalten sie Unterstützung von der robusten Tante Elinor, die auch eine leidenschaftliche Büchersammlerin ist.

Zu erleben sind die Puppenspieler Anna Fülle, Paul Günther, Tomas Mielentz und Martin Vogel in der Ausstattung von Kathrin Sellin und Udo Schneeweiß.

Die ersten Vorstellungen sowie die Premiere des Stücks am 01.03.2011 sind bereits ausverkauft. Karten sind derzeit noch für die Familienvorstellung am 17. April um 15 Uhr unter Telefon 03672/422766 und an sämtlichen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Autor: Maxi Gade
Foto: Lutz Edelhoff

Kommentare deaktiviert