„Ja, in der Tat, ich lebe noch,…“


Anne Frank-Ausstellung kommt nach Jena

06.01.-11.02.2011 IGS Grete Unrein

„…aber frage nicht, wo und wie“. Die  Tagebucheintragungen eines jungen Mädchens zu Zeiten des Zweiten Weltkriegs haben bis heute ihre herausragende Bedeutung erhalten können: Schließlich lesen wir Erfahrungen und Historie ab, spüren Gefühlen nach und erhalten zumindest kurzzeitig Einblick in das subjektive Erleben Anne Franks. Was sie in Worte packen konnte, ist heute schwieriger denn je greifbar zu machen. Das Erleben des Nationalsozialistischen Regimes scheint dazu gegenwärtig für junge Generationen nur noch bedingt von Belang zu sein (vgl. Darstellungen des ZEITmagazins der Ausgabe vom 04.11.2010). Um die Ohnmacht vor dem großen Ganzen zu unterbinden, ist es gerade der personalisierte Blick auf das Einzelgeschehen, der hilft, die Auseinandersetzung mit der Shoah zu fördern.

Die Wanderausstellung des Anne Frank Zentrums Berlin „Anne Frank – eine Geschichte für heute. Demokratiekompetenz vor Ort“ erzählt über die Shoah anhand dieser persönlichen Lebensgeschichten. Die Erfahrungen von Anne Frank, ihrer Familie und anderen Zeitzeugen sollen Besucherinnen und Besucher herausfordern, über Unterschiede und Parallelen zwischen Gestern und Heute nachzudenken und sich aktiv mit den Menschenrechten auseinanderzusetzen.

Die Ausstellung wird Mittelpunkt eines vielfältigen und für die Stadt individuell entworfenen Rahmenprogramms sein. Von vielen Jenaer Akteuren und Initiativen gemeinsam getragen bietet es eine Vielzahl von Angeboten für Menschen aller Generationen.

Weitere Informationen dazu unter: www.kokont-jena.de.

Einzigartig ist auch das Ausstellungskonzept „Jugendliche begleiten Jugendliche“, welches an Stelle einer Führung eine Ausstellungsbegleitung durch Schüler vorsieht und einen Dialog gerade junger Generationen ermöglicht.

Zur Vorbereitung der Begleiterinnen und Begleiter dient ein zweitägiges Trainingsseminar, an dem interessierte Jugendliche und SchülerInnen teilnehmen können. Unter der Leitung eines Teamers/einer Teamerin vom Anne Frank Zentrum Berlin werden der historische Hintergrund, die Ausstellung selbst und der Umgang mit Gruppensituationen erarbeitet.

Interessierte Schüler ab 16 Jahre sind angehalten, sich sofort als  Austellungsbegleiter unter www.kokont-jena.de zu melden.

Autor: Maxi Gade
Foto: KoKont Jena

Kommentieren ist momentan nicht möglich.