Blick in schwarze Frauenseelen


Einmaliges Gastspiel des Nationaltheaters Mannheim mit “Bernarda Albas Haus” am 23. Oktober 2015 im DNT

Das Nationaltheater Mannheim gastiert am Freitag, 23. Oktober, 19.30 Uhr einmalig im Großen Haus des DNT Weimar mit Calixto Bieitos gefeierter Inszenierung der Frauentragödie “Bernarda Albas Haus” von Federico Garcia Lorca. In seinem 1936 entstandenen Stück erzählt der spanische Lyriker und Dramatiker die Geschichte einer Matriarchin, die durch blindes Festhalten an Traditionen und überholten Moralbegriffen das Glück ihrer Töchter zerstört. Unter ihrem tyrannischen Regiment verkehrt sich Lebensfreude in Missgunst und Verlangen in Verlogenheit. Nach dem Tod ihres Mannes hat Bernarda Alba eine achtjährige Trauerzeit über ihre Familie verhängt und das Haus verschlossen. Isoliert von der Außenwelt stricken ihre fünf Töchter an der Aussteuer, sehnen sich nach einem selbstbestimmten Leben und verzehren sich nach den abwesenden Männern. Als sich Adela in den Verlobten ihrer ältesten Schwester verliebt und aus dem häuslichen Gefängnis ausbricht, kommt es zur Katastrophe. Lorca beschreibt eine Welt, in der sich Autorität und Freiheit, Zivilisation und Natur, Moral und sexuelles Begehren unversöhnlich gegenüberstehen. Eine Welt voller Repressionen, in der das Leben verkümmert, weil Anpassung in Selbstaufgabe und Ausbruchsversuche in Selbstzerstörung enden.

Der international gefeierte Opern- und Schauspielregisseur Calixto Bieito hat das poetisch-düstre Drama 2011 mit einem überzeugenden Frauenensemble in Mannheim auf die Bühne gebracht. In der Titelrolle seiner bildstarken, von Publikum und Kritik begeistert aufgenommenen Inszenierung ist Nicole Heesters zu erleben, die zu den herausragenden Charakterdarstellerinnen im deutschsprachigen Raum gehört. Die gebürtige Potsdamerin spielt seit den 50er Jahren im Engagement oder als Gast an den großen Schauspielhäusern unter anderem in Düsseldorf, München, Berlin, Bochum, Zürich und Wien. Neben ihrer erfolgreichen Theaterkarriere steht Nicole Heesters immer wieder auch für Film- und Fernsehproduktionen vor der Kamera. 1978 schrieb sie als erste Kommissarin der TATORT-Reihe TV-Geschichte. Für ihre eindringliche Darstellung der Bernarda Alba wurde sie im Januar 2014 beim 32. Fadjr International-Theaterfestival in Teheran mit dem Tandis-Preis als “Beste Schauspielerin” ausgezeichnet. Seit diesem Jahr ist sie Trägerin des Louise-Dumont-Topas, der seit 1932 in Düsseldorf an deutschsprachige Schauspielerinnen verliehen wird, die das Theater ihrer Zeit geprägt haben.

Text: Susann Leine
Bild: DNT Weimar

Kommentieren ist momentan nicht möglich.