24. November 2016 | Freizeit

*Romantische Märchen im Advent*

Von Stadtmagazin 07

Am Kamin des Glashauses im Paradies versammeln sich jedes Jahr groß und Klein, um spannende Heimatmärchen, abwechselnde Lieder-programme und interessantes Schattentheater zu erleben. Ein Elfen- und Feenforscher erzählt von verborgenen Wesen der irischen Insel und im Wald treibt ein verzauberter Junge als Troll sein Unwesen. Dieses Programm bietet nicht nur weihnachtliche Unterhaltung, sondern lädt das kleine, aber auch das große Publikum zum Mitmachen ein. Seien auch Sie dabei, wenn es an jeden Samstag in der vorweihnachtlichen Zeit heißt: “Romantische Märchen im Advent”.

*Samstag, 3. Dezember, Beginn: 16.00 Uhr
“Weihnachten bei Oma Schmidt”*
/Ein weihnachtliches Liederprogramm mit Olaf Bessert/

*Samstag, 10. Dezember, Beginn: 16.00 Uhr
“Die Trollblume”*
/Ein Heimatmärchen aus Schleusingen mit dem Schattentheater Kolja Liebscher/

*Samstag, 17. Dezember, Beginn: 16.00 Uhr **
“Im Wald von Carterhaugh”***
**Doc MacDooley’s Elfenstunde II *

*Infos unter: www.glashaus-paradies.de

Veranstalter + Text: Lese-Zeichen e.V.
Grafik: Peter Mühlfriedel

Kommentare deaktiviert
9. November 2016 | Freizeit

Geschmackskino in der Wein-Tanne

Von Stadtmagazin 07

Ab kommendem Sonntag gibt es “Geschmackskino in der Wein-Tanne”. Gezeigt werden drei klassische Film Noir Werke. Der hervorragende Barkeeper Danny Müller wird exklusive Cocktails entwerfen, die im Laufe des Films serviert werden und die Stimmung im Film unterstreichen. Davor gibt es jeweils eine analytische Einführung in den Film vom Noir-Spezialisten Jacob Franke. Am 13.11. wird Billy Wilders Film aus dem Jahre 1950 vorgeführt in HD und deutscher Fassung. Weiter geht es am 04.12. mit einem Film von Carol Reed, der als Polanskis Vorbildfilm gilt und neben seiner herausragenden Bildsprache ein tieferes Verständnis der Kleinen Werkschau zu Polanski im aktuellen 35mm-Kino ermöglicht. Ein Film von Orson Welles schließt den ersten Block am 18.12. ab.

Alle Termine in der Wein-Tanne im Überblick:
Sonntag 13.11., Beginn: 20 Uhr
Sonntag, 04.12., Beginn: 20 Uhr
Sonntag, 18.12., Beginn: 20 Uhr

Einlaß auf Spendenbasis ab 19:30 Uhr, die Getränkepreise werden am Abend bekannt gegeben.

Mehr Infos unter:https://www.facebook.com/Lukullus/

Text: Falko Bögelein
Grafik: tociwashere

Kommentare deaktiviert
18. Oktober 2016 | Allgemein, Freizeit

Live-Musik trifft Live-Cooking

Von Stadtmagazin 07

Wie kreativ kocht man im Internet? Der Köstritzer Music Cooking Club eröffnet neue Genusshorizonte – mit einem großem Finale des Genussexperiments am 3. November in Köln.

Beim Finale des „Köstritzer Music Cooking Clubs“ am Donnerstag, 3. November in Köln stehen die Emotionen im Mittelpunkt der kulinarisch-musikalischen Übersetzung: Hier werden die Sinne gefordert, neu zu schmecken und zu hören. An diesem Tag werden ausgewählte Songs von Michy Reinckes Album „Sie Haben Den Falschen“ von Kreativ-Koch René Steinbach und dem Food-Blogger-Duo Anna König und Holger Wenzl von derultimativekochblog.com in der Alten Kölner Zigarrenfabrik als fünf kulinarische Sound Bites serviert. Die Genuss-Experten interpretieren hierbei die verschiedenen Klänge, Texte und Stimmungen und setzen diese gekonnt in verschiedene Aromen, Zutaten und Geschmäcker um.

Mit dem Hamburger Musiker Michy Reincke hat Köstritzer einen charakterstarken Musiker und Songwriter für das Genussexperiment gewonnen. Reincke, der mit „Taxi nach Paris“ und „Valerie, Valerie“ große Bekanntheit erreicht hat, steht für anspruchsvolle Musik abseits des Mainstream. „Über den Tellerrand schauen ist ein Credo von mir. Neues auszuprobieren, was Genussmenschen inspiriert – das interessiert mich.“ so Michy Reincke. „Ich freue mich auf einen spannenden Abend in Köln.“ Auch für Köstritzer ist dieser Abend ein besonderes Ereignis: „Mit dem Köstritzer Music Cooking Club möchten wir Bier- und Musikliebhaber auf eine besondere Genussreise mitnehmen. In Köln wird man den Genuss von Köstritzer Schwarzbier und weiterer schmackhaften Sorten erleben, gepaart mit der einzigartigen Musik von Michy Reincke“, so Stefan Didt, Markendirektor Köstritzer.

Publikumspremiere feierte der Köstritzer Music Cooking Club übrigens im Juni 2016 in Weimar im Köstritzer Spiegelzelt. Unter dem Motto „Wie schmeckt Popmusik?“ interpretierte Sternekoch Johannes Wallner aus Erfurt die Musik der Künstlerin Alexa Feser.

Mehr Informationen zum Köstritzer Music Cooking Club-Finale:
www.newsroom.koestritzer.de
www.derultimativekochblog.com
www.michyreincke.de
www.koestritzer.de

Text: Florian Berthold
Foto: Köstritzer

Kommentare deaktiviert
26. August 2016 | Freizeit, Jena

15 Jahre Fatplastics Recordstore in Jena

Von Stadtmagazin 07

Fünfzehn Jahre nachdem das Fatplastics erstmals sein Tore öffnete, gibt’s pünktlich zum Geburtstag am 3. September 2016 im Kassablanca eine ganz besondere Art Urgestein-Runde. Neben dem unermüdlichen Fackelträger der geraden Bassdrum und Fatplastics-Gründer Monkey Maffia himself, tritt ab 23 Uhr im Kassablanca Jena mit DJ Légères auch noch einer der vielseitigsten und zudem besten DJs Jenas an die 1210er. Außerdem am Start ist DJ Nature aka Milo Johnson, der nicht nur Ex-Mitglied des legendären Soundsystems “The Wild Bunch” (Massive Attack) aus Bristol ist, sondern zudem als Produzent wie DJ einer der leidenschaftlichsten Bogenspanner von House über Electro bis hin zu Disco, Dub und Jazz.

Achja, und falls das Wetter mitspielt, wird natürlich auch am Nachmittag schon ab 14 Uhr fleißig im Garten des Daheme gleich nebenan fleißig gediggt und der Rost brennt. Auf die nächsten 15 Jahre Fatplastics!

15 Jahre Fatplastics im Kassablanca:

Samstag, 03. September 2016, 23 Uhr
DJ Nature (Golf Channel, New York)
Monkey Maffia (Freude am Tanzen)
DJ Légères (Boomshakalaka)

http://www.fatplastics.com/
https://www.facebook.com/events/1688463608142377

Autor: Toci
Grafik: Toci

Kommentare deaktiviert
27. Oktober 2015 | Allgemein, Freizeit

Faszination Feuerwerk: Pyro Games 2016

Von Stadtmagazin 07

Mit Frühbucher-Rabbat: Tickets zum Wettkampf um die goldene Trophäe der Feuerwerkskunst am 09. Juli 2016 in Erfurt sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich.

Am 09. Juli 2016 lassen atemberaubende Feuerwerke in der Erfurter Messe den Abendhimmel in schillerndem Licht erstrahlen. Ein spannender Kampf der Feuerwerker erwartet dort die Besucher, wenn Deutschlands Feuerwerkprofis mit ihren extravaganten Pyro Musicals in den Wettbewerb um den begehrten Championtitel treten. Ein Zauber aus warmem Goldregen, farbenprächtigem Höhenfeuerwerk und atemberaubenden Spezialeffekten wird das Publikum auf dem Gelände begeistern.

Eingebettet sind die Pyro Games auch 2016 in ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Neben den außergewöhnlichen Pyro Musicals stehen verschiedene Livebands und eine gigantische Feuershow im Mittelpunkt dieses Abends.

Ein weiteres Highlight ist die atemberaubende Licht- und Lasershow des Multimedia-Laser-Feuerkünstler Jürgen Matkowitz, dem Inhaber von Apollo Art of Laser and Fire. Die Zuschauer werden eine auf die Pyro Games zugeschnittene, musiksynchrone und spektakuläre Lasershow erleben, die den Spielort in ein optisches und musikalisches Szenario verwandelt. Die Magie von Laserlicht, Feuerzauber und Musik verschmelzen in Harmonie und spannungsvollem Kontrast zu einem sehr wirkungsvollen Kunstwerk.

Für alle die jetzt schon fest entschlossen sind, sich dieses Feuerwerkshighlight nicht entgehen zu lassen, hält der Veranstalter ein besonderes Angebot bereit: Bis zum 15. November 2015 werden in allen Kategorien Frühbucherrabatte gewährt. Die Tickets zum Wettkampf um die goldene Trophäe der Feuerwerkskunst erhalten Interessierte an allen bekannten Vorverkaufsstellen, über die bundesweite Tickethotline 01806 – 57 00 00 oder auch online unter www.pyrogames.de. Weitere Informationen gibt es ebenfalls auf www.facebook.com/pyrogames1.

Weitere Informationen sowie Bild- und Textmaterial gibt es unter www.pyrogames.de

Pyro Games 2016
09. Juli 2016 Messe Erfurt
Beginn: 18 Uhr

Text: Florian Berthold
Foto: Falk J. Oelschlägel

Kommentare deaktiviert
27. August 2015 | Freizeit

Zum Tag des offenen Denkmals die Brauerei besichtigen

Von Stadtmagazin 07


Dieses Jahr findet der Tag des offenen Denkmals am 13. September unter dem Motto „Handwerk, Technik, Industrie“ statt – dieses Mal auch erstmalig unter Beteiligung der Köstritzer Schwarzbierbrauerei.

Seit der Industrialisierung sind es keineswegs nur barocke Gotteshäuser oder historische Altstädte, die unser Stadtbild prägen – auch Technik- und Industriebauten zieren die unterschiedlichen Regionen Deutschlands. So ist der diesjährige Tag des offenen Denkmals ebensolchen Bauten gewidmet und folgt dem Motto: „Handwerk, Technik, Industrie“.

Traditionsbewusstsein prägt die Produkte der Köstritzer Schwarzbierbrauerei, aber auch das Gelände. So ist das historische Brauereigebäude, gebaut 1905-1908, mit seinen roten Backsteinen nach wie vor erhalten. Nach der umfangreichen Modernisierung dient es seit 1990 nicht mehr der Produktion, sondern wird als Lager und Büro verwendet. So wird der Charme des Backsteingebäudes mit seinem charakteristischen Wasserturm weiterhin aufrechterhalten.
Auch der vor ca. 350 Jahren errichtete Dreiseitenhof wurde denkmalschutzgerecht saniert und dient heute als Besucherzentrum der Spezialitätenbrauerei.

„Unsere Brauerei ist dieses Jahr zum ersten Mal dabei und möchte zum Erfolg des Tags des offenen Denkmals beitragen. Unsere über 470-jährige Braukunst zu wahren – damit ist unser Traditionsbewusstsein keineswegs abgegolten und wir freuen uns auf jeden Besucher, der die historischen Fassaden unseres Brauereigeländes besichtigen möchte“, so Albrecht Pitschel, Geschäftsführer der Köstritzer Schwarzbierbrauerei.

Ziel des Tags des offenen Denkmals ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und das Interesse an Denkmalpflege zu steigern. Zustande kommt der Tag des offenen Denkmals durch die Initiative von Landkreisen, Gemeinden und Städten, Verbänden und Vereinen sowie privater Denkmaleigentümer.

Weitere Informationen unter www.tag-des-offenen-denkmals.de

Bild: Köstritzer
Text: Florian Berthold

Kommentare deaktiviert
7. August 2015 | Bühne, Freizeit, Heimatkunde

11. Kulturfestival Klosterruine Paulinzella

Von Stadtmagazin 07


Mitte August wird die Klosterruine Paulinzella bereits zum elften Mal ein Kulturspektakel der besonderen Art erleben. In der Zeit vom 14. – 16. August 2015 öffnet das 11. Kulturfestival Klosterruine Paulinzella seine Pforten.

Drei Tage voll kultureller Höhepunkte in der einzigartigen Atmosphäre des alten Gemäuers werden wieder viele Zuschauer in ihren Bann ziehen. Zwischen den riesigen Klostermauern wird eine open-air Bühne aufgebaut, auf der sich Stars der Kabarett- und Musikszene die Klinke in die Hand geben.

 Eröffnet wird das dreitägige Kulturhighlight am Freitagabend von Friend‘n Fellow – jenen beiden Ausnahmemusikern, die bereits 2009 die Klosterruine zum Beben brachten und mit ihrem unverwechselbaren Sound Gänsehaut garantieren. Im Gepäck haben sie ihre neue CD „About April“. Musik, die verzaubert, auffordert und bewegt…
Am Samstag hebt sich dann der imaginäre Vorhang für einen Konzertabend der ganz besonderen Art: Gerhard Schöne hat sich mit dem Saxophonisten Ralf Benschu, bekannt als Bandmitglied von Keimzeit und dem Organisten Jens Goldhardt zusammengetan. Sie vereinigen sehr unterschiedliche Musizierweisen zu einem außergewöhnlichen Konzerterlebnis. Das von ihnen präsentierte Programm „Ich öffne die Tür weit am Abend“ bringt dem Publikum sehr bekannte, neue wie selten gespielte Lieder von Schöne näher, übersetzt eindringlich seine umgearbeiteten Choräle in die Jetztzeit und lässt Platz und Raum für Orgelstücke von Johann Sebastian Bach. Weltliche und geistliche Musik harmonieren voller Kraft und Emotion in einer bis dahin selten erlebten Art und Weise.

Der Sonntagnachmittag bietet ganz viel Spaß für die Familie: Pettersson & Findus, in Szene gesetzt und gespielt vom Theater con Cuore, wird nicht nur die kleinen Kinderherzen höher schlagen lassen. Ein buntes Kinderprogramm mit großer Hüpfburg, Kinderschminken, Pferdekutsche sowie Kaffee und Kuchen von den Bärenfachfreunden sorgt außerdem für gute Laune bei Groß und Klein.

Die Freunde des politischen Kabaretts dürfen sich dann auf das Finale am frühen Sonntagabend freuen. Die Herkuleskeule aus Dresden feiert Kulturfestival-Premiere. Mit ihrem Programm „Heileits – Ein Spaß für alle Jahreszeiten“ strapazieren die drei Wortakrobaten aus Dresden die Lachmuskeln des geneigten Publikums. Wer wissen will, was einen Beerdigungsvertreter, eine Selbstmörderin, ein altes Ehepaar beim Frühstück, einen Organspender und eine hochmoderne Telefonauskunft miteinander verbindet, der sollte sich unbedingt auf den Weg nach Paulinzella machen.

Karten für das Kulturfestival gibt es im Ticket Shop Thüringen (www.ticketshop-thueringen.de), in allen Pressehäusern/Service-Centern und bei den Service-Partnern der TA/OTZ/TLZ sowie unter dem Kartentelefon: 0361-227 5 227 bzw. 036741-57577. 

www.kulturfestival-paulinzella.de

Text: Florian Berthold
Bild: Kulturfestival Paulinzella

Kommentare deaktiviert
26. April 2015 | Bühne, Freizeit, Jena, Kino, Kultur, Musik

Herzensangelegenheit Kulturarena

Von Stadtmagazin 07

2015 findet die KulturArena Jena bereits zum 24. Mal statt. Ein Jahr vor dem großen 25-jährigen Jubiläum wartet auf die Besucher wieder ein buntes Programm aus Musik, Film und Theater an den verschiedenen Veranstaltungsorten Theatervorplatz, Volksbad und Kassablanca.

Lilabungalow

In diesem Jahr haben die Organisatoren der KulturArena keinen einzelnen, sondern mehrere verschiedene musikalische Schwerpunkt gesetzt. Einer davon ist die deutsche Musikszene. Es zeichnet sich schon länger ab, dass diese – nach Jahren des Schattendaseins hinter ausländischen Produktionen – wieder absolut auf dem Vormarsch ist. Und so wird zur 24. Auflage von Jenas größtem Festival auch ein kleiner Rekord aufgestellt: Insgesamt acht Bands aus Deutschland werden in der KulturArena ihre Musik zum Besten geben, unter ihnen die fast schon legendären Element of Crime, Olli Schulz, Get Well Soon oder die Erfurter Clubband Lilabungalow.

Marius Neset

Ein besonderes Highlight stellt das Orchesterprojekt e.s.t. Symphony dar, welches als Weiterführung der Jazzvisionen des Esbjörn Svensson Trios um den vor einigen Jahren auf tragische Weise ums Leben gekommenen Esbjörn Svensson verstanden werden kann. Dafür kam eine Zusammenarbeit der Jenaer Philharmonie mit einigen der besten Jazz-Musikern Europas zustande. Unter anderem ist der Saxophonist Marius Neset mit von der Partie, bevor er wenige Tage später auch noch einmal mit seinem eigenen Programm zu Gast sein wird.

Ein weiterer Schwerpunkt ist unser Nachbarland Frankreich. Aus diesem werden neben weiteren Künstlern Yann Tiersen, die Soul- und Bluessängerin Nina Attal und die Electro Deluxe Big Band zu sehen sein, welche auch den Auftakt für die diesjährige Konzertarena geben.

Kitty, Daisy & Lewis

Einige Beispiele für die englischen und US-amerikanischen Vertretungen zur diesjährigen Arena sind die erneut in Jena gastierenden Calexico, die Rock’n’Roll-Geschwister Kitty, Daisy & Lewis, Soulsänger Roachford, Tanita Tikaram oder der Südstaatenrocker JJ Grey.

Besonders hingewiesen sei noch auf zwei weitere Künstler: Bassekou Kouyaté aus Mali und Yasmine Hamdan aus dem Libanon. Beide haben in der heutigen Zeit sehr mit den Konflikten in ihren Heimatländern zu kämpfen und lassen deshalb in ihrer Musik ein besonderes Gefühl von Freiheit zum tragen kommen.

Im Rahmen der FilmArena werden in diesem Jahr insgesamt 15 Filme gezeigt. Ein Höhepunkt ist die Dokumentation über Hubert von Goisern – Brenna tuat’s schon lang. Diese kann quasi als Kostprobe für sein Konzert am darauffolgenden Tag genutzt werden. Weitere Filme im Programm sind unter anderem der Til Schweiger-Film Honig im Kopf, der französische Kassenschlager Monsieur Claude und seine Töchter, das oscarprämierte Meisterwerk Birdman oder die Schiller-Verfilmung Die geliebten Schwestern. Zudem wird in diesem Jahr erstmalig einen Überraschungsfilm zu sehen sein.

Natürlich wird zu Beginn der KulturArena auch wieder das Sommerspektakel des Theaterhauses aufgeführt. In diesem Jahr wird Ödön von Horváths Kasimir und Karoline gespielt, welches wie gemacht für laue Sommerabende ist. Hierzu wird der niederländische Regisseur Ivar van Urk erstmalig in Jena eine Regiearbeit leisten.

Auch die kleinen Kulturarenabesucher dürfen sich wieder auf fünf unterhaltsame Veranstaltungen der KinderArena freuen.

Weitere Informationen, das komplette Programm und Online-Tickets sind zu finden unter www.kulturarena.de. Weiterhin sind Tickets für alle Veranstaltungen ab sofort in der Tourist-Information Jena oder unter der Tickethotline 03641-498060 erhältlich.

Text: Michael Stocker
Bilder: Christian Seeling, Lisbeth Holten, Dean Chalkey

Kommentare deaktiviert
2. März 2015 | Freizeit, Jena

ArenaOuvertüre mit einer „Russischen Sommernacht“

Von Stadtmagazin 07


Bereits zum zehnten Mal findet die ArenaOuvertüre vom 19.-20. Juni 2015 in Jena statt. Auf dem Festplatz in Lobeda-West stehen die beiden Musikabende in diesem Jahr ganz im Zeichen des russischen Komponisten Peter Tschaikowski.

Schon seit einem Jahrzehnt erfreut die ArenaOuvertüre ihre Besucher mit immer neuen Themenabenden. So gab es unter anderem bereits eine Französische, Spanische oder Amerikanische Musiknacht zu erleben. Auch eine Nacht der Opernchöre oder ein Abend unter dem Motto Sommernachtstraum wussten das Publikum zu begeistern.

Das Jahr 2015 rückt nun einen musikalischen Romantiker par excellence in den Fokus: Peter Tschaikowski, einer der großen russischen Komponisten, wird mit seinem musikalisches Werk den Mittelpunkt des Abends bilden. Doch zunächst werden die Besucher des Konzertes durch das Folkloreensemble „Diamant“ des MIG Jena e.V. mit Liedern aus der Ukraine, Weißrussland und Russland begrüßt. Anschließend werden von der Jenaer Philharmonie unter Leitung des Dirigenten Marc Tardue, welcher auch die Moderation des Abends übernehmen wird, unter anderem Ausschnitte aus „Schwanensee“, der Fantasie-Ouvertüre „Romeo und Julia“ sowie der „Slawische Marsch“ und die „Ouvertüre solenelle“ gespielt.
Heike Faude vom Veranstalter JenaKultur und Bruno Scharnberg, der Intendant der Jenaer Philharmonie, lobten die über die Jahre hinweg ausnahmslos gute Zusammenarbeit mit den Partnern der jenawohnen GmbH und der WG „Carl Zeiss“ eG. Diese bestätigten schon jetzt ein reges Interesse ihrer Mieter an der Neuauflage der ArenaOuvertüre und betonten die Wichtigkeit des philharmonischen Konzertes in Jena-Lobeda. Für viele Bewohner des etwas außerhalb des Zentrums gelegenen Stadtteils, welche eventuell nicht immer die Möglichkeit haben in die Innenstadt zu fahren, stellt die ArenaOuvertüre eine willkommene Abwechslung dar und bereichert das kulturelle Leben in Lobeda ungemein.


Iris Hippauf (WG “Carl Zeiss” eG), Volker Blumentritt (Ortsteilbürgermeister Jena-Lobeda), Heike Faude (JenaKultur), Annett Hänel (jenawohnen GmbH) (v.l.n.r.).

ArenaOuvertüre:
am 19. und 20. Juni 2015 jeweils um 21 Uhr auf dem Festplatz in Lobeda-West.

Die Konzertkarten für die ArenaOuvertüre sind ab sofort in der Jenaer Tourist-Information, unter www.kulturarena.de oder unter der Tickethotline 03641-498060 erhältlich. Mitglieder der jenawohnen GmbH und der WG „Carl Zeiss“ eG erhalten die Tickets in den jeweiligen Service-Centern zu vergünstigten Sonderkonditionen. Gleichzeitig gelten die Tickets an diesem Abend für alle Besucher jeweils zwei Stunden vor und nach Konzertbeginn als Fahrkarte für den Jenaer Nahverkehr.

Text + Bild: Michael Stocker

Kommentare deaktiviert
28. Oktober 2014 | Bühne, Freizeit

The Diamond Road Show im Glashaus im Paradies

Von Stadtmagazin 07


Music by Digger Barnes – Visuals by Pencil Quincy

Allein auf dem Highway, unterwegs durch karge Landschaften und triste Vorstädte. Kurze Begegnungen in schmuddeligen Tankstellen, Motels und Bars. Dann wieder weiter, nächtelang hinterm Steuer, getrieben von apokalyptischen Visionen und der Sehnsucht nach besseren Zeiten. Ausgerüstet mit einer selbstgebauten Projektionsmaschine und diversen Musikinstrumenten begeben sich Barnes und Quincy auf ihre Reise durch eine nostalgische Comicwelt und widmen sich in losen Episoden ihrer gemeinsamen Faszination für Roadmovies. Digger Barnes ist der einsame Autofahrer auf der Flucht und liefert mit seinem düsteren Gebräu aus Country, Folk und Blues den Soundtrack. Die trickreichen, live erstellten Projektionen von VJ Pencil Quincy entsprechen dem Blick eines Beifahrers, der gedankenverloren der Sonne und der Welt im Allgemeinen beim Untergehen zuschaut.

1.11.2014, Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr
Glashaus im Paradies, Jena
www.glashaus-paradies.de

Limitierter Vorverkauf 8 Euro, Abendkasse 11 Euro
Online-Vorverkauf über www.tixforgigs.com/site

Limitierte Tickets ohne Vorverkaufsgebühr gibt es in der Bücherstube am Johannistor & im Radsport Ritzel (Saalbahnhofstraße 10) in Jena.

Text: Florian Berthold
Bild: Glashaus Jena

Kommentare deaktiviert
27. August 2014 | Freizeit

KulturArena 2014 beendet

Von Stadtmagazin 07

Nun ist sie schon wieder vorbei, die KulturArena 2014. Sechs Wochen erlebte Jena ein buntes Programm quer durch die Sparten Theater, Film und Musik. Die Veranstalter zogen ein positives Fazit und geben bereits Ausblicke auf das kommende Festivaljahr.

Zwar wurde in diesem Jahr kein neuer Besucherrekord aufgestellt, aber trotzdem zeigten sich die Macher von Jenas größtem Festival zufrieden mit der am Sonntag zu Ende gegangenen Kulturarena. 69.500 Besucher waren insgesamt zu Gast. Mit der ArenaOuvertüre, Rainald Grebe, Mighty Oaks, Bosse, Patti Smith, Flogging Molly, Gregory Porter sowie Ólafur Arnalds im Volksbad waren zudem acht Veranstaltungen restlos ausverkauft.

Insgesamt sahen die Besucher zwei ArenaOuvertüren, vier Theaterspektakel, 31 Konzerte und 15 Filme in der Filmarena. Und die kleinen Gäste durften sich über fünf Kinderarenen freuen.

Hohen Besucherschwund hatte leider das Sommerspektakel „König Ubu“ des Theaterhauses zu beklagen. Der Grund hierfür lag im Sommermärchen der deutschen Nationalmannschaft. Geschäftsführer Marcel Klett: „Wir spielten die letzte Aufführung unseres Stückes genau zeitgleich mit dem Finale der WM. Das hat uns natürlich viele Besucher gekostet. Und auch das Wetter machte uns bei den vorangegangenen Spektakeln einen kleinen Strich durch die Rechnung.“

Überhaupt sehen die Veranstalter das Wetter als eine der Hauptursachen für das Ausbleiben einiger Zuschauer bei der einen oder anderen Veranstaltung. Heike Faude von JenaKultur: „Der durchwachsene August hat sicher seinen Teil dazu beigetragen, dass die Besucherzahlen nicht ganz so hoch sind wie im letzten Jahr. Aber trotzdem sind wir äußerst zufrieden, unsere Zahlen sind auf einem sehr hohen Niveau anzusiedeln.“

Und somit kann auch im nächsten Jahr die Kulturarena wieder auf einem festen wirtschaftlichem Grundgerüst stattfinden. Ein erster Ausblick wurde schon einmal gegeben: die E.S.T. Symphony wird am 22. Juli 2015 gemeinsam mit der Jenaer Philharmonie und drei Gastsolisten ein Konzert auf dem Theatervorplatz geben. Die E.S.T. Symphony ging hervor aus dem Esbjörn Svensson Trio, welches Mitte der Nullerjahre den Jazz revolutionierte. Doch Esbjörn Svensson verstarb 2008, was das abrupte Ende der Band bedeutete. Bereits 2003 hatte er aber bereits einige seiner Titel für Kammermusik-Orchester und Solisten arrangiert, diese bilden nun die Grundlage für die E.S.T. Symphony. Karten für dieses Konzert sind bereits ab heute erhältlich.

Am Ende bleibt wieder einmal nur eines zu sagen: Danke Kulturarena für diesen wunderbaren Festivalsommer! Wir sehen uns im nächsten Jahr!

Text: Michael Stocker

Kommentare deaktiviert
12. August 2014 | Freizeit

Köstritzer & Stadtmagazin 07 verschenken besondere Momente bei der KulturArena

Von Stadtmagazin 07

2×2 Konzert-Tickets für Flogging Molly am 14. August zu gewinnen.

Noch bis zum 24. August findet auf dem Theatervorplatz in Jena die 23. Auflage der KulturArena statt. Das sind 23 Jahre Sommerfestival, Live-Musik verschiedenster Genres, Film und Theater in einer gelungenen Mischung aus bekannten Künstlern und interessanten Newcomern. Die Köstritzer Schwarzbierbrauerei steht der Kulturarena Jena als verlässlicher Partner seit Mitte der 90er Jahren zur Seite. Im aktuellen Arena-Jahr kann das Festival erneut auf die kontinuierliche Unterstützung durch Köstritzer zählen.


Und auch in der 23. Auflage ist es den Veranstaltern gelungen, ein spezielles Arena-Festivalprogramm zusammenzustellen, das bereits für eine ganze Anzahl an ausverkauften Konzerten gesorgt hat. Ein weiterer Kandidat ist Flogging Molly am 14. August – und Sie können live dabei sein: Köstritzer und Stadtmagazin07 laden zu diesem Konzert 2×2 Leser in die Arena ein. Zudem geht Ihnen noch ein Schwarzbiergruß an Ihre Heimatanschrift zu. Damit können Sie die besonderen Momente nach ihrem Arenabesuch noch einmal Revue passieren lassen.

Stadtmagazin07 und Köstritzer wünschen viel Glück! Mitmachen lohnt sich! Wie’s geht? Einfach bis zum 13.08.2014 (18 Uhr) eine eMail an leserpost@stadtmagazin07.de schicken und auf ein wenig Losglück hoffen.

Text: Florian Berthold
Bilder: Köstritzer/KulturArena; All Eyes Media

Kommentare deaktiviert
25. Juli 2014 | Freizeit, Jena, Kultur, Musik

Köstritzer & Stadtmagazin07 verschenken besondere Momente zur KulturArena Jena

Von Stadtmagazin 07

+++ 1×2 Konzert-Tickets für BOSSE am 1. August zu gewinnen +++


Nicht nur die Bewohner Jenas dürften es längst gemerkt haben: Vom 16. Juli bis zum 24. August findet auf dem Theatervorplatz wieder ein ganz besonderes Sommermärchen statt: die 23. KulturArena Jena. Das sind 23 Jahre Sommerfestival, Live-Musik verschiedenster Genres, Film und Theater in einer gelungenen Mischung aus bekannten Künstlern und interessanten Newcomern. Die Köstritzer Schwarzbierbrauerei steht der KulturArena Jena dabei als verlässlicher Partner schon seit Mitte der 90er Jahren zur Seite. Im aktuellen Arena-Jahr kann das Festival erneut auf die kontinuierliche Unterstützung durch Köstritzer zählen. Und auch in der 23. Auflage ist es den Veranstaltern natürlich gelungen, ein spezielles Arena-Festivalprogramm zusammenzustellen, das gleichzeitig anspruchsvoll und unterhaltsam ist.


Und – jetzt besonders aufgepasst! Sie können live dabei sein. Köstritzer und das Stadtmagazin07 laden 1×2 Leser in die Arena zum bereits seit Tagen ausverkauften BOSSE-Konzert am 1. August ein. Zusätzlich geht Ihnen noch ein Schwarzbiergruß an Ihre Heimatanschrift zu, mit denen Sie die besonderen Konzertmomente nach Ihrem Arenabesuch noch einmal Revue passieren lassen.
Stadtmagazin 07 und Köstritzer wünschen viel Glück! Mitmachen lohnt sich!

Wie’s funktioniert? Einfach bis zum 30.07.2014 eine Email an leserpost@stadtmagazin07.de schreiben und dann hoffen, dass die Losfee das Glück in Ihre Richtung wirft.

Text: Florian Berthold
Bilder: KulturArena; Köstritzer

Kommentare deaktiviert