24. April 2010 | Bühne, Freizeit, Jena, Kinder, Kultur, Musik

Ticketverkauf für den Kultursommer in Jena hat begonnen

Von Stadtmagazin 07

Während man anderswo während der Sommermonate der Stadt den Rücken zukehrt und in den Urlaub fährt, bleibt man in Jena im Juli und August willentlich vor Ort. Warum? Ganz klar, für die KulturArena.

Urlaub mitten in der Stadt – und das jeden Abend, einen Sommer lang: das ist die KulturArena Jena auch im Jahr 2010. Das Open-Air-Festival lädt seine Besucher vom 7. Juli bis 22. August wieder zu phantasievollem Theater, spannendem Kino, vielfältigen Konzerten und originellen Kinderveranstaltungen ein.

Der Theatervorplatz in Jena verwandelt sich dabei in eine lauschige Erholungsinsel für alle Freunde hochwertiger Musik und Kultur. Musikalisch spannt die Kulturarena einen Bogen von erlesener Weltmusik und impulsiven Jazz über ausgewähltem Pop bis hin zu mitreißenden Clubkonzerten im Kassablanca.

Erste Ankündigungen zum diesjährigen Programm gab’s bereits in den vergangenen Wochen, nun steht auch der gesamte Veranstaltungsplan – und der hat wieder eine erwartungsgemäß hohe Dosis Kultur in sich.

Theaterarena


Wie gewohnt wird der sechswöchige, kulturelle Reigen mit der TheaterArena eröffnet. Dieses Jahr ist hierbei die Wahl auf Friedrich Hebbels großes, deutsches Trauerspiel „Die Nibelungen“ gefallen – ein Stoff, der für eine große Inszenierung auf dem Theatervorplatz wie geschaffen scheint: Liebe und Hass, Eifersucht und Verrat, Heldenmut und Opfergang und nicht zuletzt die Gier nach dem Schatz, der Lockruf des Goldes, treiben das Geschlecht der Nibelungen sukzessive in den Untergang. Zwischen Lindenblatt und Tarnkappe will das Sommerspektakel 2010 eine erfrischend neue Sicht auf diesen alten deutschen Nationalmythos rund um Siegfried den Drachentöter, die schöne Kriemhild und König Gunther zeigen.

Konzertarena


Die KonzertArena steht dieses Jahr unter dem Motto „Nordostpassagen“: Die Nordostpassage, das ist der legendäre 6.500 Kilometer lange Seeweg im Polarmeer, der bekanntermaßen Europa und Asien entlang der Nordküsten beider Kontinente miteinander verbindet. Schiffe können den Weg vom Weißen Meer bis zur Beringstraße nur im Juli und August passieren.

Keine Sorge, die KulturArena beabsichtigt nicht, während dieser Zeit zur Nordostpassage umzusiedeln. Vielmehr lädt sie sich zahlreiche Künstler aus eben diesen Regionen für einen musikalischen Auftritt nach Jena ein. Für insgesamt 35 Konzerten werden so die verschiedensten Künstler nicht nur wie gewohnt aus Mittel-Europa und den USA anreisen, sondern dieses Mal insbesondere auch aus Nord-Europa und Asien: Aus Skandinavien angekündigt sind unter anderem die Tanz-Folk-Combo Katzenjammer, Popsängerin Marit und Liedermacherin Rebekka Bakken aus Norwegen, die dänische Songwriterin Tina Dico und die isländischen Elektro-Wikinger GusGus. Auch der niederländische Swing-Jazzer Hamel hat sein Erscheinen auf der KulturArena 2010 bereits bestätigt.

Von der anderen Seite der Erdkugel her kommend machen sich wiederum das 40-köpfige Freestyle-Jazz-Orchester Shibusa Shirazu Orchestra aus Japan und das chinesische Pop-Gesamtkunstwerk Sa Dingding, das elektronische Klänge mit traditioneller Volksmusik ihres Heimatlandes verbindet, auf die lange Reise gen Jena.

Die Quintessenz des Kultuarena-Mottos 2010 wird dann beim arenAkustik-Konzert umgesetzt: Hier wird die koreanische Sängerin Youn Sun Nah mit dem schwedischen Jazzgitaristen Ulf Wakenius ein gemischtes „Nordostpassagen“-Doppel präsentieren.

Den kürzesten Anreiseweg zur KulturArena haben natürlich die all die geladenen Künstler und Bands, die sich schon innerhalb der Landesgrenzen befinden. So werden das Popduo 2raumwohnung, der Lyrik-Poet Jochen Distelmeyer, Ex-Freundeskreis Frontmann Max Herre, die bayrischen Blasmusik-Funker La Brass Banda sowie Schauspieler und Rockmusiker Jan Josef Liefers zum musikalischen Sprung nach Jena ansetzen.

FilmArena


Selbstredend wird es auf der KulturArena 2010 auch wieder ausgewählte Lichtspielkunst geben. Das Team des Film e.V. Jena hat zur FilmArena eine bunte Mischung aus inspirierenden Kinofilmen und unterhaltsamen Leinwandklassikern zusammengestellt: u.a. trifft Der Sternenwanderer auf Die Olsenbande, Sherlock Holmes begegnet den Inglourious Basterds und einem Lammbock und Schwarze Katze, Weißer Kater fühlt sich neben Soul Kitchen auch ganz wohl. Ausgerüstet mit Kuscheldecke und Sitzkissen können die Zuschauer an den konzertfreien Abenden Freiluftkino mit ganz besonderem Flair erleben.

KinderArena

Damit auch die kleinen Kulturgänger Anteil am Jenaer Kultursommer nehmen können, gibt’s an den Arena-Sonntag-Vormittagen ein abwechslungsreiches Kinderprogramm. So wird hier z.B. die Stüba-Philharmonie von Harun und dem Meer der Geschichten erzählen, die Rockmusiker Pelemele von Cowboys singen, Jorinde Jelen lädt zum Mitsingen und Mitmachen ein und Maxim Wartenberg lässt den Trommelfloh tanzen.

Nicht nur für Kinder gedacht ist außerdem das Arena-Sonderprojekt 2010: In der Jenaer Innenstadt laden im Sommer fünf Spielbänke zum Spielen und Verweilen ein. Schach, Mühle, Dame, Mensch-ärger-Dich-nicht und ein ganz besonderes Kulturarena-Memory sollen den Spieltrieb bei allen Besuchern wecken.

Tickets

Der Ticketvorverkauf für alle Veranstaltungen der Kulturarena 2010 hat am 21. April begonnen.

Dieses Jahr erstmalig wird es übrigens neben normalen Tickets und Jokerkarten auch Dauerkarten geben, die für alle Veranstaltungen der KulturArena 2010 (ausgenommen die TheaterArena) gültig sind, auf andere Personen übertragbar sind und für 230 Euro zu haben sind. Da allerdings nur 50 dieser ’Festival Cards’ in Umlauf gebracht werden, sollte man sich bald überlegen, ob’s ein Dauerabo für einen ganzen Kultursommer sein darf.

Arena-Vorverkauf: Jena Tourist-Information, Gera & Erfurt Information, MDR Ticketgalerie Leipzig, Vorverkaufsstellen der Zeitungsgruppe Thüringen

Alle Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt’s unter: www.kulturarena.de.

Text: Matthias Eichardt; Fotos: JenaKultur

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
22. April 2010 | Jena, Kinder

Dankbarkeit der Frauen ist der schönste Lohn

Von Stadtmagazin 07


Der Beruf der Hebamme ist wohl einer der ältesten der Welt. Heute sind Hebammen zumeist als Angestellte in Kliniken tätig, arbeiten gänzlich freiberuflich oder mit niedergelassenen Frauenärzten zusammen.
Zu ihren Auf­gaben gehört zum einen die Durchführung der Vorsorge­untersuchungen während der Schwangerschaft, wie sie auch vom Gynäkologen angeboten werden: Blutentnahmen, Abstriche und CTG-Untersuchungen. Zum anderen begleiten sie die Frauen bei der Geburt – egal ob im Klinikum, zu Hause oder im Geburtshaus – und übernehmen die Nachsorge und Wochenbettbetreuung, d. h. sie überwachen die Entwicklung des Neugeborenen und helfen bei Stillproblemen. Hebammen können zudem auch bei Schwangerschaftsabbrüchen oder im Fall von Fehlgeburten Frauen beratend zur Seite stehen.

In ihrer Arbeit vertrauen viele Hebammen auf alternative Behandlungsmethoden wie Akupunktur oder Homöopathie. Die Kosten für die Betreuung durch eine Hebamme trägt die Krankenkasse. Auch Geburtsvorbereitungs- oder Rückbildungskurse werden von den meisten gesetzlichen und vielen privaten Kassen übernommen…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 16: Mai 2010.
Ab 1. Mai kostenlos erhältlich.

Text: Beatrix Heinrichs; Grafik: © festiven – Fotolia.com

Kommentare deaktiviert
Schlagworte: ,
21. April 2010 | Allgemein, Freizeit

Bio als Marktkönig

Von Stadtmagazin 07


Bio ist längst nichts mehr, was man ausschließlich auf dem Grünen Wochenmarkt, in Reformhäusern oder Bioläden findet. Heute begegnet einem das allgegenwärtige Bio-Emblem in nahezu fast jedem Supermarkt: Mehr als 32.000 Produkten weisen mittlerweile in deutschen Regalen darauf hin, dass die Erzeugnisse aus ökologischem Landbau stammen. Bio wächst und boomt ungehemmt. Nur wohin?
Schon seit längerem ist es kein Geheimnis mehr, dass das magische Wort ’Bio’ der Öko-Branche in den letzten Jahren Milliardenumsätzen und ein kontinuierliches, wirtschaftliches Wachstum beschert hat, dessen Ende noch lange nicht erreicht zu sein scheint…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 16: Mai 2010.
Ab 1. Mai kostenlos erhältlich.

Text: Matthias Eichardt; Foto: Gina Sanders/Fotolia.com

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
20. April 2010 | Interview, Kultur, Musik

Musikalische Reise zurück zu den Wurzeln

Von Stadtmagazin 07


Der Philharmonische Chor Jena wird 40 Jahre alt und feiert das Jubiläum mit einem großen Doppel­konzert am 28. und 29. Mai im Volkshaus…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 16: Mai 2010.
Ab 1. Mai kostenlos erhältlich.

Text: Sabine Bartmann; Foto: Jürgen Scheere

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
19. April 2010 | Bühne, Musik

Festival-Karawane zieht durch den Nahen Osten

Von Stadtmagazin 07


6. Festival de Colores vom 4. bis 13. Juni in Jena.

Prächtige Moscheen, verschleierte Frauen, bunte Gewürzmärkte, aber auch Schlagzeilen über Krieg und Terror – es ist eine diffuse Melange an Nachrichten und Assoziationen, die gewöhnlich das Bild vom ›Nahen Osten‹ prägt. Wenige Zeitungsseiten oder Sendeminuten trennen die ›Krisenregion‹ von sagenumwobenen Geschichten aus dem Morgenland. Wer sich ein differenziertes und kulturell facettenreiches Bild von der Region machen will, der ist vom 4. bis 13. Juni beim 6. Jenaer Festival de Colores auf dem richtigen Weg…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 16: Mai 2010.
Ab 1. Mai kostenlos erhältlich.

Text: Andreas Klossek; Foto: Nomad Soundsystem

Kommentare deaktiviert
19. April 2010 | Kultur, Musik

YEAHNA CITY SOUL CLUB

Von Stadtmagazin 07


Der YEAHNA CITY SOUL CLUB (Café Wagner) präsentiert und dem Stadtmagazin07 ist es wieder eine Ehre anzukündigen: Goodies, Biggies, Rarities. Plattenperlen aus den 50ern, 60ern und frühen 70ern. Das wirklich Beste aus den Bereichen Soul, R&B, Popcorn, Swing, Latin, Exotica und Miscellaneous machen diese Show zu einem unglaublichen und unvergesslichen Erlebnis. Jester Wild, einer der besten Plattensammler in Europa öffnet seine Box und präsentiert seine Raritäten in abwechslungsreicher Art und Weise. Unterstützt wird er dabei durch viele Stars aus Rundfunk und Fernsehen, sowie Mr. Mojo (YCSC), Screamin’ Jordan (McCormack’s Ballroom, LE) und durch die wunderbare Anja. Bleibt nur eins zu sagen: Shake Baby Shake! – Die „Jester Wild Show“ im OKJ Jena auf 103,4 –Tune it!

Termin: ab dem 08.05.2010 von 19 bis 20 Uhr (zweiwöchentlich)
Internet: www.myspace.com/yeahnacitysoulclub

Text: Florian Görmar; Foto: Jester Wild

Kommentare deaktiviert
Schlagworte: , ,
19. April 2010 | Freizeit, Kultur, Musik

Jazz Salon in Graitschen mit der Old Time Memory Jazzband

Von Stadtmagazin 07


Am Freitag, dem 23. April 2010 wird die Old Time Memory Jazzband in Graitschen im „Gasthof zum Stern“ ab 20 Uhr auftreten. Die seit 1962 existierende Band spielt Old Time Jazz, so wie er vor allem von Louis Armstrong in den 20er Jahren in New Orleans gespielt wurde. Neben Teilnahmen an Jazz-Festivals in Deutschland, Georgien, Dänemark, Holland, Tschechien, Polen und Frankreich gehören zwei Einladungen nach New Orleans, in die Geburtsstadt des Jazz, zu den herausragenden Höhepunkten im Leben der Band. Das vitale und mitreißende Musizieren der Jazzband ist nicht nur Ohrenschmaus, es versetzt auch jedes Tanzbein ins Swingen.

Die Karten für einen beschwingten Abend erhalten Sie unter:
Telefon: 036692-22546 (Di – So ab 17 Uhr)
Eintritt: 8 Euro / erm. 6 Euro
Einlass: ab 19 Uhr

Text: Florian Görmar; Foto: Old Time Memory Jazzband

Kommentare deaktiviert
Schlagworte: ,
18. April 2010 | Interview, Jena

Mit dem Fahrrad auf Streife

Von Stadtmagazin 07


Michael Eckardt ist Polizeiobermeister in Jena. Er ist 42 Jahre alt, seit 20 Jahren bei der Polizei und der Beamte in Jena, der nach eigenen Angaben die meisten Dienststunden auf dem Fahrrad zugebracht hat. Mit Stadtmagazin07 sprach er über Radfahren in Jena, den Dienst auf dem Rad und paradiesische Verfolgungsjagden. …

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 16: Mai 2010.
Ab 1. Mai kostenlos erhältlich.

Text: Denny Kleindienst; Foto: Anna Schroll

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
18. April 2010 | Ausstellung

Meisterhaft fotografiert

Von Stadtmagazin 07


Mitte Mai ist es wieder soweit: Dann gastiert in der Jenaer Goethe Galerie zum nunmehr 12. Mal die WORLD PRESS PHOTO Ausstellung mit großformatigen Fotografien der Preisträger aus dem Jahr 2009…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 16: Mai 2010.
Ab 1. Mai kostenlos erhältlich.

Text: Florian Berthold; Foto: Paul Nicklen, Canada, National Geographic

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
14. April 2010 | Heimatkunde, Jena

65 Jahre Kriegsende in Thüringen

Von Stadtmagazin 07


Mit einem abwechslungsreichen Programm gedenkt die Gemeinde Langenorla am 8. Mai 2010 der Beendigung des 2. Weltkrieges durch den Einmarsch der US-Ameri­kaner in der Saaleregion im April 1945…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 16: Mai 2010.
Ab 1. Mai kostenlos erhältlich.

Text: Florian Görmar; Foto: Patrick Brion

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
14. April 2010 | Bühne, Freizeit

555 Jahre Altenburger Prinzenraub

Von Stadtmagazin 07

Mit 15 Aufführungen zwischen dem 24. Juni und 11. Juli 2010 wird der große historische Stoff um die mysteriöse Entführung der Wettiner Prinzen Ernst und Albrecht auch im Jubiläumsjahr wieder opulent in Szene gesetzt…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 16: Mai 2010.
Ab 1. Mai kostenlos erhältlich.

Text: Torsten Piontkowski, Matthias Eichardt; Foto: Stadtverwaltung Altenburg

Kommentare deaktiviert
14. April 2010 | Heimatkunde, Jena, Kinder

Ein Kloß zum Liebhaben

Von Stadtmagazin 07

Seit ›Urzeiten‹ gibt es den Thüringer Kartoffelkloß zum genüsslichen Verzehr – und seit kurzem nun auch zum Knuddeln: Gestatten, der Kuschelkloß…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 16: Mai 2010.
Ab 1. Mai kostenlos erhältlich.

Text: Christiane Knebel; Foto: www.kuschelkloss.de

Kommentare deaktiviert
Schlagworte:
13. April 2010 | Ausstellung, Freizeit, Kinder, Kultur

Lange Nacht der Museen Jena 2010

Von Stadtmagazin 07

Am 28.05.2010 ist es wieder soweit: Unter dem Motto ›VERWandlungen‹ können sich ab 17 Uhr kleine und große Besucher auf den Weg durch die Museen Jenas machen und sich von den Höhepunkten der Langen Nacht der Museen begeistern lassen…

>> Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 16: Mai 2010.
Ab 1. Mai kostenlos erhältlich.

Text: Florian Berthold; Foto: Naturkundemuseum Berlin

Kommentare deaktiviert
Schlagworte: