27. April 2015 | Allgemein

Jetzt anmelden zur Peng Academy vom 30. April – 8. Mai 2015

Von Stadtmagazin 07


Die Peng Academy vom 30. April – 8. Mai 2015 in Jena ist wieder da mit drei frischen Kursen:

– pengVINYL (DJ-Skills lernen plus Vinyl-Philosophie verstehen)
– pengPICTURE (Fotografieren für Beginner und etwas Fortgeschrittene)
– pengLOOPING (Soundschleifen binden)

Eine Infoveranstaltung namens “pengJAM – Der Start-, Info und Netzwerk-Grill” findet am Donnerstag, den 30.4. ab 17 Uhr im TRAFO statt.

Die Kurse beginnen täglich um 16 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Mindestalter beträgt 14 Jahre.

Die Peng Academy findet hier statt:
TRAFO
Nollendorfer Str. 30, Damenviertel/Jena-Nord

Alle Infos und die Anmeldung findet ihr hier:
www.peng-academy.de

Text: Florian Berthold
Bild: PENG

Kommentare deaktiviert
26. April 2015 | Bühne, Freizeit, Jena, Kino, Kultur, Musik

Herzensangelegenheit Kulturarena

Von Stadtmagazin 07

2015 findet die KulturArena Jena bereits zum 24. Mal statt. Ein Jahr vor dem großen 25-jährigen Jubiläum wartet auf die Besucher wieder ein buntes Programm aus Musik, Film und Theater an den verschiedenen Veranstaltungsorten Theatervorplatz, Volksbad und Kassablanca.

Lilabungalow

In diesem Jahr haben die Organisatoren der KulturArena keinen einzelnen, sondern mehrere verschiedene musikalische Schwerpunkt gesetzt. Einer davon ist die deutsche Musikszene. Es zeichnet sich schon länger ab, dass diese – nach Jahren des Schattendaseins hinter ausländischen Produktionen – wieder absolut auf dem Vormarsch ist. Und so wird zur 24. Auflage von Jenas größtem Festival auch ein kleiner Rekord aufgestellt: Insgesamt acht Bands aus Deutschland werden in der KulturArena ihre Musik zum Besten geben, unter ihnen die fast schon legendären Element of Crime, Olli Schulz, Get Well Soon oder die Erfurter Clubband Lilabungalow.

Marius Neset

Ein besonderes Highlight stellt das Orchesterprojekt e.s.t. Symphony dar, welches als Weiterführung der Jazzvisionen des Esbjörn Svensson Trios um den vor einigen Jahren auf tragische Weise ums Leben gekommenen Esbjörn Svensson verstanden werden kann. Dafür kam eine Zusammenarbeit der Jenaer Philharmonie mit einigen der besten Jazz-Musikern Europas zustande. Unter anderem ist der Saxophonist Marius Neset mit von der Partie, bevor er wenige Tage später auch noch einmal mit seinem eigenen Programm zu Gast sein wird.

Ein weiterer Schwerpunkt ist unser Nachbarland Frankreich. Aus diesem werden neben weiteren Künstlern Yann Tiersen, die Soul- und Bluessängerin Nina Attal und die Electro Deluxe Big Band zu sehen sein, welche auch den Auftakt für die diesjährige Konzertarena geben.

Kitty, Daisy & Lewis

Einige Beispiele für die englischen und US-amerikanischen Vertretungen zur diesjährigen Arena sind die erneut in Jena gastierenden Calexico, die Rock’n’Roll-Geschwister Kitty, Daisy & Lewis, Soulsänger Roachford, Tanita Tikaram oder der Südstaatenrocker JJ Grey.

Besonders hingewiesen sei noch auf zwei weitere Künstler: Bassekou Kouyaté aus Mali und Yasmine Hamdan aus dem Libanon. Beide haben in der heutigen Zeit sehr mit den Konflikten in ihren Heimatländern zu kämpfen und lassen deshalb in ihrer Musik ein besonderes Gefühl von Freiheit zum tragen kommen.

Im Rahmen der FilmArena werden in diesem Jahr insgesamt 15 Filme gezeigt. Ein Höhepunkt ist die Dokumentation über Hubert von Goisern – Brenna tuat’s schon lang. Diese kann quasi als Kostprobe für sein Konzert am darauffolgenden Tag genutzt werden. Weitere Filme im Programm sind unter anderem der Til Schweiger-Film Honig im Kopf, der französische Kassenschlager Monsieur Claude und seine Töchter, das oscarprämierte Meisterwerk Birdman oder die Schiller-Verfilmung Die geliebten Schwestern. Zudem wird in diesem Jahr erstmalig einen Überraschungsfilm zu sehen sein.

Natürlich wird zu Beginn der KulturArena auch wieder das Sommerspektakel des Theaterhauses aufgeführt. In diesem Jahr wird Ödön von Horváths Kasimir und Karoline gespielt, welches wie gemacht für laue Sommerabende ist. Hierzu wird der niederländische Regisseur Ivar van Urk erstmalig in Jena eine Regiearbeit leisten.

Auch die kleinen Kulturarenabesucher dürfen sich wieder auf fünf unterhaltsame Veranstaltungen der KinderArena freuen.

Weitere Informationen, das komplette Programm und Online-Tickets sind zu finden unter www.kulturarena.de. Weiterhin sind Tickets für alle Veranstaltungen ab sofort in der Tourist-Information Jena oder unter der Tickethotline 03641-498060 erhältlich.

Text: Michael Stocker
Bilder: Christian Seeling, Lisbeth Holten, Dean Chalkey

Kommentare deaktiviert
14. April 2015 | Bühne

Camelot – Handbuch für Ritter

Von Stadtmagazin 07


Gastspiel des Mozarteum Salzburg am 16.4.2015 im E-Werk, der Spielstätte des DNT Weimar am Kirschberg 4.

Als einmaliges Gastspiel zeigen Schauspielstudenten des Mozarteum Salzburg am Donnerstag, 16. April, 20 Uhr im E-Werk ihren Theaterabend “Camelot”, den sie mit Regisseur Nikolaus Helbling im 3. Studienjahr erarbeitet haben. Das Stück mit dem Untertitel “Handbuch für Ritter” erlebte im Juni 2014 im Theater im KunstQuartier in Salzburg seine Premiere. Die elf Studenten, darunter auch die Mitglieder des aktuellen Schauspielstudios am DNT Weimar, diskutieren, erzählen und spielen darin die großen Rittergeschichten um König Artus und seine Tafelrunde. Wie kann Lancelot der perfekte Ritter sein und trotzdem Ginevra, die Königin, mehr lieben als ihm erlaubt ist? Warum quält Erec seine schöne Frau Enite und stirbt dabei selber fast? Was treibt Morgause mit dem Spancel? Und gelingt es Mordred, König Artus zu stürzen?

Schnelle Pferde, grausame Riesen, bezaubernde Frauen, gefährliche Kämpfe – die Artus-Sage hat alles, was auf die Bretter gehört, die die Welt bedeuten. Und sie stellt die großen Menschheitsfragen nach Liebe, Loyalität, Recht und Heldentum am Anbeginn der europäischen Zivilisation. Es spielen Anton Andreew, Tobias Artner, Mirjam Birkl, Zeynep Bozbay, David Dumas, Marcel Heuperman, Thomas Kramer, Julius Kuhn, Vidina Popov, Anna-Maria Rieser und Julius Schulte.

„Camelot“
16.04.2015, 20 Uhr
E-Werk Weimar

Text: Susann Leine
Foto: Michael Klimt

Kommentare deaktiviert
14. April 2015 | Allgemein

Record Store Day 2015 im Fatplastics Jena!

Von Stadtmagazin 07


Jeden dritten Samstag im April das gleiche Schauspiel: Tausende Jäger und Sammler pilgern in die Plattenläden dieser Welt. Es wird gediggt und gefachsamplet, man forscht nach seltenen Singles und bedeutungsvollem Brokatvinyl. Keine Frage. Es ist Record Store Day! Wir feiern am Samstag, den 18.04. ab 12 Uhr direkt vorm Laden! Mit Musik von Oliver Goldt, Légères und Leskin von Early Sounds Recordings aus Neapel. Getränke und Bratwürsten sind auf dem Rost. Dazu gibt es viel zu diggen!
Abends geht es weiter ab 23 Uhr im Kassablanca Jena mit Serge von Clone Records, Monkey Maffia und Paul Ormanns. Visuelle wird das ganze durch die VJs “Das Konglomerat” aus Weimar unterstützt.

Fatplastics Recordstore
Schillergässchen 5
07745 Jena

www.facebook.com/Fatplastics
www.fatplastics.com

Grafik: toci
Text: Fatplastics

Kommentare deaktiviert
8. April 2015 | Bühne

Einblick in Soldaten-Seelen

Von Stadtmagazin 07

Das Schauspiel Hannover gastiert am Samstag, 11. April mit seiner Produktion “Soldaten. Protokolle von Kämpfen, Töten und Sterben” im E-Werk am Kirschberg 4 in Weimar.


Die Inszenierung von Thomas Dannemann basiert auf dem gleichnamigen Buch des Historikers Sönke Neitzel und des Sozialpsychologen Harald Welzer. Anhand von Abhörprotokollen deutscher Kriegsgefangener in amerikanischen und britischen Lagern haben die beiden Autoren mit “Soldaten. Protokolle von Kämpfen, Töten und Sterben”eine überzeugende Mentalitätsgeschichte des Krieges vorgelegt.


Mehr als ein halbes Jahrhundert lang lagen diese höchst brisanten Dokumente unbeachtet in den Archiven der Alliierten des zweiten Weltkriegs. Sie erlauben einen einzigartigen Blick in die Seelen der internierten Generäle, Offiziere und Soldaten, die nicht wussten, dass sie belauscht wurden. Offen, ohne Scheu, ja ungeniert unterhalten sich diese Männer über ihr Leben im Krieg. Sie erzählen von Kameraden, den selbstlosen und selbstvergessenen, von Reisen ins Unbekannte, die sie sonst nie unternommen hätten, von der faszinierenden Technik in ihren Händen, für die sie gerade die rechten Spezialisten waren, und von Frauen, den fernen, ersehnten, und den nahen, vergewaltigten. Moral und Politik spielen keine Rolle. Das Leben nach dem Krieg ist für sie oft zweitrangig. Der Krieg aber, oft auch ein Abenteuer, der ihr Leben prägte wie nichts anderes zuvor, der will noch einmal erlebt sein: im Erzählen. Es spielen Jakob Benkhofer, Philippe Goos, Mathias Max Herrmann, Dominik Maringer, Oscar Olivo und Andreas Schlager.

Das Gastspiel ist Teil der Veranstaltung “Alles wieder gut? 70 Jahre nach der Befreiung des KZ Buchenwald”. Die Aufführung beginnt 16 Uhr.

Im Kesselsaal gibt es um 15.30 Uhr eine Einführung und im Anschluss an die Vorstellung wird ein Publikumsgespräch angeboten.

11.04.2015, 16 Uhr
“Soldaten. Protokolle vom Kämpfen, Töten und Sterben”

E-Werk, Weimar
Am Kirschberg 4

Text: Florian Berthold
Bilder: Schauspiel Hannover

Kommentare deaktiviert
1. April 2015 | Gedruckte Ausgabe

Neues Magazin: jetzt erhältlich!

Von Stadtmagazin 07


Die neue Ausgabe 65: April 2015 unseres Magazins finden Sie kostenlos an den gewohnten Auslagestellen und im Abo.

Viel Spaß beim Lesen!

Sie können diese auch in unserem Downloadbereich als PDF herunterladen.

Kommentare deaktiviert