Stadtmagazin

Stadtgespräch

Stadtmagazin 07

Auf dem BLOG des Stadtmagazin 07 finden Sie einen Teil der Inhalte der kommenden Ausgabe und zusätzliche Beiträge. Damit verpassen Sie keine Veranstaltung mehr.

Das komplette Magazin finden Sie am Monatsanfang in gedruckter Form und wie immer kostenlos an einer Vielzahl von Auslagestellen in Jena.

 Zu jedem Thema können Sie natürlich gern Kommentare hinterlassen. Für andere Leser und auch für uns.

Viel Spaß beim Lesen,
Ihr Stadtmagazin 07.



Das Stadtmagazin 07
jetzt auch bei Facebook.
13. April 2018 | Allgemein

Die Kulturarena 2018 steht in den Startlöchern!

Von Stadtmagazin 07

Egal ob Theater, Film oder Musik – auch in diesem Jahr können sich die Besucher der Jenaer Kulturarena vom 05.07. bis zum 19.08. wieder auf ein buntes Programm mit insgesamt 58 Veranstaltungen voller Highlights und Geheimtipps freuen.

Traditionell bildet die ArenaOuvertüre auf dem Festplatz in Lobeda-West den Auftakt zur Kulturarena. So auch in diesem Jahr – die Jenaer Philharmonie, unterstützt durch den Philharmonischen Chor und den Knabenchor, spielt am 22. und 23. Juni jeweils um 21 Uhr unter der Leitung von Dirigent Simon Gaudenz Carl Orffs Meisterwerk Carmina Burana.

Den Startschuss für die eigentliche Kulturarena bildet am 05.07. die Premiere zum alljährlichen Theater-spektakel. Aufgeführt wird Titanic – ein Stück rund um das berühmte und auf tragische Weise gesunkene Kreuzfahrtschiff. Gleichzeitig ist Titanic auch das Finale des Come Quick! Danger-Festivals, welches momentan am Theaterhaus Jena stattfindet und verabschiedet nach sieben Jahren die derzeitige künstlerische Leitung.

Die jüngsten Festivalbesucher können auch in diesem Jahr wieder die beliebte KinderArena besuchen. Unter anderem wird das Märchen Vom Fischer und seiner Frau als Puppenspiel aufgeführt – musikalisch begleitet von der STÜBA-Philharmonie. Ebenfalls werden der Wunder Circus Wonderländ, der Reggeahase Boooo IV, RADAU und Deine Freunde den Festival-Nachwuchs erfreuen.

Die FilmArena verspricht cineastischen Hochgenuss unter freiem Arena-Himmel. Brandneue Filme wie Dieses bescheuerte Herz mit Elyas M´Barek in der Hauptrolle oder Aus dem Nichts von Regisseur Fatih Akin werden ebenso zu sehen sein wie der französische Klassiker La Boum – Die Fete aus dem Jahr 1980 und die beliebte Kurzfilmnacht.

Den größten Veranstaltungsblock nimmt wie immer die KonzertArena ein. Neben zahlreichen Highlights wie Rainald Grebe & Die Kapelle der Versöhnung, Olli Schulz, Freundeskreis oder Tocotronic gibt es auch in diesem Jahr wieder viel spannende Musik zu entdecken: Kinga Glyk aus Polen und Opal Ocean aus Australien geben gemeinsam den musikalischen Auftakt zur Kulturarena. DAGADANA und das Motion Trio, ebenfalls aus Polen, lassen sich in keine musikalische Schublade packen, werden aber den ganzen Theatervorplatz zum Tanzen bringen. Daara J aus dem Senegal spielen Hip Hop „Made in Africa“ und erhalten Unterstützung von Faada Freddy, welcher bei uns noch vollkommen unbekannt, in Frankreich hingegen bereits ein absoluter Superstar ist. Und Asaf Avidan aus Israel wird allein die Bühne bespielen und somit eine ganz besondere Atmosphäre verbreiten. Natürlich sind im Programm noch viel mehr musikalische Perlen zu finden – ganz so, wie es für die Kulturarena typisch ist. Lassen Sie sich einfach überraschen! Außerdem finden auch wieder Akustikabende im Volksbad (unter anderem mit Kat Frankie und Elif) sowie Clubabende im Kassablanca in der Felsenkellerstraße statt.

Eine kleine Änderung wird es dieses Jahr im Ticketsystem der Kulturarena geben. Die „Jokerkarten“ sind ab diesem Jahr nicht mehr erhältlich und werden durch das „Musikpaket“ ersetzt. Hierbei stellt man aus sechs Tickets sein ganz persönliches Arenaprogramm zusammen – ganz egal, ob dieses nun einer Karte für sechs verschiedene Konzerte oder in umgekehrter Weise sechs Karten für einen Abend entspricht. Das „Musikpaket“ ist nämlich vollkommen frei kombinier- und gleichzeitig übertragbar und kann somit auch an Freunde oder die Familie weitergegeben werden. Somit steht einer tollen Kulturarena 2018 nichts mehr im Wege!

Das komplette Programm sowie weitere Informationen sind zu finden unter www.kulturarena.de. Karten für alle Veranstaltungen sind ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

Text: Michael Stocker
Foto: KulturArena. Melt!Booking

Kommentare deaktiviert
28. März 2018 | Allgemein

Neue Ausgabe: Jetzt erhältlich!

Von Stadtmagazin 07


Die neue Ausgabe 98: April 2018 unseres Magazins finden Sie kostenlos an den gewohnten Auslagestellen und im Abo.

Viel Spaß beim Lesen!

Sie können diese auch in unserem Downloadbereich als PDF herunterladen.

Kommentare deaktiviert
26. Februar 2018 | Allgemein

Neue Ausgabe: Jetzt erhältlich!

Von Stadtmagazin 07


Die neue Ausgabe 97: März 2018 unseres Magazins finden Sie kostenlos an den gewohnten Auslagestellen und im Abo.

Viel Spaß beim Lesen!

Sie können diese auch in unserem Downloadbereich als PDF herunterladen.

Kommentare deaktiviert
29. Januar 2018 | Allgemein

Neue Ausgabe: jetzt erhältlich!

Von Stadtmagazin 07


Die neue Ausgabe 96: Februar 2018 unseres Magazins finden Sie kostenlos an den gewohnten Auslagestellen und im Abo.

Viel Spaß beim Lesen!

Sie können diese auch in unserem Downloadbereich als PDF herunterladen.

Kommentare deaktiviert
1. Januar 2018 | Gedruckte Ausgabe

Neues Magazin: jetzt erhältlich!

Von Stadtmagazin 07


Die neue Ausgabe 95: Januar 2018 unseres Magazins finden Sie kostenlos an den gewohnten Auslagestellen und im Abo.

Viel Spaß beim Lesen!

Sie können diese auch in unserem Downloadbereich als PDF herunterladen.

Kommentare deaktiviert
1. Dezember 2017 | Gedruckte Ausgabe

Neues Magazin: jetzt erhältlich!

Von Stadtmagazin 07


Die neue Ausgabe 94: Dezember 2017 unseres Magazins finden Sie kostenlos an den gewohnten Auslagestellen und im Abo.

Viel Spaß beim Lesen!

Sie können diese auch in unserem Downloadbereich als PDF herunterladen.

Kommentare deaktiviert
6. November 2017 | Ausstellung

Neue Ausstellung „Abstrakte Wirklichkeit“ von GeBruederOnkel

Von Stadtmagazin 07

Inspiriert von dem New Yorker Künstler Jean-Michel Basquiat richtete sich der Fokus der Künstler, in den letzten Jahren, immer mehr auf die eigene Kunst. Das Spektrum der Zwillingsbrüder ist groß. Bekannt aus der nationalen Street- und Urbanartszene widmen sie ihre Zeit auch der abstrakten Malerei, dem Fertigen von Skulpturen und Installationen. Dabei arbeiten sie mit Öl, Acryl und Spraydosen aber auch mit verschiedenen Recyclingmaterialien.

Die jungen Künstler finden mit ihren Arbeiten großen Zuspruch. Sei es bei den Design Opens in Leipzig, bei der aktuellen Gemeinschaftsausstellung in der fabrikgalerie Schönherfabrik in Chemnitz oder Ende November in der Kunsthalle Vogtland zur Ausstellung Face to Face.

Die GeBrueder Onkel kommen mit ihrer Ausstellung „Abstrakte Wirklich-keit“ kommen nach Jena. Die heutige Arbeitswelt ist in den Augen der Künstler sehr abstrakt und zum Teil unwirklich. Den eigenen künstler-ischen Blick auf die Arbeitswelt verarbeiten sie in figürlichen und abstrakt-en Bilder, wie die „Nachtlichter“ und „Nachtwinter“ aber auch der „Hedgefonds Manager“ und „Die Stechuhr“ sind herausragende Exponate der Ausstellung.

Eröffnet wird die Ausstellung am 17.11.2017 ab 18 Uhr im Baubüro, einem temporär umgenutztes Gewerbe in der Stauffenbergstraße 10 in Jena-Lobeda. Der Jazz Musiker Stefan Nagler begleitet die Vernissage auf seinem E-Piano. Das Baubüro versteht sich als Plattform und Experimenttierfeld für Künstler, Kunstinteressierte und Bewohner des Stadtteils und bietet für diese Ausstellungen mit den bodentiefen Fenstern, der spartanischen Einrichtung den richtigen Rahmen.

Geöffnet ist die Ausstellung 17.11 bis 25.11.2017 tägl. 16:00 -19:00 Uhr (außer Sonntag).
Der Ort und die Ausstellung sind allemal einen Besuch wert.

Weitere Infos unter: www.baubuero-jena.de

Text: Katrin Hitziggrad

Kommentare deaktiviert
1. November 2017 | Gedruckte Ausgabe

Neues Magazin: jetzt erhältlich!

Von Stadtmagazin 07


Die neue Ausgabe 93: November 2017 unseres Magazins finden Sie kostenlos an den gewohnten Auslagestellen und im Abo.

Viel Spaß beim Lesen!

Sie können diese auch in unserem Downloadbereich als PDF herunterladen.

Kommentare deaktiviert
2. Oktober 2017 | Gedruckte Ausgabe

Neues Magazin: jetzt erhältlich!

Von Stadtmagazin 07


Die neue Ausgabe 92: Oktober 2017 unseres Magazins finden Sie kostenlos an den gewohnten Auslagestellen und im Abo.

Viel Spaß beim Lesen!

Sie können diese auch in unserem Downloadbereich als PDF herunterladen.

Kommentare deaktiviert
1. September 2017 | Gedruckte Ausgabe

Neues Magazin: jetzt erhältlich!

Von Stadtmagazin 07


Die neue Ausgabe 91: September 2017 unseres Magazins finden Sie kostenlos an den gewohnten Auslagestellen und im Abo.

Viel Spaß beim Lesen!

Sie können diese auch in unserem Downloadbereich als PDF herunterladen.

Kommentare deaktiviert
30. Juni 2017 | Gedruckte Ausgabe

Neues Magazin: jetzt erhältlich!

Von Stadtmagazin 07


Die neue Ausgabe 90: Juli/August 2017 unseres Magazins finden Sie kostenlos an den gewohnten Auslagestellen und im Abo.

Viel Spaß beim Lesen!

Sie können diese auch in unserem Downloadbereich als PDF herunterladen.

Kommentare deaktiviert
23. Juni 2017 | Bühne

(K)ein ganz normaler Theaterabend!

Von Stadtmagazin 07

Wie in jedem Jahr öffnet die Kulturarena Jena Anfang Juli mit dem großen Sommer-Theaterspektakel endgültig ihre Pforten für einen langen Festival-Sommer. Warum die in diesem Jahr aufgeführte Judith von Friedrich Hebbel auch für die Theatermacher ein ganz besonderer Abend ist, erfragte das Stadtmagazin07 bei Moritz Schönecker, dem Regisseur des Stückes und Geschäftsführer Marcel Klett.

Wer in den letzten Tagen einmal am Theaterhaus vorbei gegangen ist und einen Blick durch die Gucklöcher der abgehangenen Absperrgitter gewagt hat, der dürfte die hektische Betriebsamkeit rund um das Theaterspektakel bemerkt haben: es wird am imposanten Bühnenbild gezimmert und geschraubt und tonnenweise Sand auf den Theatervorplatz gefahren. Eine mächtige Rampe ist bereits installiert und etliche Container und Wassertanks wurden aufgebaut. Die Szenerie soll an Gegenden aus dem Nahen Osten erinnern, in welchem das Drama Judith von Friedrich Hebbel verortet ist. Klar, bei einem solch riesigen Bühnenbild gibt es eine Menge zu tun – und geprobt werden muss ja auch noch!

Doch wer jetzt denkt: „Schaffen die Theaterleute denn das alles noch rechtzeitig bis zur Premiere?”, kann ganz beruhigt sein: Mit Judith geht es gut voran! Vor der ersten Aufführung am 6. Juli zeigt sich Geschäftsführer Marcel Klett mehr als zuversichtlich, dass die Vorbereitungen ohne größere Probleme oder Zwischenfälle abgeschlossen werden können. „Wir liegen super in der Zeit, die Proben können wie geplant auf der Bühne des Theatervorplatzes stattfinden. Alle Beteiligten sind extrem konzentriert, gehen aber auch sehr entspannt an die Sache heran, was sehr viel für das Ergebnis verspricht.” Und Regisseur Moritz Schönecker ergänzt: „Es ist gut, dass wir diese Zeit haben. Denn dieses Jahr unterstützt uns im Stück eine Choreografin, was auch für uns noch etwas Ungewöhnliches und Neues ist. Wir können uns aber durch den zeitlich perfekt gesteckten Rahmen richtig intensiv auf die Inszenierung vorbereiten.”

Die Aufführung zur Kulturarena wird naturgemäß von vielen Menschen besucht – sowohl von leidenschaftlichen Theatergängern wie auch von denjenigen, die nicht so oft die Spielzeit eines Theaters erkunden. Moritz Schönecker: „Unser Anspruch an diesen Abend besteht deshalb darin, den Stoff so zu erzählen, dass er für alle Besucher gleichermaßen sehenswert ist. Dazu arbeiten wir intensiv Handlungen heraus, die eine Verbindung von Hochkultur und Unterhaltung bieten.” Denn dem Theaterhaus Jena ist vollkommen klar, dass das Sommerspektakel kein normaler Theaterabend im herkömmlichen Sinne ist. „Das war es auch noch nie”, lacht Marcel Klett. „Die Kulturarena steht ja auch immer für einen Abend unter Freunden. Man trifft sich eine Stunde vorher und trinkt vielleicht noch einen Wein an den zahlreichen Ständen. Damit bekommt das Theaterspektakel einen zusätzlichen Eventcharakter, dem wir natürlich gerecht werden möchten.”

Nichtsdestotrotz sieht Moritz Schönecker den Abend aber auch als Chance, große Bilder mit viel Pathos erzählen zu können. „Durch unsere Statisten, welche die Schauspieler traditionell während des Abends unterstützen, entsteht auf der Bühne ein viel gewaltigeres Bild, als es uns sonst auf der Hauptbühne oder gar im Oberstübchen möglich ist. Dazu spielt noch eine Band aus exquisiten Musikern mit einer exzellenten Sängerin – das ist ein Gesamtpaket, welches man sonst nicht alle Tage hat, sowohl als Regisseur als auch als Publikum.”

Apropos Statisten: diese liebgewonnene Tradition möchte auch das Theaterhaus nicht mehr missen. „Das ist immer eine wunderschöne Sache, weil die Statisten bei uns stets Teil des Stückes sind. Sie werden nicht nur von A nach B laufen, sondern für die Theaterspektakel-Abende Mitglieder des Ensembles sein und dem Stück eine tragende Rolle geben. Gerade eine Inszenierung wie Judith ist wie geschaffen für eine solch große Kulisse”, so Marcel Klett. Wir vom Stadtmagazin07 freuen uns drauf!

Judith von Friedrich Hebbel: am 6.(Premiere), 7., 8. und 9. Juli jeweils um 21.30 Uhr auf dem Theatervorplatz Jena. Karten sowie weitere Informationen sind zu finden unter www.theaterhaus-jena.de

Text: Michael Stocker

Kommentare deaktiviert
13. Juni 2017 | Allgemein

27.000 Musikfans feiern Sputnik Springbreak mit Wernesgrüner

Von Stadtmagazin 07

Festival-Clique aus Leipzig gewinnt exklusiven Video-Dreh.

Mit dem Sputnik Springbreak startete Wernesgrüner am Pfingstwochenende in die diesjährige Festivalsaison. Stars wie beispielweise Steve Aoki, Marteria, Kraftklub und Clueso begeisterten die Festivalfans auf der Wernesgrüner Main Stage. Insgesamt feierten 27.000 Musikfans auf dem Festival.

Ein weiteres Highlight, das Wernesgrüner den Festivalfans in diesem Jahr bot: Der Dreh eines exklusiven Freundschaftsclips. Die Gewinner-Clique aus Leipzig rund um Rike, Sportstudentin 23 Jahre, gewann diesen Dreh und wurde von einem Kamerateam auf dem Festival begleitet. Für die Freunde hat das Sputnik Springbreak eine besondere Bedeutung, die Mädels gehen schon seit drei Jahren gemeinsam zum Festival und lernten auch im letzten Jahr wieder neue Freunde kennen. In diesem Jahr sind sie zum ersten Mal gemeinsam vor Ort.

„Der Filmdreh von Wernesgrüner ist für uns etwas ganz besonderes. Denn wir sind totale Fans vom Sputnik Springbreak! Für uns ist es ein großartiges Festival, da hier nicht nur neue Freundschaften entstehen, sondern auch echte Freundschaft gelebt wird. Das Sputnik Springbreak 2017 ist das Festival unseres Lebens!“, so Rike, Gewinnerin des Wernesgrüner Filmdrehs.

Die Freundschaftsgruppe gewann den Dreh und ein Wernesgrüner Festival-Paket, das neben den Festivaltickets auch eine erfrischende Portion Wernesgrüner 1436 und weitere Überraschungen enthielt. Die Bewerbungsaktion zum Videodreh lief im Vorfeld des Festivals. Freunde und Festival-Cliquen konnten sich unter wernesgruener.de mit einem stimmungsvollen Freundschaftsbild, das ihre Vorfreude auf den Festivalsommer zeigt, bewerben.

Die nächste Gelegenheit für Festivalfans einen exklusiven Freundschaftsclip mit Wernesgrüner zu gewinnen, bietet sich bereits im Juli! Dann ist Wernesgrüner wieder auf der Suche nach außergewöhnlichen Freundschaften. Beim SonneMondSterne vom 11. bis 13. August in Saalburg, Thüringen, begleitet ein professioneller Kameraservice erneut eine Freundschaftsgruppe und macht den Festivalbesuch zu etwas Besonderem.

Die W-LAN Lounge by Wernesgrüner 1436 war dieses Jahr wieder eine beliebte Anlaufstelle der Festivalbesucher. 70 Smartphone-Ladestationen und freies W-LAN standen ihnen dort zur Verfügung. Bei einem erfrischenden Wernesgrüner 1436 entspannten die Fans während der kompletten Festivalzeit – besonders am ersten, heißen Festivaltag.

Impressionen Festival unter www.wernesgruener.de

Text + Foto: Wernesgrüner

Kommentare deaktiviert