31. Mai 2010 | Freizeit, Musik

Move on up! 100% Funky Grooves am 5. Juni im Theatercafé Jena

Von Stadtmagazin 07


Move on up! ist eine Partyreihe, die es sich zum Ziel gemacht hat, alle zwei Monate an die guten alten Soul-Schinken, Funk-Bretter, Disco-Grooves und Hip Hop-Hymnen zu errinnern. Selbstverständlich verirren sich auch Platten anderer Genres auf die Teller. Lbee und Reverend werden auch diesmal von Arys aus Dresden mit seinem Afro-Latin-Mundo-Mix und Live-Einlagen (Trompete, Beatbox, Percussions) unterstützt. Move on up groovt also wieder mit viel Boom-Shak im Gepäck um die Welt. Und das Beste um es zu testen: Der Eintritt ist frei und das Glieder schütteln beginnt pünktlich um 22 Uhr!

Text: Florian Görmar; Foto: Albert Petzold

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
28. Mai 2010 | Allgemein, Heimatkunde

Das Ende von Schotto Ott – Das Foto und der Film.

Von Stadtmagazin 07


Vor einem Jahr, am 11. Juni 2009 trafen sich rund 500 junge Menschen an einem Ort der den meisten als Caleidospheres in Erinnerung bleiben wird. Sie kamen um gemeinsam auf einem Foto festgehalten zu werden, als Zeichen und Dokument einer vorübergegangenen Zeit. Der Film zeigt die kleinen Momente dieser Aufnahme. Er erzählt die Geschichte der Uhrzeiger am Ende des Bahnsteiges und berichtet von dem letzten Walzer, der dort gerollt wurde.

Die Premiere wird am 11. Juni 2010 um 23 Uhr im Planetarium Jena aufgeführt. Des weiteren wird der Film in der Nacht vom 11. zum 12. Juni 2010 stündlich im kleinen Glashaus im Jenaer Paradies gezeigt. Der Eintritt beträgt jeweils an beiden Orten 5 Euro. Es gibt keinen Vorverkauf. Den musikalischen Rahmen im Glashaus ziehen DISKLO.

Text: Florian Görmar; Grafik: toci

Kommentare deaktiviert
26. Mai 2010 | Freizeit, Kultur, Musik

Musikalisches Picknick in der Stadt aus Eisen

Von Stadtmagazin 07


Am Sonntag, dem 30.05.10, gibt es in Ferropolis, der ’Stadt aus Eisen’ bei Gräfenhainichen eine exklusive Vorab-Party für alle Festivalliebhaber und Technojünger, die es nicht erwarten können, endlich wieder an der frischen Luft zu feiern.

Die Tagesveranstaltung „Melt! Picknick“ wird von nun an jährlich von einem bedeutenden Künstler aus dem weiten Feld der elektronischen Musik betreut: Für das diesjährige Programm zeichnet zu großen Teilen die Berliner Techno-Legende Paul Kalkbrenner verantwortlich, der bei diesem „Melt! Picknick“ übrigens seine gegenwärtig einzige Open Air Show in Ostdeutschland spielen wird. Neben dem Meister höchstselbst sorgen sein Bruder Fritz Kalkbrenner, Robag Wruhme, Fritz Zander, Simina Grigoriu und Markus Welby, der die Eintagesveranstaltung mit seinem Set gegen 10 Uhr beginnt, für die musikalische Picknick-Untermalung.

Alle weiteren Infos: www.meltpicknick.de

Text: Matthias Eichardt; Foto: MELT!

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
20. Mai 2010 | Allgemein, Freizeit, Musik

Am 27.5.2010 Live TV im Rosenkeller

Von Stadtmagazin 07


DIE EARLYNIGHT SHOW PT. IV – ROSE AFTERWORK PARTY
„Das letzte MAL Early Night vor der Sommerpause!“

Vorhang auf für Maximilian Schmutz und Max Schramm!
alias Schmutz und Schrammes „EARLY NIGHT SHOW“

Nach den drei letzten erfolgreichen Shows werfen die beiden Kultmoderatoren vor der Sommerpause (Achtung es gibt ein Sommerspezial: Schmutz und Schrammes WM Studio am Saalestrand 22) noch mal alles in die Showarena Rosenkeller.
Brisantes, sowie Banales Lokales des Monats Mai wird thematisiert und unter die Lupe genommen. Der prominente Gast der Stadt Jena ist dieses Mal der Stadtjugendpfarrer und Stadtratsabgeordnete Lothar König. Außerdem wird der beste Homevideo prämiert. Auch der Jenaer Restauranttester „Der Prinz von Thüfleiwa“ ist wieder unterwegs. Welche gastronomische Einrichtung es dieses Mal treffen wird, erfahren die Zuschauer am letzten Donnerstag des Monats Mai Live in der Rose.

Nach der Show ist vor der Show: Alle Gäste sind im Anschluss herzlich zum Tanz geladen. Bei herrlichem Wetter Freiluftdisco ab 21 Uhr mit DJ Fleiwa and his 7inch Band!!! Unbedingt vormerken!

Vorverkauf: 3,50 Euro Jena Info oder im Rosenkeller (bis 19.00 Uhr)
Abendkasse: 5,00 Euro (ab 19.00 Uhr)
Einlass: 18.06 Uhr
Beginn der Show: 19.30 Uhr

Text: Florian Görmar; Grafik: toci

Kommentare deaktiviert
19. Mai 2010 | Allgemein

Der Herr der Rechenmaschinen

Von Stadtmagazin 07


Bestimmt haben Sie schon einmal von Bill Gates gehört, der mit seiner 1975 gegründeten Computersoftware-Schmiede ’Microsoft Corporation’ zum reichsten Mann der Welt wurde. Wahrscheinlich ist Ihnen auch schon einmal der Name Steve Jobs untergekommen, Mitgründer von Apple Inc., dessen Privatvermögen auf solide 5,6 Milliarden Dollar geschätzt wird. Wie reich muss dann erst derjenige sein, der den Computer an sich erfunden hat?

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 17: Juni 2010.
Ab 1. Juni kostenlos erhältlich.

Text: Matthias Eichardt; Foto: Horst Zuse

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
19. Mai 2010 | Ausstellung, Kultur

Avantgardistischer Bilderkosmos

Von Stadtmagazin 07


Nach fünfjähriger Sanierungs- und Umbaupause feiert das Angermuseum in Erfurt Wiedereröffnung – mit einer mehr als bemerkenswerten Ausstellung: Vom 13. Juni bis 3. Oktober präsentiert das Haus eine Retrospektive der russischen Avantgardistin Natalja Gontscharowa (1881-1962), der „teuersten Malerin der Welt“…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 17: Juni 2010.
Ab 1. Juni kostenlos erhältlich.

Text: Andreas Klossek; Foto: VG Bild-Kunst Bonn, 2010

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
18. Mai 2010 | Bühne, Kultur

Wer lacht, lebt länger und gesünder

Von Stadtmagazin 07


Molières berühmte, letzte Komödie „Der eingebildete Kranke“, der der große französische Dramatiker selbst ’zum Opfer fiel’, wird ab dem 19. Juni auf der Heidecksburg aufgeführt…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 17: Juni 2010.
Ab 1. Juni kostenlos erhältlich.

Text: Friederike Lüdde; Foto: Friederike Lüdde

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
18. Mai 2010 | Bühne, Kultur

Emotionen und großartige Musik für den guten Zweck

Von Stadtmagazin 07


Friend ’n Fellow geben anlässlich des 20jährigen Bestehens der AIDS-Hilfe Weimar & Ostthüringen ein Benefizkonzert in Weimar…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 17: Juni 2010.
Ab 1. Juni kostenlos erhältlich.

Text: Madlen Nagel; Foto: Axel Clemens

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
17. Mai 2010 | Ausstellung, Kultur

Das kenne ich doch, oder?

Von Stadtmagazin 07


Tino Geiß
malt seit gut zehn Jahren. Im Kunstverein Gera sind ausgewählte Stationen seines Schaffens seit 2006 noch bis zum 19. Juni zu sehen. Ein Besuch der Ausstellung lohnt sich, denn Geiß’ Bilder bleiben nichts schuldig…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 17: Juni 2010.
Ab 1. Juni kostenlos erhältlich.

Text: Martin Rapp; Foto: Sebastian Komnick

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
16. Mai 2010 | Allgemein, Freizeit

Bekleidungsstücke, die eine Geschichte zu erzählen haben

Von Stadtmagazin 07


In den Dreißigerjahren gründeten George und Joseph Pike, die ›Pike Brothers‹, eine Schneiderei in der Portobello Road im Herzen Londons. Ihre Spezialität: maßgearbeitete Herrenmode. Als im Zweiten Weltkrieg die Alliierten ins Land kamen, spezialisierten sich die ›Pikes‹ auf die Produktion von Uniformen für die US-Army und die Air Force. Sie kombinierten britische Stoffe und europäische Handarbeit mit dem Stil aus Übersee und schufen ein unverwechselbar eigenes Profil: Kernige Workwear amerikanischen Ursprungs, mit europäischen Einflüssen durchmischt…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 17: Juni 2010.
Ab 1. Juni kostenlos erhältlich.

Text: Florian Görmar; Foto: Pike Brothers

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
13. Mai 2010 | Bühne, Freizeit, Kultur

Dabei sein, miterleben, mitgestalten

Von Stadtmagazin 07


Unter dem Motto „Kickt die Mauern aus den Köpfen“ findet vom 11.- 13. Juni auf der Rasenmühleninsel im Jenaer Paradies zum dritten Mal in Folge das Flutlichtfestival statt…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 17: Juni 2010.
Ab 1. Juni kostenlos erhältlich.

Text: Lisa Palitza; Foto: Hintertorperspektive

Kommentare deaktiviert
12. Mai 2010 | Bühne, Freizeit, Kinder, Kultur

Schiller-Revue im Volksbad

Von Stadtmagazin 07


Nachdem die vier Thüringer Schiller-Städte Jena, Meinigen, Rudolstadt und Weimar anlässlich des 250. Geburtstag von Friedrich Schiller im Vorjahr erstmalig ein gemeinsames jugendkulturelles Projekt zum Thema „Helden“ erarbeitet und durchgeführt haben, stehen nun alle Vorbereitungen für eine neuerliche thüringenweite Zusammenarbeit.

Auch dieses Jahr ist der Fokus wieder darauf gerichtet, Friedrich Schiller insbesondere, aber nicht ausschließlich, all jenen jungen Menschen zugänglich zu machen, die sonst von sich aus nicht so sehr die Nähe zu seinen Werken suchen würden. Fünf Monate lang haben mehrere Künstler in den vier Schiller-Städten mit verschiedenen Gruppen von Jugendlichen und Erwachsenen zusammen gearbeitet, um eine Brücke zwischen Schillers Gestern und unserem Heute zu schlagen. Alles verbindendes Element ist hierbei das Thema ’Leidenschaft’. Das Ergebnis der Vorarbeiten wird von allen vier beteiligten Städten zum FEST DER LEIDENSCHAFTEN am 11. und 12. Juni in Rudolstadt präsentiert werden. Vorab soll jedoch der Jenaer Beitrag in Form einer Schiller-Revue seine Premiere in der Saalestadt selbst finden: Insgesamt 48 Mitwirkende aus fünf verschiedenen Laienspiel- und Tanzgruppen im Alter von 6 bis 38 Jahren werden in dem generationsübergreifenden Projekt von JenaKultur am 28. Mai (der Langen Nacht der Museen 2010) um 19 Uhr im Volksbad zu sehen sein.

Unter Mitwirkung von Kindern der Theatergruppe der Freien Ganztagsgrundschule STEIN MAL EINS, Schülern vom Angergymnasium, dem Studententheater Dramathea, den Performance-Künstlern der Bewegungsküche und der Theatergruppe der Aktion Wandlungswelten wird in der Schiller-Revue ein buntes Programm aus Schauspiel, Musik, Bewegungs- und Schwarzlichttheater präsentiert. Den Rahmen bildet für alle beteiligten Gruppen das Leben und Wirken Friedrich Schillers, wobei im Verlauf der Revue ein Bogen gespannt werden soll, der von Schillers Befreiung aus den ihn am Schreiben hemmenden Umständen in Körners Haushalt über verschiedene ’neuartige’ Herangehensweisen an Stücke wie Die Bürgschaft oder Der Handschuh bis hin zu seinem letzten, unvollendeten und bruchstückhaften Text Rosamund – Oder die Braut der Hölle reichen wird. Der Eintritt zur Schiller-Revue ist frei.

„Schiller-Revue“
28. Mai, 19 Uhr Volksbad
Knebelstraße 10, Jena

Text: Matthias Eichardt; Foto: Roman Thierbach, Schüler der “Theatergruppe der Freien integrativen Ganztagsgrundschule STEIN MAL EINS”

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
10. Mai 2010 | Ausstellung, Kultur

Die Kunsthandlung Huber&Treff präsentiert…

Von Stadtmagazin 07

„Leukophobia“- Vernissage am 14. Mai 2010, um 20 Uhr in der IG16-61

Angst vor dem Weiß. Zu diesem Thema wird eine Gruppe vorwiegend junger Niederländischer und in den Niederlanden lebenden Künstler im Mai 2010 in den Räumen der IG 16-61 in Jena arbeiten, ausstellen, Musik performen und ihre Gäste zum gemeinsamen Essen einladen. Die Arbeiten der Künstler zeigen trotz aller Unterschiedlichkeit mehr noch eine eigentümliche Verwandtschaft. Die scheint im bedingungslosen und gleichzeitig unbemühten Inanspruchnehmen von Räumen überhaupt, wie im Besonderen des Raumes Kunst zu liegen, den sie für sich und ihre Gäste öffnen. Die Urangst des Künstlers vor der Leere/dem Weiß und das den Künstlern weitgehend unbekannte Jenaer Umfeld (seine Geschichte und Gegenwart) rechtfertigen den Titel „Leukophobia“. Untersucht werden soll aber auch, ob und wie das Glanzvolle, das Unberührte, die Unbegrenzte Kreation, von der Phobie weg hin zur Faszination führen können. Ob das Konzept aufgeht, muss sich vor Ort beweisen. Jena zeigt sich aus der Niederländischen/Groninger Perspektive als Booming City, mit einer reichen und widersprüchlichen intellektuellen, politischen und wirtschaftlichen Geschichte und Gegenwart. IG 16 61 passt symbolhaft in diese Turbulenzen. Die Künstler, die sich natürlich schon auf die Entdeckungsreise begeben haben, waren sofort vom historischen und industriellen Charme des Raumes von IG 16 61 in der Innenstadt von Jena begeistert. Die Zusammenarbeit mit Huber & Treff ist Bestandteil des Projektes. Gemeinsam soll ein Link zu anderen Projekten gelegt werden, sowohl in den Niederlanden/Groningen, als darüber hinaus. „Leukophobia“ ist schließlich ein Projekt, das den jeweiligen Ort anspricht und – nach visueller und historischer Recherche – in seine (kulturellen) Bedingungen interveniert, richtet sich aber, zu mindestens, europaweit aus.

Am 28. Mai gehen die Türen der Ausstellung übrigens spezial zur Jenaer Museumsnacht auf. Zur Finissage in der Museumsnacht hat sich die Belgische Elektropop Band Ringel-S angesagt. Hans und Ewald von Ringel-S werden den Kunst- Raum, mit ihren eigentümlichen Texten noch einmal verbauen. Eine Hörprobe gibt es vorab schon unter: www.myspace.com/ringels

Kunsthandlung Huber & Treff
Knebelstraße 19
07743 Jena

Öffnungszeiten: Di, Mi, Do 15–20 Uhr; Sa 10–16 Uhr

Text: Florian Görmar; Foto: Koen Keppen

Kommentare deaktiviert
Schlagworte: