„Die Grenze… ist offen“


Gespräch zum 25. Jahrestag des Mauerfalls am 9.11., 11 Uhr im DNT Weimar

Im Rahmen der Veranstaltung “Die Grenze… ist offen” zum 25. Jahrestag des Mauerfalls sind am Sonntag, 9. November 2014 die ehemalige Bundesbeauftragte für Stasi-Unterlagen Marianne Birthler und der Autor Christoph Hein zu Gast im DNT Weimar. Im Gespräch mit Generalintendant Hasko Weber werfen sie an diesem Vormittag ab 11 Uhr im Großen Haus einen Blick zurück auf die Ereignisse des 9. November 1989 und auf Deutschland 25 Jahre danach.

Den Fall der Berliner Mauer, des “antifaschistische Schutzwalls”, der 28 Jahre lang nicht nur das Land, sondern Europa, ja vielleicht sogar die Welt prägte, hatten viele Menschen in der DDR nicht mehr für möglich gehalten. Zu den Ereignissen dieser Nacht führten nicht zuletzt die vorangegangenen Oktobertage, in denen das kollabierende System “DDR” endgültig beerdigt wurde. Für einen kurzen Moment schienen sich Möglichkeiten zu öffnen. Doch im Rückblick waren spätestens nach dem 9. November die Weichen unübersehbar gestellt: Im Laufe eines Jahres wurden aus der DDR “die neuen Bundesländer” in einem Gesamtdeutschland unter kapitalistischen Vorzeichen.

Sind ein Vierteljahrhundert nach der Wende die Eckdaten der deutschen Geschichte bis zur Wiedervereinigung fast schon vergessen oder leben wir noch immer in einem geteilten Land? Musikalisch umrahmt wird das Gespräch von Musikern der Staatskapelle Weimar unter der Leitung von Martin Hoff sowie dem Schauspieler Fridolin Sandmeyer.

Karten gibt es für 6,50 Euro an der Theaterkasse des DNT Weimar.

Im Zusammenhang mit der Veranstaltung zeigt das Kino mon ami am 9. November um 15 Uhr Andreas Dresens Film “Willenbrock” nach dem Roman von Christoph Hein.

Text: Susann Leine
Foto: DNT Weimar

Kommentieren ist momentan nicht möglich.