Stadtmagazin

Stadtgespräch

Stadtmagazin 07

Auf dem BLOG des Stadtmagazin 07 finden Sie einen Teil der Inhalte der kommenden Ausgabe und zusätzliche Beiträge. Damit verpassen Sie keine Veranstaltung mehr.

Das komplette Magazin finden Sie am Monatsanfang in gedruckter Form und wie immer kostenlos an einer Vielzahl von Auslagestellen in Jena.

 Zu jedem Thema können Sie natürlich gern Kommentare hinterlassen. Für andere Leser und auch für uns.

Viel Spaß beim Lesen,
Ihr Stadtmagazin 07.



Das Stadtmagazin 07
jetzt auch bei Facebook.
13. September 2016 | Allgemein

Bewerbung für “Kunst & Krempel” auf Schloss Friedenstein, Gotha!

Von Stadtmagazin 07

Kunst & Krempel, die Kultsendung des BR Fernsehens, wird vom 6. – 9. Oktober 2016 im Schloss Friedenstein aufgezeichnet. Es ist schon eine Vielzahl an Bewerbungen eingegangen, jedoch sind in allen Themen-bereichen noch Plätze frei. Besonders Schmuck, Silber und Uhren sind noch gefragt.

Dr. Carl Ludwig Fuchs (links) und Dr. Haidrun Wietler (rechts)
© BR, Foto Sessner

Dr. Carl Ludwig Fuchs, der Kunst & Krempel Experte für Schmuck, Silber und Uhren wünscht sich, dass noch mehr Besitzer von altem Schmuck und Uhren den Mut haben sich bei Kunst & Krempel anzumelden: „Ich könnte mir vorstellen, dass aufgrund der Gesellschaftsschichten in den alten Residenzen von Gotha, Weimar und Arnstadt noch viele kleinere Kommodenuhren vorhanden sind. Auch hatten die Höfe der Herzöge von Sachsen-Coburg-Gotha und Schwarzburg-Sondershausen durch die großen Feste, Bälle und andere Lustbarkeiten großen Einfluss auf die dort lebende Bevölkerung, der sich auf die Mode und den Schmuck der damaligen Zeit auswirkte. Ich und alle Zuschauer unserer Sendung würden sich freuen, wenn die Menschen aus der Region uns ihren geliebten Schmuck zeigen würden, den sie aus der Familie, als Geschenke oder aus reiner Freunde erworben haben.“

Bewerben Sie sich noch bis 25. September mit Fotos Ihrer Familienschätze und dem Stichwort „Kunst & Krempel in Gotha“ per Email an: kunstundkrempel@br.de oder per Post an: Bayerischer Rundfunk, Kunst & Krempel, 81011 München

Text: Sabine Häring
Logo: BR

Kommentare deaktiviert
12. September 2016 | Allgemein

Tangoabend MILONGA “LA RULETA” im Glashaus im Paradies

Von Stadtmagazin 07

Tango im Paradies – das Glashaus wird zur Milonga – die Saale zum Rio Plata. Jeder kann tanzen! Das Glashaus möchte Euch einladen zur MILONGA “LA RULETA”. Ab 18 Uhr werden wir mit den Zögernden noch einmal die Schrittfolge einüben und ab 19.30 Uhr soll leidenschaftlich Tango getanzt werden. Zur Motivation bringen wir Getränke mit und zum “Kraft tanken” gibt’s auch authentisches Futter aus Argentinien. Wir freuen uns auf einen temperamentvollen Abend mit Euch.

Sonntag, 18. September 2016
Beginn ab 18 Uhr
Eintritt: 5€ an der Abendkasse

www.glashaus-paradies.de

Text: Glashaus
Grafik: Toci

Kommentare deaktiviert
1. September 2016 | Gedruckte Ausgabe

Neues Magazin: jetzt erhältlich!

Von Stadtmagazin 07


Die neue Ausgabe 80: September 2016 unseres Magazins finden Sie kostenlos an den gewohnten Auslagestellen und im Abo.

Viel Spaß beim Lesen!

Sie können diese auch in unserem Downloadbereich als PDF herunterladen.

Kommentare deaktiviert
26. August 2016 | Freizeit, Jena

15 Jahre Fatplastics Recordstore in Jena

Von Stadtmagazin 07

Fünfzehn Jahre nachdem das Fatplastics erstmals sein Tore öffnete, gibt’s pünktlich zum Geburtstag am 3. September 2016 im Kassablanca eine ganz besondere Art Urgestein-Runde. Neben dem unermüdlichen Fackelträger der geraden Bassdrum und Fatplastics-Gründer Monkey Maffia himself, tritt ab 23 Uhr im Kassablanca Jena mit DJ Légères auch noch einer der vielseitigsten und zudem besten DJs Jenas an die 1210er. Außerdem am Start ist DJ Nature aka Milo Johnson, der nicht nur Ex-Mitglied des legendären Soundsystems “The Wild Bunch” (Massive Attack) aus Bristol ist, sondern zudem als Produzent wie DJ einer der leidenschaftlichsten Bogenspanner von House über Electro bis hin zu Disco, Dub und Jazz.

Achja, und falls das Wetter mitspielt, wird natürlich auch am Nachmittag schon ab 14 Uhr fleißig im Garten des Daheme gleich nebenan fleißig gediggt und der Rost brennt. Auf die nächsten 15 Jahre Fatplastics!

15 Jahre Fatplastics im Kassablanca:

Samstag, 03. September 2016, 23 Uhr
DJ Nature (Golf Channel, New York)
Monkey Maffia (Freude am Tanzen)
DJ Légères (Boomshakalaka)

http://www.fatplastics.com/
https://www.facebook.com/events/1688463608142377

Autor: Toci
Grafik: Toci

Kommentare deaktiviert
1. Juli 2016 | Gedruckte Ausgabe

Neues Magazin: jetzt erhältlich!

Von Stadtmagazin 07


Die neue Ausgabe 79: Juli/August 2016 unseres Magazins finden Sie kostenlos an den gewohnten Auslagestellen und im Abo.

Viel Spaß beim Lesen!

Sie können diese auch in unserem Downloadbereich als PDF herunterladen.

Kommentare deaktiviert
14. Juni 2016 | Allgemein

Die neue Klaviatur des Genusses!

Von Stadtmagazin 07

Das Publikum des Spiegelzelts in Weimar genoss in der 13. Festival-Saison einen besonderen Abend, der Musik und Kulinarik noch intensiver verband als bisher – eine emotionale Verbindung von zwei Künsten.

Der „Köstritzer Music Cooking Club“ feierte am 7. Juni eine besondere Publikumspremiere im Köstritzer Spiegelzelt in Weimar: Unter dem Motto „Wie schmeckt Popmusik?“ interpretierte Sternekoch Johannes Wallner aus Erfurt für 280 begeisterte Gäste die Musik der Künstlerin und Wahlberlinerin Alexa Feser, die u.a. mit ihrem Album „Gold von morgen“ für den deutschen Musikpreis ECHO 2015 nominiert war, und übersetzte diese in ein mehrgängiges Menü. Ganz im Sinne des Dreiklangs von Musik-, Koch- und Braukunst entstand für Musik- und Kochliebhaber an diesem Abend ein ganz neues Genusserlebnis. „Mit dem Köstritzer Music Cooking Club gehen wir neue Wege, verbinden unterschiedliche Künste und wagen Experimente, um den Genusshorizont der Spezialitätenliebhaber zu erweitern“, so Stefan Didt, Markendirektor Köstritzer. „Das Event in Weimar ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, wie aus dem Zusammenspiel der Musik von Alexa Feser, den kulinarischen Interpretationen von Johannes Wallner und den Köstritzer Bierspezialitäten etwas völlig Neues entsteht.“

Der erste Menü-Gang, den der Sternekoch kreierte, entstand aus dem Song „Wir sind hier“, der Leichtigkeit mit Substanz und einem Stück Heimatgefühl verbindet: Ein „Kohlrabisüppchen mit in Witbier gebeizter scharfer Lachsforelle und Zwiebelgrissini“ war das kulinarische Ergebnis. Die Hauptspeise bildete der Song „Gold von Morgen“, interpretiert als „Iberico Schweinebäckchen mit Liebstöckel, Kartoffelpüree und Karotte in Kellerbiersoße“. Eine Versinnbildlichung der wahren Schätze unter der Erde sowie der Suche nach dem persönlichen Glück. Als dritten Menü-Gang zum Song „Dezemberkind“ interpretierte der Sternekoch das Gefühl der Trennung, Abschied und des hoffnungsvollen Neuanfangs als „Schokoladenkuchen mit Erdbeere, Pale Ale Bier-Eis und Waldmeister“.

Köstritzer hat hier ein durchkomponiertes Genusserlebnis geschaffen, das im kommenden Jahr gern eine Fortsetzung finden darf.

Text: Florian Berthold
Fotos: Köstritzer

Kommentare deaktiviert
1. Juni 2016 | Allgemein

Neues Magazin: jetzt erhältlich!

Von Stadtmagazin 07


Die neue Ausgabe 78: Juni 2016 unseres Magazins finden Sie kostenlos an den gewohnten Auslagestellen und im Abo.

Viel Spaß beim Lesen!

Sie können diese auch in unserem Downloadbereich als PDF herunterladen.

Kommentare deaktiviert
31. Mai 2016 | Bühne

Humor in schwierigen Zeiten

Von Stadtmagazin 07


Das DNT Weimar spielt ab 4. Juni in der Redoute die Komödie “Sein oder Nichtsein” von Nick Whitby nach dem gleichnamigen Film von Ernst Lubitsch.

Nach seiner furiosen “Sommernachtstraum”-Inszenierung zu Eröffnung der Redoute bringt Hausregisseur Jan Neumann in der DNT-Interimsspielstätte nun auch Nick Whitbys Komödie “Sein oder Nichtsein” nach dem Film von Ernst Lubitsch auf die Bühne. Premiere ist am 4. Juni 2016, 19.30 Uhr. Bis zur Sommerpause steht die Inszenierung sieben Mal auf dem Programm, drei weitere Vorstellungen folgen im September.

Lubitschs Oscar nominierte Filmkomödie aus dem Jahr 1942, die der britische Dramatiker Nick Whitby 2008 für die Bühne adaptiert hat, gehört zu den Top Ten der Filmgeschichte. Sie ist ein Plädoyer für Humor in extrem schwierigen Zeiten und ein Aufruf zur Zivilcourage.

Zur Handlung: Warschau im Jahr 1939. Immer, wenn der Starschauspieler Joseph Tura zu dem berühmtesten aller Shakespeare-Monologe “Sein oder Nichtsein…” anhebt, steht ein junger Mann im Parkett des Theaters auf und verlässt den Saal. Was der Hamlet-Darsteller für Banausentum hält, entpuppt sich als heimliche Leidenschaft des Fliegerleutnants Sobinski für Turas Frau, die Schauspielerin Maria, der er in ihrer Garderobe heimliche Besuche abstattet. Damit ist der Grundstein für eine rasante Komödie gelegt. Aber der Regisseur Ernst Lubitsch und seine Drehbuchautoren treiben die zunächst harmlos anmutende Story über Liebe und Eifersucht weiter. Sie entwickeln daraus eine bitterkomische Geschichte über Theater und Widerstand. Denn im von den Deutschen besetzten Warschau spielt die Theatertruppe um Joseph und Maria Tura im gefährlichen Kampf gegen die Faschisten buchstäblich um ihr Leben. Mit Witz, Mut und all ihrem Talent führen die Schauspieler die Gestapo hinters Licht und retten damit nicht nur polnische Untergrundkämpfer sondern auch sich selbst vor dem Tod.

Es spielen Dascha Trautwein, Max Landgrebe, Thomas Kramer, Ingolf Müller-Beck, Fridolin Sandmeyer, Krunoslav Sebrek, Sebastian Nakajew und Nahuel Häfliger.

“Sein oder Nichtsein”
Premiere 04.06.2016, weitere Vorstellungen am 10., 11., 17., 18., 19., 25. und 26.06., sowie am 17., 18. und 23.09.2016.
Redoute, Ettersburger Straße 61, Weimar
Weitere Informationen: www.nationaltheater-weimar.de

Text: Susann Leine
Foto: DNT Weimar

Kommentare deaktiviert
24. Mai 2016 | Musik

Tour 2017

Von Stadtmagazin 07


Licht am Ende des Tunnels: Die Broilers kündigen eine große Tournee für den Beginn des kommenden Jahres an!

Der Erfolg der Broilers, einer Band, bei der Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit Grundvoraussetzungen sind, fußt auf drei Säulen: Furiosen Konzerten mit einer engagierten Livepräsenz. Einem über die Jahre entwickelten eigenständigen Sound, der auf ungewöhnliche Weise Punk, Streetrock und Singer/Songwriter-Elemente in sich vereint, sowie den Texten von Sänger und Gitarrist Sammy Amara, der mit trockener Poesie Privates, Politik und Alltag treffend kommentiert.

Nach einer vorübergehenden Schaffenspause dürfte 2017 ein fettes Jahr für die Broilers werden. Die Band hat an neuen Liedern gearbeitet, neue Ideen entwickelt, sich neu sortiert und Energie nachgetankt. Sie sind bereit, endlich wieder auf die Bühnen zu steigen und dem gerecht zu werden, wofür sie bekannt ist: Eine der besten Live-Bands des Landes zu sein!

Broilers Tour 2017
24.03.2017 Erfurt Messehalle
Tickets im Vorverkauf gibt es ab dem 24.05.2016 um 14 Uhr unter www.broilers.de
Weitere Infos: www.semmel.de

Text: Florian Berthold
Bild: Agentur

Kommentare deaktiviert
18. Mai 2016 | Musik

KLAUS JOHANN GROBE aus der Schweiz zu Gast im Cafe Wagner am 23.05.

Von Stadtmagazin 07


Es ist eine Art krautig-jazzige Spacerockdisco. Angetrieben von einem organischen und doch metronomischen Beat, der mit Synthies, skandierendem Gesang und einem monströs funkigen Bass gepaart ist, ist das neue KLAUS JOHANN GROBE Album “Spagat der Liebe” ein äußerst zum Tanzen animierendes, elektro-freakiges Meisterwerk. Wie ein hypnotischer Sog, insbesondere wenn der wie das Echo einer Schlaftablette klingende Gesang schwer über den punktgenauen Grooves kreist, die das Duo auswirft.Nach der Veröffentlichung ihrer Debüt EP auf Salvation Records Anfang 2013, wirbelten KLAUS JOHANN GROBE die Kraut Szene in UK mit ihrer einzigartigen Liveperformance auf. Jetzt freuen wir uns auf das neue Album, live im Cafe Wagner am 23.05.!

Inannia spielt vor und nach dem Konzert ein kleines Repertoire aus elektronischen Perlen. Support gibt es von Blind Butcher .

www.klausjohanngrobe.ch
www.facebook.com/events/673799106096525
www.inannia.net

Montag, 23.05.2016
Beginn 21 Uhr
Café Wagner Jena

VVK 10 € / AK 13 €. Ticket Vorverkauf im Fatplastics, Jenaer Bücherstube und am Tresen im Café Wagner Jena.

Kommentare deaktiviert
9. Mai 2016 | Allgemein, Musik

Wie schmeckt Popmusik?

Von Stadtmagazin 07

Köstritzer Music Cooking Club 2016 feiert am 6. Juni Premiere im Spiegelzelt in Weimar.

Der Köstritzer Music Cooking Club feiert am Montag, 6. Juni im Köstritzer Spiegelzelt in Weimar eine besondere Premiere und schafft eine einzigartige Verbindung von Musik und Kulinarik. Die Protagonisten des Abends sind die ECHO-Nominierte Alexa Feser und Thüringens junger Sternekoch Johannes Wallner. Durch den Abend führt Moderator Andree Pfitzner. Alexa Feser und Johannes Wallner präsentieren den Gästen ein Menü der besonderen Art: drei Songs aus Alexa Fesers beliebtem Album „Gold von morgen“ werden von Starkoch Johannes Wallner interpretiert und in drei Menügänge übersetzt.

Der Köstritzer Music Cooking Club 2016 findet damit seine Fortsetzung aus dem vergangenen Jahr. Dabei wird der Cooking Club nach Musikgenres ausgerichtet. „Mit Köstritzer sind uns bereits viele besondere und einzigartige Genusserlebnisse mit unseren Bierspezialitäten gelungen. Jetzt wollen wir diese beim Köstritzer Music Cooking Club 2016 auf die Musik und Kulinarik erweitern. Ein Fest für alle Sinne – made by Köstritzer. Und deshalb fragen wir: ‚Wie schmeckt Popmusik?‘“, so Stefan Didt, Köstritzer Markendirektor.
Köstritzer und das Spiegelzelt in Weimar verbindet eine langjährige musikalisch-kulinarische Partnerschaft. „In dieser 13. Festival-Saison wollen wir mit einer noch intensiveren Verbindung von Musik und Kulinarik den Festivalgästen ein ganz besonderes Genusserlebnis präsentieren. Am 6. Juni wird die Musik von Ausnahmekünstlerin Alexa Feser gleichzeitig live zu hören und zu schmecken sein – mehr Genuss an einem Abend geht nicht!“, so Martin Kranz, Festivalintendant des Köstritzer Spiegelzelts in Weimar.

Alexa Feser als deutschsprachige Songwriterin war mit ihrem Album „Gold von morgen“ 2015 für den ECHO in der Kategorie Rock / Pop National nominiert. Mit emotionalen und sehr reflektierten Stücken wie „Glück“ und „Gold von morgen“ begeistert die Wahlberlinerin zahlreiche deutsche Popmusik-Fans. Mit einfühlsamen Texten und einer beeindruckenden Stimme transportiert die Sängerin gekonnt Botschaften, die zum Nachdenken anregen und Alexa Feser unverwechselbar machen.

Johannes Wallner gewann in diesem Jahr erneut mit seinem Team einen Michelin-Stern als Küchenchef des Restaurants Clara in Erfurt. Verschiedene Stationen seiner Laufbahn, so unter anderem das „Mirabeau“ und das „The Omnia“, beide in Zermatt (Schweiz), ließen ihn internationale Einflüsse besonders fein und gekonnt in kreative Speisen umsetzen. Johannes Wallner steht für besondere Leidenschaft und kulinarische Expertise auf höchstem Niveau. Mit viel Leidenschaft und Charakter widmet er sich auch der kulinarischen Herausforderung des Köstritzer Musik Cooking Clubs.


Kleinkunst in großartiger Kulisse, dazu gepflegte Gastronomie – das bietet das Festival Köstritzer Spiegelzelt in Weimar. Dieses Jahr werden sich vom 5. Mai bis 19. Juni insgesamt 29 Künstler an 42 Abenden präsentieren. Das Spiegelzelt wird damit erneut zur Bühne für international bekannte Künstler sowie für echte Geheimtipps der Szene, weit über Thüringen hinaus. Mehr unter www.koestritzer-spiegelzelt.de.

Ticketvorstellung für den Köstritzer Music Cooking Club 2016:
www.koestritzer-spiegelzelt.de/detail/index/sArticle/159

06.06.2016
Köstritzer Music Cooking Club 2016

Köstritzer Spiegelzelt, Weimar
www.koestritzer-spiegelzelt.de

Kommentare deaktiviert
2. Mai 2016 | Gedruckte Ausgabe

Neues Magazin: jetzt erhältlich!

Von Stadtmagazin 07


Die neue Ausgabe 77: Mai 2016 unseres Magazins finden Sie kostenlos an den gewohnten Auslagestellen und im Abo.

Viel Spaß beim Lesen!

Sie können diese auch in unserem Downloadbereich als PDF herunterladen.

Kommentare deaktiviert
12. April 2016 | Musik

Zu Gast im Glashaus: Great Lake Swimmers & Mary Lattimore am 18. April 2016

Von Stadtmagazin 07


Wozu im Studio einschließen, wenn die Natur doch so viel mehr Möglichkeiten bietet? Auf der Suche nach ihrem eigenen, sehr organischen Sound, wählt das Quintett, das auf der anstehenden Tour zum Trio wird, stets außergewöhnliche Umgebungen für ihre Aufnahmen aus, etwa verlassene Kirchen, windige Inseln, ungenutzte Getreidesilos oder von Stalaktiten geschmückte Höhlensysteme, in denen Fledermäuse zwischen die Gitarrenspuren quietschen. Das Ergebnis: harmonischer, verträumter, intimer aber auch treibender Kammer Folk Pop mit poetischen, hintergründigen Texten. Die sanfte, fragile Stimme von Tony Dekker wird eingebettet in abwechslungsreiche Arrangements aus Banjos, Gitarren, E-Pianos, Mandolinen und Harmonium.

Support ist Mary Lattimore, Harfenistin aus Philadelphia. Sie kreiert schillernde Kompositionen, die von ihrer Harfe unterlegt und elektronischen Elementen benetzt, verzerrt und durchbrochen werden.

Montag, 18. April 2016
Einlass 20.00 Uhr, Beginn 20.30 Uhr
Glashaus im Paradies, Jena

Vorverkauf 10 Euro / Abendkasse 13 Euro
Vorverkauf via www.tixforgigs.com, in der Bücherstube am Johannistor & im Radsport Ritzel in der Saalbahnhofstraße 10.

Text: Stefan Haake
Grafik: Agentur

Kommentare deaktiviert